Anytour RS 1 (Modell 2019) Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 15,1 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Giant Anytour RS 1 (Modell 2019) im Test der Fachmagazine

    • MYBIKE

    • Ausgabe: 2/2019
    • Erschienen: 02/2019
    • Produkt: Platz 6 von 7

    Stärken: Rahmendesign; lockere Sitzhaltung.
    Schwächen: kurz geratene Schutzbleche; Sitzposition weit ins Heck gezogen, dadurch Untersteuerung des vorderen Laufrads. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Anytour RS 1 (Modell 2019)

No-Problem-Modell mit geringer Gepäcktoleranz

Stärken

  1. sehr gute Ausstattung
  2. tourenfreundliche Geometrie mit entspannt-aufrechter Sitzhaltung
  3. auch für schwere Personen geeignet

Schwächen

  1. Front bockt bei hoher Gepäckzuladung leicht auf

In den Prüfkapiteln Ausstattung und Verarbeitung liegt das Giant Anytour RS 1 weit vorn im Rennen. Trotzdem radelt es der Konkurrenz im MyBike-Fahrcheck mit deutlichem Notenabstand hinterher. Den Grund fanden die Testpiloten in der Rahmengeometrie: Zwar vermittelt die weit ins Heck gezogene und eher entspannt-gerade Sitzposition mehr Spritzigkeit beim Lenken. Bei hoher Gepäckzuladung wird das aber durch den leicht aufbockenden Vorbau zum Handicap. Schade, denn Giant wirbt mit einem Systemgewicht von satten 160 kg. Abzüglich des Eigengewichts vertrüge es also gut 150 kg Zuladung – Fahrergewicht eingeschlossen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Giant Anytour RS 1 (Modell 2019)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
Federung Hardtail
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 15,1 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 160 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen M / L / XL
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Weiterführende Informationen zum Thema Giant Anytour RS 1 (Modell 2019) können Sie direkt beim Hersteller unter giant-bicycles.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gedämpfte Fahrfreude

RennRad 4/2014 - Dabei nimmt das Setup auch einiges von den Unebenheiten der Straße weg; dafür sorgen unter anderem die 25er-Conti Grand Prix 4000S-Reifen. Auch der komfortable Flite-Sattel trägt seinen Teil dazu bei. Edle Carbon-Anbauteile von Ritchey lassen keine Wünsche offen. Die elektronische Di2-Schaltung agiert schnell und samtweich. Specialized Roubaix SL4 Das Roubaix hat sich seit Jahren bewährt. Es hält, was sein Name verspricht. …weiterlesen

Singlespeed im Eigenbau

velojournal 2/2012 - Dafür ist das Velo durch den Verzicht auf eine Schaltung wartungsarm, weil Justieren und Warten der Gänge entfallen. Auch für Singlespeed-Velos gilt die Strassenverkehrsordnung. Daher muss das Fahrrad über zwei Handbremsen oder eine Handbremse plus Rücktritt verfügen. Den Starrlauf der «Fixies» anerkennt das Gesetz nicht als Bremse. Weiter braucht es eine Glocke (ausser das Velo ist leichter als elf Kilo) sowie vorne, hinten und an den Pedalen Rückstrahler (ausgenommen sind Klickpedale). …weiterlesen

News

aktiv Radfahren 3/2008 - „Persönliche Anforderungen wie Komfort, Gepäckmitnahme, Sicherheit, saubere Kleidung und wenig Wartung sind hier umgesetzt“, erklärt Koga. Breite Ballonreifen sorgen für Fahrkomfort. Zum eigens angefertigten, tief montierten Träger gibt´s eine wasserdichte, kultige Tasche. Schlichte Noblesse zeichnet das sportive Vector aus, das Hydraulikbremsen sowie eine Nabendynamo-betriebene Beleuchtung besitzt. Die Schutzbleche lassen sich ohne Verlust der Beleuchtung abnehmen. …weiterlesen

Auf die harte Tour

bikesport E-MTB 1/2017 - im letzten Jahr war das Fully Sherpa das erste B+ Bike von Rocky Mountain. Im Lineup 2017 wird die Laufraddimension vom Pipeline als Fully und vom Growler als Hardtail hochgehalten. Das Growler 750 ist das Topmodell einer aus drei Bikes bestehenden Linie. Mit einem Preis von 1900 Euro liegt es knapp am unteren Ende der Preisspanne in unserem Testfeld. Dadurch ist die Ausstattung der Komponenten recht günstig gehalten, welche aber zuverlässig funktionieren. …weiterlesen