32 GFB 5622 Produktbild
  • Befriedigend 3,3
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 32"
Auflösung: Full HD
Smart-TV: Nein
Anzahl HDMI: 2
Audio-System: DTS Tru­Sur­round HD
Bildformat: 16:9
Mehr Daten zum Produkt

Grundig 32 GFB 5622 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,3)

    Platz 5 von 8

    Bild (40%): „befriedigend“ (3,4);
    Ton (20%): „befriedigend“ (3,4);
    Handhabung (20%): „befriedigend“ (3,1);
    Vielseitigkeit (10%): „ausreichend“ (3,8);
    Umwelteigenschaften (10%): „gut“ (2,3).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Grundig 32 GFB 5622

Audio-System DTS TruSurround HD
Bildformat 16:9
LCD vorhanden
Pixel 1920 x 1080
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Vesa-Norm 100 x 150 mm
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 32"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 200 Hz
Ton
Ausgangsleistung 28 W
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 2
Anzahl USB 2
HDCP 2.2 vorhanden
USB 3.0 fehlt
CI+ vorhanden
Extras
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A
Gewicht 5,8 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Grundig 32 GFB5622 können Sie direkt beim Hersteller unter grundig.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der Ton macht die Musik

Stiftung Warentest 2/2017 - Eine Neuanschaffung kann sich lohnen: Gute Bluetooth-Lautsprecher gibts bereits ab rund 50 Euro. Allerdings unterstützen viele Fernseher Bluetooth nicht. Von den zwölf geprüften Geräten beherrscht nur der befriedigende Grundig 32 GFW 6628 die bequeme Funktechnik. Erfreulicherweise lässt sich Bluetooth aber bei Fernsehern recht leicht nachrüsten Beim ersten Date müssen sowohl der Fernseher als auch das Bluetooth-Gerät in den "Pairing"-Modus versetzt werden, damit sie einander erkennen. …weiterlesen

Eine Frage des Blickwinkels

audiovision 7-8/2011 - Dreimal 3D: Für Einsteiger gibt es Polfilter, für Anspruchsvolle Fernseher mit Shutterbrille und die Oberklasse braucht gar keine Brille mehr – so soll bei Toshiba ab nächstem Jahr die Auswahl aussehen. Die 3D-Schirme mit Brille kennt man ja schon, doch über die kommenden autostereoskopischen Geräte ist bislang wenig bekannt. audiovision verrät erste Details zur Technologie und zum dreidimensionalen Bildeindruck. …weiterlesen