Franzis CutOut Pro 1 Test

(Bildbearbeitungsprogramm)
CutOut Pro Produktbild

Ø Befriedigend (3,1)

Test (1)

o.ohne Note

(10)

Ø Teilnote 3,1

Produktdaten:
Betriebssystem: Win 7, Win XP, Win Vista, Win
Freeware: Nein
Typ: Nach­be­ar­bei­tung, Foto­ef­fekte, Plug-​in, Ein­fa­che Bild­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

Franzis CutOut Pro im Test der Fachmagazine

    • Pictures Magazin

    • Ausgabe: 6/2012 (Oktober/November)
    • Erschienen: 10/2012
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    Laut dem „Pictures Magazin“ ist Franzis CutOut Pro ein geeignetes Freistellungsprogramm für alle, die ihre Bilder größtenteils manuell bearbeiten wollen. Das Programm bietet zwar automatisierte Funktionen, die jedoch häufig unzuverlässig sind. Die Maskierungswerkzeuge erkennen in den meisten Fällen problemlos die Außenkanten von sauber definierten Flächen; im Inneren muss beim Ausschneiden etwas nachgeholfen werden.
    Beispielsweise bei dem Versuch, ein Bild von einem Haustier freizustellen, ist Geduld gefordert. Das Programm optimiert die Auswahl erst dann automatisch, wenn das Objekt rundherum markiert wurde. Die Autoren vom „Pictures Magazin“ bemängeln, dass bei Franzis CutOut Pro viel von Hand gearbeitet werden muss. Wer aber ein Grafik-Tablet verwendet und sowieso auf Feinarbeit setzt, ist mit dem Programm gut beraten.

     Mehr Details

Kundenmeinungen (10) zu Franzis CutOut Pro

10 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
2
1 Stern
4
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Franzis CutOut Pro

Betriebssystem
  • Win
  • Win Vista
  • Win XP
  • Win 7
Freeware fehlt
Typ
  • Einfache Bildbearbeitung
  • Plug-in
  • Fotoeffekte
  • Nachbearbeitung
Arbeitsspeicher 256 MB
HDD-Speicher 200 MB

Weiterführende Informationen zum Thema Franzis´ Verlag GmbH CutOut Pro können Sie direkt beim Hersteller unter franzis.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Freiheit für Ihre Fotos

Pictures Magazin 6/2012 (Oktober/November) - Das Programm stellte das Zahnrad flüssig frei, allerdings mussten wir dafür auf einen Computer mit den Mindestanforderungen von 4 GB RAM wechseln. Die Maschine, auf der wir die anderen Programme testeten, hatte mit 2 GB keine Chance. Cut Out Pro bietet zwei automatisierte Maskierungstools, das "Blue Screen Matting" und "Innen / Außen Matting". Die Außenkanten wurden von beiden Tools erkannt, doch im Innenbereich des Zahrades musste manuell nachgeholfen werden. …weiterlesen

Digitale Dunkelkammer

FOTOHITS 11/2012 - Testumfeld:Getestet wurden drei Programme, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Endgültige Versionen von Camera Raw 5.5 und Lightroom 2.5

Adobe hat nun die Arbeit an den drei Programmen Camera Raw 5.5, Lightroom 2.5 und DNG Converter 5.5 beendet und stellt die finalen Versionen zur Verfügung. Die Neuen unterstützen noch mehr RAW-Formate von unterschiedlichen Kameramodellen. Neu aufgenommen wurden ganz aktuelle Kameras wie die Nikon D300s , die Nikon D3000 , die Olympus E-P1 , die Panasonic DMC-FZ38 und die Panasonic DMC-GF1.

Adobe verleiht Lightroom 6 Flügel

PC Magazin 7/2015 - Aber wer braucht schon DNG? Nun, jeder der das Beste aus Lightroom rausholen will. Ein Beispiel: Canon stellt seinen DSLR-Käufern mit Digital Photo Professional ein Tool bereit, mit dem die Belichtung bei RAW-Bildern um zwei Blenden erhöht oder verringert werden kann. Bei Adobes DNG-RAWs stehen Ihnen +/- vier Blenden zur Verfügung. Das ist beeindruckend. Lighroom 6 erlaubt HDR-RAW-Entwicklung mit automatischer Geisterbildeliminierung, jedoch ohne individuelles Tonemapping. …weiterlesen

Foto-Tuning in Gimp

Macwelt 1/2013 - Kontrast, Feintuning der Farben und eine schnelle Auswahl für die Montage – dazu braucht es nicht immer Photoshop. Auch mit dem kostenlosen Gimp ist eine professionelle Bildbearbeitung möglich.Wie man mit dem Bildbearbeitungsprogramm Gimp Farbkorrekturen vornimmt und Bildbereiche austauscht, erfährt man auf diesen 4 Seiten in Macwelt (1/2013). …weiterlesen