LC 90 Evo Herren (Modell 2018) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 15,8 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Gudereit LC 90 Evo Herren (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    „Empfehlung“

    Platz 1 von 25

    „Das Gudereit LC90 Evo zeigt sich als toller Trekker, vor allem auf ruppigerem Geläuf, mit einer Top-Ausstattung in jeder Hinsicht. Ein Preis-Leistungs-Tip!“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Gudereit LC 90 Evo Herren (Modell 2018)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
  • Gefederte Sattelstütze
Federung Hardtail
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 15,8 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze vorhanden
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltgruppe Shimano XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez
  • Tiefeinsteiger

Weiterführende Informationen zum Thema Gudereit LC 90 Evo Herren (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter gudereit.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Urbane Evolution

aktiv Radfahren 6/2015 - Zum Beispiel auf Kopfsteinpflaster bringen die sehr gute Sattelstütze und die höheren Reifen ihre federnden Vorzüge ins Spiel. Die Griffe könnten gern etwas weniger glatt sein. Ihre Quernaht stört manchmal. Electrolyte hat sich vor allem einen Namen mit sehr sportlichen Elektro-Rädern gemacht. Das Straßenfeger unplugged ist eine stromlose Variante, die auf 120 Stück pro Jahr limitiert ist. …weiterlesen

Flott ins Frühjahr

Procycling 3/2014 - Angenehm griffig und damit ein weiterer Pluspunkt ist das gummierte Lenkerband, und das Einzige, was an diesem Renner nicht so ganz gefällt, sind die sehr schmalen Schlauchreifen auf den halbhohen Felgen, die nicht eben für großen Komfort sorgen. Aber alles kann man eben nicht haben, auch nicht beim erfahrenen Hersteller Isaac. …weiterlesen

Alles, aber günstig?

RADtouren 3/2013 (Mai/Juni) - Ein Kritikpunkt ist auch die Kurbel: Die ist mit 170 mm Länge für unser Rad mit einer großen Rahmengröße zu kurz. Wiederum zu den besten zählt die Lichtanlage mit lichtstarkem Scheinwerfer. Zu dem breiten Einsatzbereich passt auch das Allround-Profil der Schwalbe Silento-Reifen. Tuning- tipp: Tubus-Gepäckträger. Fazit: Leicht, fahrsicher, gut ausgestatte und verarbeitet: Das Hercules Rocco Lite ist ein perfekt geschnürtes Gesamtpaket zu einem Preis, bei dem wir uns die Augen rieben. …weiterlesen

Fahrspaß aus der Box

RADtouren 1/2011 - Im Alltag freut man sich über eine leistungsstarke Lichtanlage, den guten Nabendynamo (LX), ein Rahmenschloss, Spanngurte am Gepäckträger sowie einen Kettenschutz. BOC arbeitet eng mit dem deutschen Rahmenbauer Herkelmann zusammen, dessen Vico Rahmen aus CrMo-Stahl seine Reisequalitäten im RADtouren-Test schon bewiesen hat. Auch hier überzeugen puristisches Design und erstklassige Verarbeitungsqualität. …weiterlesen

Stierkampf im Böhmerwald

bikesport E-MTB 7-8/2009 - Der Stier »Lieber tot als bescheiden« gilt als das spanische Lebensmotto und trifft auch den Charakter des Orbea Oiz Carbon. Kraftvoll, extravagant, elegant und alles andere als bescheiden wirkt der Kohlefaser-Rahmen. Sein Formenreichtum schmeichelt nicht nur dem Auge und der streichelnden Hand, er hat auch Funktion. Der voluminöse Bereich des Steuer-, Ober-, Unterrohrknotens wirkt wie der muskulöse Nacken eines preisgekrönten Stiers, hier herrscht Steifigkeit pur vor. …weiterlesen

Farbiger Abfahrer

Ride 3/2011 - Dadurch steigt das Vorderrad in steilen Passagen schnell, und es ist gut, dass die absenkbare Gabel dieses Problem teilweise kompensieren kann. Ibex hat aber diesbezüglich bereits reagiert. Künftig verbaut man ein anderes Federbein, das mit weniger Sag gefahren werden kann und den Federweg trotzdem voll ausnutzen soll. Das «Adrenalin» ist ein abwärts orientiertes Tourenbike. …weiterlesen

City/Urban

ElektroRad Spezial Eurobike Highlights (4/2011) - Der Akku sitzt im Gepäckträger. „ElektroRad“-Tests zeigen: Leise, ohne Nachlauf, wohl einer der besten Frontmotoren, die wir jemals gefahren sind! Weitere Infos: Bikeurope B.V. / Trek Deutschland, Tel.: 0180/350 70 10, vertrieb@diamant-rad.de Velo Wiederauferstehung Die Velosolex kennt jeder, schließlich hatten diese „Fahrräder mit Hilfsantrieb“ in den 60ern eine riesige Fangemeinde. Nun sind sie zurück – in elektrischer Version. Name: Solexity. …weiterlesen

Weniger ist mehr

RADtouren 5/2011 - Um gleich mit einem Vorurteil aufzuräumen: Crossräder tragen ihren Namen nicht ob ihrer vorzüglichen Eigenschaften im Gelände. Nein, die immer beliebter werdende Gilde der Crosser wurde so getauft, weil sie die Kreuzung (engl. Crossing) von klassischen Sporträdern und Mountainbikes ist. Von ersteren haben sie die schlanke und gewichtoptimierte Bauweise sowie die 28-Zoll-Laufräder geerbt, von MTB's die Robustheit, den geraden Lenker und die Geländereifen. …weiterlesen

Dauertest 2016

MountainBIKE 1/2017 - Bepackt mit Zelt und Klamotten, zockelten fast 20 Kilo Fahrrad über 280 km und 8000 Hm. Eine Strapaze, die das Ghost ebenso klaglos wegsteckte wie den Rest des Dauertests. Außer einer zum Schluss nicht voll ausfahrenden Vario-Sattelstütze (Kind Shock LEV Integra) hatte Alex in seinem Prüfbericht nichts zu beanstanden, der Tausch von Parts beschränkte sich auf neue Bremsbeläge sowie die Reifen (Schwalbe Fat Albert statt Nobby Nic). …weiterlesen