• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Netz­werk-​Player, Audio-​Ser­ver
Mehr Daten zum Produkt

HFX AssetNAS / RipNAS v4.1 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: „überragend“, „Referenz“

    8 Produkte im Test

    „Unter den Musikservern gehören die Geräte der RipNAS-Familie von HFX mit zu den besten am Markt. Mit der Kombi AssetNAS/ RipNAS hat stereoplay daher eine neue Referenz im Hörraum.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • B&W Formation Audio WIRELESS AUDIO HUB FP39713

    B&W Formation Audio Wireless Audio Hub FP39713 Die erfolgreichen, traditionellen Bowers & Wilkins Soundsysteme ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HFX AssetNAS / RipNAS v4.1

Typ
  • Audio-Server
  • Netzwerk-Player
Schnittstellen
  • LAN
  • USB

Weiterführende Informationen zum Thema HFX Asset NAS / Rip NAS v4.1 können Sie direkt beim Hersteller unter hfx.at finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alles griffbereit

Video-HomeVision 8/2011 - Installierbare Apps wie der PlugPlayer sind dabei nicht nur Abspielgerät, sondern auch Controller, die das Steuern von geeigneten DLNA-Geräten erlauben (siehe VHV 6/11, Seite 82). Vom Media-Player auf Freigaben zugreifen Schritt 1: Die Benutzeroberfläche Nachdem wir Ihnen gezeigt haben, welche Arten von Netzwerk-Playern es gibt, erfahren Sie nun, wie Sie mit ihnen auf Medien im Heimnetz zugreifen. …weiterlesen

Teac WAP-4500

Computer Bild 12/2009 - Die Musikquelle (USB-Speicher, PC oder Internetradio) lässt sich per Fernbedienung auswählen. Tonqualität: Über den digitalen Ausgang war der Klang sehr gut. Analog trübte leichtes Rauschen die Tonqualität etwas. Ausstattung/Funktionen: Das WAP-4500 gibt Dateien in den Formaten MP3, WMA, Ogg, WAV und FLAC wieder. Gut: Mit allen Formaten klappte die originalgetreue Alben-Wiedergabe ohne zusätzliche Pausen zwischen den Titeln. …weiterlesen

Heimkino mit System

video 12/2015 - Wer den Fernsehton in der Küche oder im Bad hören will, muss das Set auflösen und die Boxen normal gruppieren, dann aber auch hörbare Echos in Kauf nehmen. Der Playbar hat schon einige Jahre auf dem Rundrücken (Test in video 5/2013). HDMI oder Audioeingänge für DVD- und Blu-ray-Player sucht man an ihm vergebens. Kinoton gelangt ausschließlich über den TV und ein optisches Kabel zum Soundbar. Dabei akzeptiert sein Surround-Decoder auch nur Dolby Digital. …weiterlesen

Voller Durchblick

Video-HomeVision 6/2011 - Der angeschrägte Würfel mit einer Kantenlänge von gut 10 cm scheint im Boden zu versinken. Aber nicht vor Scham, denn die Box hat alles, was man von einem ausgewachsenen Media-Player erwartet: drahtlosen Internet-Zugang über WLAN-n, einen Fotokarten-Einschub und zwei USB-Schnittstellen. Sie ist sozial veranlagt: Twitter und Facebook sind integriert, um mit Freunden Film- und Serientipps zu teilen. Da im Inneren ein wirklicher Computer steckt, braucht die Box ganze 55 Sekunden, um hochzufahren. …weiterlesen

Anlagen der Zukunft

AUDIO 10/2016 - All-in-Ones bieten viele taktische Vorteile: weniger Geräte, weniger Kabel, weniger Platzbedarf. Aber klingen sie auch gut? Mit den richtigen Lautsprechern auf jeden Fall!Testumfeld:Vier One-Box-Systeme wurden ausprobiert. Die Klangurteile reichten von 82 bis 125 Punkten. Für die Lautsprecher dienten die Kriterien Neutralität, Detailtreue, Ortbarkeit, Räumlichkeit, Feindynamik, Maximalpegel, Bassqualität und -tiefe sowie Verarbeitung als Bewertungsgrundlage. Die geprüften Kriterien für die anderen Produkte waren Klang, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung. …weiterlesen

Connected Home

stereoplay 9/2016 - Wer seine digitale Musiksammlung im ganzen Haus genießen möchte, kommt um den Aufbau eines Netzwerkes mit einem Musikserver kaum herum. Wie das besonders audiophil geht, sagt Ihnen der dritte Teil der stereoplay-Serie.Testumfeld:Acht HiFi-Streaming-Komponenten, darunter fünf Audio-Server, ein Audio/NAS-Server-Kombi, ein D/A-Wandler und ein NAS-Server, befanden sich im Praxistest. Ein Produkt wurde mit 91 von 100 Punkten benotet. Die anderen Geräte blieben ohne Endnoten. Als Testkriterien dienten unter anderem Praxis und Wertigkeit. …weiterlesen