Gut (1,8)
2 Tests
ohne Note
53 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 10 GB
Spei­cher­typ: GDDR6X
Boost-​Takt: 1800 MHz
Bau­form: 3 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

GigaByte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G im Test der Fachmagazine

  • Note:1,77

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 3 von 9

    „Plus: 2x HDMI 2.1; Schnell; Dual-BIOS; Garantie.
    Minus: Relativ laut; Powerlimit nicht erhöhbar.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    10 Produkte im Test

    „Neben der Asus TUF und der MSI Gaming X Trio fährt die Gaming OC von Gigabyte große Geschütze auf: 370 Watt TGP treffen auf einen hohen Boost-Takt und einen wuchtigen Triple-Slot-Kühler, welcher eine befriedigende Lautheit erreicht. Mit der zweiten Firmware (345 W) wird‘s leiser.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Gigabyte GeForce RTX 3060 Vision OC 12G, 12 GB GDDR6 GPU - Sofort verfügbar ✅

Kundenmeinungen (53) zu GigaByte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G

4,2 Sterne

53 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
39 (74%)
4 Sterne
3 (6%)
3 Sterne
2 (4%)
2 Sterne
2 (4%)
1 Stern
8 (15%)

4,2 Sterne

53 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Giga Byte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G

Ein Traum für PC-​Enthu­sias­ten

Stärken
  1. exzellente Spieleleistung, auch in 4K
  2. hohes Powerlimit
  3. leiser Kühler
Schwächen
  1. sehr teuer
  2. nur minimal schneller als Founders Edition

Gigabytes übertaktete RTX 3080 zählt zu den ersten Herstellervarianten von Nvidias neuer Premium-Grafikkarte. Die immensen Performancegewinne gegenüber der RTX 2080 sind auch hier klar spürbar. Selbst 4K-Gaming mit hohen Bildraten ist mit der RTX 3080 keine Ausnahme mehr. Gegenüber der bereits starken Founders Edition von Nvidia hat Gigabyte bei ihrer eigenen Version die Taktschraube nochmal hochgedreht und auch das Powerlimit auf brachiale 370 W erhöht. Preislich ist sie dabei annähernd gleichauf mit dem Nvidia-Original. In der Praxis liegt der Unterschied allerdings im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Dank des hohen Powerlimits hat die Karte aber durchaus noch etwas mehr Übertaktungspotenzial. Der optisch gelungene Kühler hält die Karte trotz des enormen Strombedarfs im grünen Temperaturbereich, ohne dabei laut zu werden.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu GigaByte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G

DirectX-Unterstützung 12
Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia RTX 3080
Typ PCI-Express 4.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 10 GB
Speicheranbindung 320 Bit
Speichertyp GDDR6X
Chipsatz
Basistakt 1440 MHz
Boost-Takt 1800 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 750 W
Stromanschluss 2x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 2x HDMI 2.1, 3x DisplayPort 1.4a
Bauform 3 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 32 x 12,9 x 5,5 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: GV-N3080GAMING OC-10GD

Weitere Tests und Produktwissen

Radeon R9 380X

PC Games Hardware - Nvidia verfährt seit vielen Jahren ähnlich, was eine große Auswahl teils sehr unterschiedlich taktender Geforce-Grafikkarten hervorbringt. Ein vierstelliger Kerntakt macht sich nicht nur in Werbeprospekten gut, die 6- respektive 7-prozentige Steigerung sorgt auch für einen größeren Abstand zu den günstigen 380-ohne-X-Karten. Sapphire steigert zusätzlich die Speichertransferrate um fünf Prozent, was in 192 anstelle von 182,4 GByte pro Sekunde mündet; …weiterlesen

Aufrüsten leicht gemacht

PC Games Hardware - Lobenswert ist auch die Realisierung eines duallink-fähigen DVI-Ausgangs. Alle anderen Fury-Karten sind auf Adapter angewiesen. Sapphire legt in der Full-Retail-Version der Tri-X einen passiven Adapter bei, der nur Single-Link-Signale durchreicht. Die Fury Strix ist lediglich mit Referenztakt erhältlich, 1.000/1.000 MHz für GPU und HBM-RAM, und unterliegt der Tri-X OC daher in den Benchmarks. Hinzu kommt, dass Asus den Verbrauch streng im Blick hat. …weiterlesen

GTX 980 Ti = Titan XS

PC Games Hardware - In der Folge boostet die Karte automatisch etwas höher, mehr als 50 MHz fallen dadurch dauerhaft aber nicht vom Laster, das Wattpolster ist zu gering. Um Ihnen das volle Leistungsspektrum der Geforce GTX 980 Ti zu zeigen, haben wir Nvidias neueste Grafikkarte, wie schon die Titan X (s. PCGH 05/2015), in drei verschiedenen Zuständen vermessen: mit Basistakt, mit typischem und mit freiem Boost. …weiterlesen

Grafikkarten im Test

PC Games Hardware - Dementsprechend raten wir Ihnen zu einer Maxwell-Grafikkarte wie der Geforce GTX 750 oder GTX 750 Ti. Diese Modelle operieren mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 60 Watt und sind dennoch mit Abstrichen spieletauglich. Auf werkseitige Übertaktung wie bei den zuvor genannten Karten müssen Sie hier verzichten. …weiterlesen

GTX 960 - Der Preisknaller

PC Games Hardware - Die GTX 980 kostet inklusive Premiumzuschlag für das Topmodell allerdings mehr als das Doppelte, ist aber zumindest in der von der GTX 960 angepeilten Full-HD-Auflösung (1080p) nicht ganz doppelt so schnell, braucht jedoch auch nicht doppelt so viel Strom. Ersteres gelingt erst in Ultra-HD (2160p), wo der GTX 960 in vielen Fällen der Speicher ausgeht - doch für diese Pixelmengen ist sie außerhalb besonders anspruchsloser Spiele sowieso nicht geeignet. …weiterlesen

6 x R9 285 & Alternativen

PC Games Hardware - Die starke, mit 6+1 Wandlerphasen bestückte Platine erlaubt ein hohes Powertune-Limit, was der Taktstabilität zugute kommt: Im Test hält die MSI R9 285 Gaming ihren Maximalboost von 972 MHz in beinahe jedem Spiel, allein in Anno 2070 und Risen 3, unseren "Watt-Worst-Cases", zeigt das Messprotokoll minimale Schwankungen unter 970 MHz. Einziges Manko unseres Samples: Es weist die höchste Leistungsaufnahme unter den 285-Grafikkarten auf. …weiterlesen

GPU-Gipfeltreffen

PC Games Hardware - Asus' Direct-Cu-II-Kühler thront nicht nur auf der GTX 580 Matrix und ENGTX570 DCII, sondern auch auf dieser Karte. Dank der Drei-Slot-Kühlfläche werden in Spielen lediglich 1,6 Sone erzeugt, damit gehört sie zu den leisesten GTX580-Karten. Ein Wermutstropfen ist der Standardtakt, welcher lediglich 9 Megahertz über der Nvidia-Vorgabe liegt. …weiterlesen

Wakü-Grafikkarten

PC Games Hardware - Mitnichten! Extrem OC-freundliches Auslaufmodell. Natürlich läuft diese Wakü-Grafikkarte nur im übertragenen Sinne aus - bei Testschluss war sie nur noch in geringen Stückzahlen lieferbar. Wir haben die N480GTX Hydrogen aus drei Gründen in den Test aufgenommen: Sie ist gebraucht sehr günstig zu haben, basiert auf dem äußerst hitzigen GF100-Grafikchip und arbeitet ab Werk mit dem Referenztakt - das ideale Objekt für eine Wasserkühlung. …weiterlesen

PC effektiv aufrüsten

PC-WELT - Kartenpreis: jeweils ab 100 Euro. Eine solide Spieleleistung für hohe Auflösungen samt Reserve für die Titel von 2009 gibt es in der Preisklasse zwischen 150 und 200 Euro mit den Grafikchips ATI Radeon HD 4850 und 4870 sowie Nvidia Geforce 8800 GTS und 9800 GTX(+). Die mit Abstand beste 3D-Leistung liefert der Nvidia-Chip Geforce GTX 280, allerdings bieten er die geringste Spieleleistung pro Euro, ist also deutlich überteuert. …weiterlesen