Zero Plus Comfort Produktbild
  • Befriedigend 2,7
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Baby­schale
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Rückwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Hauck Zero Plus Comfort im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,7)

    Platz 6 von 7

    Unfallsicherheit (50%): „befriedigend“;
    Handhabung (40%): „befriedigend“;
    Ergonomie (10%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „gut“.

zu Hauck ZeroPlus Comfort

  • Hauck Babyschale Zero Plus - Black 611104
  • hauck Zero Plus Black 611104

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Hauck Zero Plus Comfort

Allgemeine Informationen
Typ Babyschaleinfo
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Sitzrichtung
Rückwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
Autogurt vorhanden
Verstellbarkeit
Gurt
Zentraler Gurtstraffer vorhanden
Ausstattung
Zusätzliche Polster vorhanden
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Hauck Zero PlusComfort können Sie direkt beim Hersteller unter hauck.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Keiner für alle

Stiftung Warentest 6/2017 - Es gibt Bedenken, dass der Stoff krebserregend sein könnte. Wir kontaktierten den Anbieter - aber keine Reaktion. Alle anderen Sitzbezüge im Test erwiesen sich bei den Untersuchungen auf schädliche Substanzen als unkritisch. Wie schon sein Vorgänger hat auch der Recaro Zero.1 i-Size keinen Tragebügel. Zudem wiegt er schon ohne Kind mehr als 15 Kilogramm. Einmal eingebaut, ist er dafür vorgesehen, im Auto zu bleiben. …weiterlesen

Nicht jeder ist sicher

Stiftung Warentest 6/2009 - Der Einbau und das Anschnallen sind etwas aufwendig. Das erhöht das Fehlbedienungsrisiko. Babys bis 13 Kilogramm fahren immer rückwärts gerichtet, für schwerere Kinder wird der Sitz dann in Fahrtrichtung montiert. …weiterlesen

Die beste Lösung suchen

Stiftung Warentest 6/2004 - Babyschalen: Unter den vier „guten“ liegt die verbesserte Römer Baby Safe plus mit 5-Punkt-Gurt (ab 120 Euro) knapp vor Maxi-Cosi Cabrio (119 Euro). Billigste „gute“ Babyschale ist die leichte Kiddy Protect (84 Euro). Bis etwa 4 Jahre: In der Gruppe I ist nur einer „gut“: der neue Römer King TS, der ab 160 Euro kostet. Mitwachsende Kindersitze: Für die Normgruppen I/II/III gab es diesmal keinen „guten“, aber im Vortest (siehe S. 82). …weiterlesen

Nicht ganz sicher

auto motor und sport 12/2014 - Beim Anschnallen zeigt sich jedoch ein Problem der rückwärts gerichteten Position: Da der Sitz sehr nah an der Lehne der Sitzbank montiert ist, bleibt nur wenig Raum für die Beine des Kindes. Beim BeSafe schafft ein Distanzbügel mehr Platz für die Kinderbeine. Bei dem mittels Isofix-Konsole eingesetzten Maxi Cosi geht es deutlich enger zu. Wie ein Kind damit zurechtkommt, kann im Einzelfall unterschiedlich sein. …weiterlesen