Hasselblad H4D-31 Test

(Digitale Mittelformatkamera)
H4D-31 Produktbild
  • Gut (2,1)
  • 5 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Mittelformatkamera, Digitale Spiegelreflexkamera
  • Sensorformat: Mittelformat
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • H4D-31 Kit (mit HC 2.8/80)

Tests (5) zu Hasselblad H4D-31

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 5/2011
    • Erschienen: 04/2011
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    46,5 von 100 Punkten

    Getestet wurde: H4D-31 Kit (mit HC 2.8/80)

    Bildqualität ISO 100/400/800/1600/3200/6400/12800: 66,5/63,5/57,5/54,5/0/0/0 von 75 Punkten;
    Ausstattung/Performance: 12 von 25 Punkten.

    • Player.de

    • Erschienen: 01/2012
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    „Referenz“,„Highlight“

    • PROFIFOTO

    • Ausgabe: 4/2011
    • Erschienen: 03/2011
    • 2 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Die H4D-31 ist wegen ihres Preises perfekt für Anwender, die von gehobener Kleinbildfotografie auf Mittelformat umsteigen wollen. Durch die Kompatibilität innerhalb des Hasselblad Systems ist der Weg in höhere Pixelsphären nicht verstellt, denn man kann ohne die Kamera zu tauschen jederzeit durch Kauf eines höher auflösenden Rückteils nachrüsten. ...“

    • Foto Digital

    • Ausgabe: 3-4/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Mehr Details

    „sehr gut (Referenz)“

    „Dass so viel Bildqualität in der Digitalfotografie überhaupt möglich ist, hätten wir vor diesem Test nicht gedacht. Insbesondere Auflösung und Bilddynamik übertreffen unsere kühnsten Erwartungen. ... Ohne jeden Zweifel ist die H4D-31 derzeit eine der besten Kameras weltweit und erreicht bei uns absoluten Referenzstatus.“

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 3/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    78,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Mittelformat)“
    Getestet wurde: H4D-31 Kit (mit HC 2.8/80)

    „Mit der H31 offeriert Hasselblad ein attraktives Paket für alle, die schon länger mit einem Umstieg vom Vollformat ins Mittelformat liebäugeln. Preistechnisch nähert sie sich mit einem Preis von knapp 10 000 Euro inklusive Blitz, Sucher und Objektiv dem Kleinbildsegment von oben. Auch das alternative Bundle mit CF-Adapter, um Objektive des hauseigenen V-Systems parallel am H-System zu nutzen, passt. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Hasselblad H4D-31

  • HASSELBLAD X1D-50c Body Systemkamera Touchscreen, WLAN

    Kompaktes DesignMit dieser spiegellosen Konstruktion ist es uns gelungen, unseren CMOS - Sensor mit 50 Megapixeln in ein ,...

Einschätzung unserer Autoren

Hasselblad H4D31

Umstieg in das Mittelformat

Hasselblad hat auf der Photokina-2010 die Mittelformatkamera H4D-31 vorgestellt. Laut Datenblatt soll sie viele Eigenschaften der luxuriösen H4D-40 erben mit Ausnahme der Auflösung des Bildsensors, die bei der Neuen „nur“ bei 31 Megapixeln liegt. Die Zielgruppe sind Profis, die einen Umstieg in das Mittelformat planen. Knapp 10.000 Euro soll das Gerät kosten – und das ist für eine professionelle Mittelformatkamera in der Tat verhältnismäßig günstig.

Die H4D-31 wird in zwei Konfigurationen mit jeweils der neuesten Phocus 2.6- Software angeboten. Bei der ersten Ausführung gibt es die 80 Millimeter Festbrennweite als Objektiv. Auf Wunsch kann sich der Fotograf aber auch einen CF-Adapter zulegen, der die Nutzung bereits vorhandener V-System-Linsen erlaubt.

Der Clou an der Kamera ist das Hasselblads True-Fokus-System, das unter anderem bei der knapp 29.000 Euro teuren H4D-60 zum Einsatz kommt. Dieses ermöglicht selbst bei kurzen Abständen mit geringer Schärfentiefe eine sehr genaue Fokussierung über das gesamte Bildfeld und soll wesentlich effektiver als Mehrpunkt-AF-Systeme sein.

Darüber hinaus verspricht Hasselblad bei der neuen Kamera eine vorbildliche Farbgenauigkeit und sehr gute Kontraste. Dies wird dank einer Kombination besonders rauscharme Farbfilter und dem Hasselblad Natural-Color-Solution-System mit seinem einzigen Farbprofil realisiert und soll in erster Linie anspruchsvolle Porträtfotografen überzeugen.

Mit der knapp 10.000 Euro teuren Kamera H4D-31 richtet sich Hasselblad an Berufsfotografen, die von High-End-Vollformat-SLRs auf das digitale Mittelformat umsteigen wollen. Benutzer des hauseigenen V-Systems, die ihre V-System-Objektive dank des CF-Adapters ab sofort mit dem neuen Modell kombinieren können, finden sicherlich die verhältnismäßig günstige Mittelformatkamera ebenfalls sehr interessant.

Datenblatt zu Hasselblad H4D-31

Empfohlen für Profis
Sensorformat Mittelformat
Typ Digitale Spiegelreflexkamera, Mittelformatkamera

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Der große Autofokustest fotoMAGAZIN Nr. 4 (April 2012) - allerdings wird der Spiegel ausschließlich für den AF-Sensor genutzt, der Sucher ist elektronisch. Auch bei Sony kommt das Kitzoom mit üblicher Lichtstärke zum Einsatz. Bei der Präzision liefert die SLT sehr gute Ergebnisse, wo bei die Werte im Weitwinkel schlechter sind und unter 90 % fallen. Spitzenwerte erzielt die Alpha bei der Geschwindigkeit: Mit durchschnittlich rund 0,28 s ist sie die schnellste Spiegelreflexkamera. …weiterlesen


Die Lichtgestalt DigitalPHOTO 2/2010 - Das darüberliegende Panel gibt die Einstellungen preis. Wippe: Über die Multifunktionswippe navigiert der Fotograf durch das Menü und die Kameraeinstellungen am unteren Monitorrand. Detailreich und differenzier t gibt die Nikon D3S das DigitalPHOTO-Testbild im Normbereich der Empfindlichkeiten wieder. Insgesamt wirkt die Aufnahme recht warmtonig, zeigt aber keine nennenswer ten optischen oder elektronischen Probleme. …weiterlesen


Olympus E-30 Macwelt 9/2009 - Außerdem sind die Abdeckungen für die Anschlüsse gummiert. Wie die E-620 bietet auch die E-30 ein zur Seite ausklappbares und schwenkbares 2,7 Zoll großes Display, das besonders in Kombination mit dem Liveview-Modus ihre Stärken gegenüber der Konkurrenz ausspielt. Allerdings arbeitet der Autofokus im Lieveview-Modus langsamer, dafür bietet die Anzeige unter anderem ein Gitternetz und sogar eine digitale Wasserwaage. …weiterlesen


Ein ganz großer Wurf Stiftung Warentest (test) 6/2009 - Bildstabilisator integriert. Knapper Spielraum für die Belichtungskorrektur. Kein Histogramm vor der Aufnahme. Kein Live-View. Durchschnittlicher, starr montierter Monitor. Hochwertig verarbeitet. Keine Bildbearbeitung mitgeliefert, nur Software zur Konvertierung der Rohdaten. Nikon D60, „Befriedigende“ Bildqualität, aber „gut“ bei wenig Licht. Sehr hohe Auflösung. Großer Spielraum für Belichtungskorrektur, aber kein Histogramm vor der Aufnahme, keine Belichtungs- oder Weißabgleichsreihe. …weiterlesen


Flexibler Pixelriese COLOR FOTO 5/2011 - Abgesehen von der im Vergleich zur H4D-40 geringeren 31-MP-Auflösung muss der Fotograf kaum Abstriche machen. Lediglich bei Langzeitaufnahmen hat er weniger Spielraum. Negativ fallen die lange Einschalt- und Auslöseverzögerung inklusive AF bei 30 Lux auf. In puncto Bildqualität liegt die H4D-31 dicht hinter den Spitzenreitern H4D-40 und Leica S2. Im ISO-1600-Test schiebt sie sich sogar an ihnen vorbei – dank schwächerem Visual Noise und höherer Dynamik. …weiterlesen


Der Preis ist heiß COLOR FOTO 3/2011 - Die Hasselblad H4D-31 verbindet Ausstattung und Konzept der H4D-40 mit einer von 40 auf 31 Megapixel zurückgenommenen Auflösung zum Preis von knapp 10 000 Euro - das ist für eine Mittelformatkamera in der Tat günstig. …weiterlesen


Test: Hasselblad H4D-31 - Einstieg in die Vollprofi-Fotografie Player.de 1/2012 - Vom Onlinemagazin Player.de wurde eine Digitalkamera näher betrachtet und mit „sehr gut“ bewertet. Testkriterien waren Technik, Bedienung und Bildqualität. …weiterlesen