Google Earth (für Android) 2 Tests

(Handy-Software)
Earth (für Android) Produktbild

Ø Sehr gut (1,0)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Google Earth (für Android) im Test der Fachmagazine

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • 14 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „‚Google Earth‘ bietet die vom Desktop bekannte 3D-Satellitenansicht der Erde. Via GPS kann auch die eigene Position angezeigt werden. Wie in der Desktop-Version ist auch das Einblenden verschiedener Ebenen etwa mit Panoramio-Fotos, 3D-Modellen oder Wikipedia-Einträgen möglich. Spezielle Gesten mit zwei Fingern erlauben mit etwas Übung eine flüssige 3D-Navigation.“  Mehr Details

    • Alle meine Android Apps

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Produkt: Platz 1 von 14
    • Seiten: 6

    5 von 5 Sternen

    „Google Earth macht seinem Namen alle Ehre und holt die ganze Erde in 3D auf den Bildschirm. Sie lässt sich mit den Fingern zoomen und drehen. Auf diese Weise ist es möglich, sich einzelne Länder, Regionen oder Städte genauer anzuschauen. Im 3D-Atlas sind zahllose Hotspots platziert, die per Fingertipp ausführliche Informationen zu Städten, Sehenswürdigkeiten oder geografischen Besonderheiten auf den Schirm holen. ...“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Earth (für Android)

Ab sofort auch für Android 2.1 verfügbar

Der Internetkonzern Google hat bekannt gegeben, dass sein beliebter Dienst Google Earth ab sofort auch für Handys mit dem Betriebssystem Android verfügbar ist. Die dazu benötigte Software kann kostenlos im Android Market heruntergeladen werden und soll laut dem Suchmaschinenbetreiber die gleichen Funktionen bieten wie die Desktop-Version. So können sich Nutzer zum Beispiel neben den bekannten Satellitenaufnahmen zwecks leichterer Orientierung auch Straßennamen über den Bildern anzeigen lassen.

Dank der seit Android 2.1 integrierten Spracherkennung können zudem ganz einfach Straßennamen oder bekannte Plätze ins Mobiltelefon diktiert werden. Google Earth navigiert dann ganz ohne Tasten- oder Touchscreen-Eingaben zur gewünschten Stelle. Auf diese Weise sollen auch Gastronomiebetriebe und Unterkünfte gefunden werden können. Alternativ unterstützt die Software aber auch Multitouch und ermöglicht so die kinderleichte Bedienung der Weltkugel mit den Fingern.

Allerdings hat Google Earth für Android-Handys einen Haken: Wie die integrierte Spracherkennung schon befürchten lässt, ist die Software nur für Handys ab OS-Version 2.1 erhältlich. Damit ist derzeit nur das Google-eigene Nexus One in der Lage, Google Earth anzuzeigen. Alle anderen Android-Nutzer müssen leider abwarten, bis für ihr Handy ein Upgrade zur Verfügung steht – so auch die Nutzer eines Motorola Milestone, das ebenfalls nur Android 2.0 verwendet.

Weitere Tests & Produktwissen

WOHIN des Weges, Fremder?

Alle meine Android Apps 2/2012 - Die App kennt gut 10.000 POIs und zeigt so u. a. auf, wo Restaurants, Golf-Clubs, Hotels, Autovermietungen und Wellness-Angebote zu finden sind. Passend zu den POIs stehen weiterführende Informationen bereit. Google Earth macht seinem Namen alle Ehre und holt die ganze Erde in 3D auf den Bildschirm. Sie lässt sich mit den Fingern zoomen und drehen. Auf diese Weise ist es möglich, sich einzelne Länder, Regionen oder Städte genauer anzuschauen. …weiterlesen

Office unterwegs

iPhoneWelt 6/2009 - Das Tool zeigt Ihre aktuelle Position sowie die von Freunden an, die ebenfalls über einen Google-Account verfügen und Ihnen erlauben müssen, Positionsbestimmung zu nutzen. 5. Google Earth Google Earth ist für interessierte Zeitgenossen schon lange ein Muss am Windows-PC und Mac. Google bietet das komplette Programm auch im App Store kostenlos an, am iPhone nutzt Google Earth das Lokalisierungs-Feature, zeigt also, wo Sie sich befinden. …weiterlesen