• Gut 2,3
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,3)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Elek­tro­rol­ler
Helmfach: Ja
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Mehr Daten zum Produkt

Govecs Schwalbe im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „... mit der umfassenden Ausstattung und einer Reichweite bis zu 130 Kilometern passt die Schwalbe hervorragend in die heutigen Großstädte und umliegenden Speckgürtel. Ganz ohne 1:50-Fahne und Zweitakt-Knattern. ...“

  • „gut“ (2,3)

    Platz 1 von 7

    „Plus: sicheres Fahrverhalten; kräftiger E-Motor; sehr gute LED-Scheinwerfer; gute Verarbeitung; passabler Wetterschutz.
    Minus: fest verbauter Akku; hohes Gewicht; wenig Staumöglichkeiten; nur kleiner Sozius-Haltegriff; sehr teuer.“

  • „gut“ (2,3)

    Platz 1 von 7

    „... Die Neuauflage überzeugt mit dem kraftvollsten Motor, kurzen Ladezeiten, guter Verarbeitung und den besten Fahreigenschaften. Negativ fielen den Testern die mangelhaften Verstaumöglichkeiten, der fest verbaute Akku und das hohe Gewicht auf, das das Rangieren zur Schwerstarbeit macht. ...“

Datenblatt zu Govecs Schwalbe

Allgemeine Daten
Typ Elektroroller
Modelljahr 2017
Straßenzulassung vorhanden
Motor
Motortyp Elektromotor
Leistung in kW 4
Leistung in PS 5,4
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h
Fahrwerk
Radtyp Kleinradroller
ABS fehlt
Abmessungen
Gewicht vollgetankt 135 kg
Ausstattung
Helmfach vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Govecs Schwalbe können Sie direkt beim Hersteller unter govecsgroup.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Große Räder

MOTORETTA Nr. 147 (September/Oktober 2012) - Gestoppt wird von einem Zwei-Scheiben-Verbundbremssystem. Honda SHi 300 Vorstadt-Express in Vollausstattung mit sicherheitsförderndem ABS, Verbundbremse und Stauraum vergrößerndem Topcase. In der City wieselt der 300er dank des kräftige Einspritz-Einzylinders flink und wendig durch den Stau. Die großen Räder liefern hohen Abrollkomfort, bescheren einen flachen Durchstieg und satte Federwege. …weiterlesen

Zehn Top-Roller für jeden Typ

Guter Rat 8/2008 - 1 000-Euro-Klasse Der große Absatz der Billigroller setzte die Markenhersteller unter Druck: Sie lassen ihre Einsteigermodelle inzwischen auch in China fertigen. Und senkten die Preise: Peugeots neuer Vivacity kostet rund 300 Euro weniger als der alte, neue Modelle wie Ludix, V-Clic oder der Agility One der größten taiwanesischen Marke Kymco kosten nur noch zwischen 1 000 und 1 100 Euro. Haltbarkeit Was die billigen Markenroller auf Dauer taugen, muss sich noch erweisen. …weiterlesen

Capri-Sonne

MOTORETTA 3/2016 - Von einem Leistungsloch ist jetzt kaum noch etwas zu spüren, die elektronisch gedrosselte Höchstgeschwindigkeit erreicht der Fuffi nun ohne weitere Kraftanstrengungen. Ausstattungsmäßig bietet der Tauris-Roller den vetrauten Standard. Das Staufach unter der Sitzbank offeriert ausreichend Platz für einen Jethelm, für einen Integralhelm wird es dagegen eng. Ins vordere Handschuhfach passen verschiedene Kleinigkeiten, zudem ist es abschließbar. …weiterlesen