Contend AR 1 (Modell 2020) Produktbild
  • Gut 1,8
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (1,8)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Renn­rad
Gewicht: 9,64 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 2 x 11
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Giant Contend AR 1 (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    8 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten, „Komfort-Tipp“

    Plus: steifer Rahmen durch stark abfallendes Oberrohr und verkleinerten Hinterbau; hoher Fahrkomfort durch längeren Auszug der Sattelstütze; langes Steuerrohr fördert entspannte, eher aufrechte Sitzhaltung; hohe Spurtreue, ruhiger Geradeauslauf; bergfreundliche Übersetzung.
    Minus: Seitensteifigkeit der Laufräder bei Sprints; leicht träges Lenkverhalten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ähnliche Produkte im Vergleich

Giant Contend AR 1 (Modell 2020)
Dieses Produkt
Contend AR 1 (Modell 2020)
  • Gut 1,8
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
Basismerkmale
Typ
Typ
Rennrad
Trekkingrad
Rennrad
Gewicht
Gewicht
9,64 kg
11 kg
9,88 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße
Felgengröße
28 Zoll
28 Zoll
28 Zoll
Schaltung
Anzahl der Gänge
Anzahl der Gänge
2 x 11
k.A.
2 x 11
Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Contend AR 1 (Modell 2020)

Kom­for­t­emp­feh­lung

Stärken

  1. Carbon-Sattelstütze
  2. Tubeless-Reifen
  3. Rahmenstatik

Schwächen

  1. Performance bei Sprints, geringe Steifigkeit der Laufräder

Das Rahmendesign mit stark abfallendem Oberrohr bringen dem Contend AR 1 im Testumfeld Topwerte im Stabilitätsvergleich ein. Gleichzeitig sorgt der längere Sattelauszug für etwas Dämpfung unter dem Sitzfleisch. Zudem sind die Rahmenmaße auf eine nicht allzu weit nach vorne geneigte Sitzhaltung ausgelegt – alles in allem das optimale Setup für längere Touren. Trotz des steifen Rahmens: Zackig pariert das Contend für das Gefühl der Tester nicht. Auch beim Sprinten fällt das Modell deutlich ab – Grund: zu weiche Laufräder.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Giant Contend AR 1 (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ Rennrad
Gewicht 9,64 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht fehlt
Lichtsensor fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Giant Gavia Fondo 2, 32 mm, tubeless, 60 TPI
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 11
Schaltwerk Shimano 105
Umwerfer Shimano 105
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S, M, M/L, L, XL

Weiterführende Informationen zum Thema Giant Contend AR 1 (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter giant-bicycles.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

‚Made in EU‘ Special

World of MTB 11/2015 - Reuber Bike ist keine gewöhnliche Bikemarke. Reuber Bike ist eigentlich ein Radladen in Dortmund, der seit 22 Jahren für teilweise exklusive und hochwertige Individualaufbauten steht. Bikes in der Preisklasse von 5.000 Euro sind keine Seltenheit, auch absolute High End Boliden über 10.000 Euro wandern über die Ladentheke von Frank Reuber, dem 58-jährigen Firmenbesitzer. Der Schriftzug "Reuber" ziert das Unterrohr. …weiterlesen

Klasse an der Kasse

aktiv Radfahren 11-12/2015 - Überzeugend: die Übersetzungsbandbreite der Schaltung, der klapperfreie Lauf, der klasse Ständer, das brillante Licht. Das Radon TCS 9.0 ist im Trekking-Programm von Radon seit Jahren ein Dauerläufer, der stets optimiert wird. Die Disc-Version ist das am besten ausgestattete Rad der Trekking Comfort Serie (= TCS) mit Kettenschaltung und war im Radon-Programm als Bestseller definitiv erste Wahl für diejenigen, die auf hochwertige Shimano Komponenten und Scheibenbremsen setzen. …weiterlesen

Fett & Happy

velojournal 4/2015 - Bevor das Reisevelo in den Neunzigerjahren stark vom damals aufstrebenden Mountainbike beeinflusst wurde, waren Tourenräder den Rennvelos sehr ähnlich. So scheinen zurzeit die Randonneure, wie es sie in den Dreissiger- und Achtzigerjahren gab, ein Revival zu feiern. In den USA gibt es für diese Velos ein neues Wort und damit einen neuen Trend: Gravel-Road-Bikes. Die Bezeichnung meint Rennvelos, die mit dickeren und profilierteren Pneus für Kiesstrassen (gravel roads) ausgelegt sind. …weiterlesen

Pfeilschnell

bikesport E-MTB 5-6/2015 - Nino Schurter und Scott sind schon seit vielen Jahren ein unzertrennliches Paar. Unzählige Weltcupsiege kann der Schweizer bereits auf dem Scale verbuchen. Aufgrund seiner Körpergröße und Vorliebe nutzt er jedoch das Scale 700 RC mit 27,5-Zoll-Laufrädern, was ansonsten identisch zu dem hier vorgestellten Testbike ist. 2015 hat Scott seinen Bikes einen neuen Look verpasst. Der knallig gelbe Schriftzug sticht auf dem mattschwarzen Untergrund sofort ins Auge. …weiterlesen

Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn

velojournal 6/2011 - Die Strasse teilen, das ist die einzige Möglichkeit, die wir in der Schweiz haben, und doch scheinen viele Velonauten insgeheim ein schlechtes Gewissen zu haben, weil sie den motorisierten Verkehr beruhigen. So sehr schämen sich manche, dass sie im Strassengraben oder auf den Trottoirs fahren. Die Schweiz hatte in den Achtziger- und Neunzigerjahren eine Autopartei, die sich praktisch auflöste. Das Ende einer Partei gilt gemeinhin als Misserfolg, im Fall der Autopartei ist es aber ein Triumph. …weiterlesen