• Sehr gut 1,5
  • 6 Tests
27 Meinungen
Produktdaten:
Full-HD : Ja
Mehr Daten zum Produkt

Fantec BeastVision HD im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „... In der Praxis konnte die Beast Vision HD durch sehr gute Filmaufnahmen überzeugen, selbst die Tiefenschärfe, ein Kritikpunkt früherer Editionen mit einer älteren Firmware, scheint bei der neuen Version verbessert worden zu sein. Wer sich eine Action-Cam kaufen will, kann angesichts der umfangreichen Ausstattung und des fairen Preises ab 200 Euro bedenkenlos zugreifen.“

    • Erschienen: Juni 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: Hohe Videoqualität in ‚Full HD‘; Viele Einstellungen, viel Zubehör.
    Minus: Etwas schwer für Helmmontage; Umständliche Bedienung.“

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    7 Produkte im Test

    Äußerst praktisch an Fantecs BeastVision HD Bike Edition ist das aufsteckbare Display. So kann man sein aufgenommenes Bildmaterial auch unterwegs kontrollieren. Allerdings muss er bei Aufnahmen, die ein wasserdichtes Gehäuse benötigen, wieder abgenommen werden. Bis auf leichte Verzerrungen bei sehr hellem Umgebungslicht kann sich die Qualität der Bilder immer sehen lassen. Um hier ein wenig gegenzusteuern, kann die Belichtung in drei Einstellungen verändert werden. Neben den interessanten Funktionen, wie z.B. Zeitlupe oder Zeitraffer, ist auch der Ton der Full-HD-Action Cam erwähnenswert, der Geräusche von Wind oder Wasser bei der Aufnahme gut abschottet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,0)

    Platz 1 von 2

    „Plus: Gute Bedienbarkeit; Großes Zubehörpaket; Slow-Motion-Videos mit 120 FPS.
    Minus: Mängel bei der Bildqualität.“

  • ohne Endnote

    „Preis/Leistungs-Sieger“

    6 Produkte im Test

    „Gefallen hat: Einfache Bedienung; Ausstattung; Videos scharf und kontrastreich; natürliche Farben; geringe Vibrationsempfindlichkeit.
    Nicht ganz überzeugen konnte: Reichweite Fernbedienung.“

    • Erschienen: Dezember 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    „Die ‚Beast Vision HD‘ überzeugt im Handling, in Sachen Zubehör und bei der Videoqualität. Sie ist vielseitig einsetzbar, muss sich vor keiner Konkurrenz verstecken ... Etwas nachlässig ist die Bedienungsanleitung gestaltet ... Allerdings ist das zu verschmerzen, da die meisten Funktionen selbsterklärend sind ... Von uns gibt es auf jeden Fall eine absolute Kaufempfehlung.“

zu Fantec BeastVision HD

  • FANTEC - Fernbedienung - HF - für FANTEC BeastVision HD,

    FANTEC - Fernbedienung - HF - für FANTEC BeastVision HD, BeastVision HD Motorsports Edition, BeastVision HD Outdoor ,...

  • FANTEC - Fernbedienung - HF - für FANTEC BeastVision HD,

    FANTEC - Fernbedienung - HF - für FANTEC BeastVision HD, BeastVision HD Motorsports Edition, BeastVision HD Outdoor ,...

Kundenmeinungen (27) zu Fantec BeastVision HD

3,6 Sterne

27 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
11 (41%)
4 Sterne
9 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
7 (26%)

3,6 Sterne

27 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Fantec Beast Vision HD Motorsports Edition (7002)

Gut für 300 km/h

Während sich der Platzhirsch Hero3 mit seiner Black Edition in der Sonne der hochpreisigen Actioncams posiert, war die Konkurrenz emsig und hat ebenfalls optische Systeme entwickelt, die für den harten Actioneinsatz tauglich sind. Dabei bietet die BeastVision von Fantec eine sehr gute Bildqualität und Bedienbarkeit mit guter Ausstattung für einen Bruchteil der Kosten, die eine vergleichbare GoPro verschlingen würde. Die Motorsports Edition von Fantec ist speziell für den Einsatz bei sehr hohen Geschwindigkeiten mit entsprechenden Halterungen ausgestattet.

Lieferumfang

Wer bei amazon die rund 270 EUR für die BeastVision Motorsports an der Kasse freigibt, bekommt einen Karton mit einer reichhaltigen Ausstattung geliefert, der alles für den motorisierten Einsatz zur Verfügung stellt. Neben der eigentlichen kleinen Kamera findet man das aufsteckbare 2 Zoll große Farbdisplay, einen internen und einen externen Lithium-Ionen-Akku, das große wasserdichte Schutzgehäuse, eine Fernbedienung mit Clip Handschlaufe, USB-Kabel, Stromversorgung via Zigarettenanzünder und diverser Halterungen. Da lassen sich vier verschiedene Klebepads mit einem Schnellverschluss als Halterung einsetzen, wie auch eine größere Montagehalterung mit Saugnapf und eine Helmbefestigung. Der Hersteller weist darauf hin, dass bei sachgerechter Montage die Kamera mit bis zu 300 km/h genutzt werden kann. Und damit man alle Utensilien beieinanderhat, gibt es noch eine Tasche obendrauf.

Aufnahmetechnik

Je nach eigenem Bedarf kann der acht Megapixel große CMOS-Sensor entweder im 16:9-Format in Full HD genutzt werden und dabei 25/30 Bilder pro Sekunde auf die SD-Speicherkarte transferieren oder man wählt mit 1.080i die Halbbilder an, die mit 50/60 Stück pro Sekunde gespeichert werden. Zusätzlich lassen sich mit einer Auflösung von 848 x 480 Bildpunkten folgende Bildraten pro Sekunde einstellen: 120, 100, 60 und 50. Der Aufnahmewinkel lässt sich ebenfalls mit Einstellungen von 170, 145 und 120 Grad variieren. Somit wird auch die Unterwasseraufnahme optimiert. Und damit die Aufnahmen nicht im Stummfilmzeitalter enden, kann man das integrierte Stereo-Mikrofon nutzen oder man schließt ein externes Mikrofon an.

Kaufempfehlung

Man bekommt sehr viel für sein Geld geboten, wenn man sich für eine Fantec BeastVision entscheidet, und kann je nach Einsatzzweck ein optimiertes Halterungssystem erwerben. Die Bildqualität spricht für sich und kann auf der Herstellerwebsite begutachtet werden.

Fantec Beast Vision HD Motorsports Edition (7002)

Auch für Ski­fah­rer geeig­net

Wer dem amerikanischen Platzhirsch GoPro im Bereich der Actioncams Paroli bieten möchte, muss nicht allein bei der Bildqualität überzeugen können, sondern auch beim Zubehör ordentlich was zu bieten haben. Denn hier hakt es bei GoPro aus und das benötigte Zubehör verschlingt Unsummen. Bei der BeastVision HD hat man auf eine reichhaltige Basisausstattung verzichtet und bietet die Actioncam für bestimmte Bereiche an. So wurde das Zubehör der Bike-Version gleich für Skifahrer erweitert und man bekommt die gute Ausstattung bei amazon für rund 290 EUR angeboten.

Ausstattung

Für den Einsatz am Bike, Helm und diversen anderen Plätzen ist die Grundausstattung des Bike-Modells recht umfangreich gestaltet. Neben der eigentlichen Kamera findet man in der Verpackung ein großes Schutzgehäuse, dessen Bedienknöpfe auch mit Handschuhen gut zu erreichen sind. Hinzu kommt eine Fernbedienung, deren Reichweite nicht näher spezifiziert ist, jedoch lassen sich 15 Meter annehmen, da sie baugleich zur Actionpro-Version erscheint. Neben dem internen Akku liefert der Hersteller auch einen Zusatzakku zur Verlängerung der Aufnahmezeit. Das aufsteckbare Farbdisplay darf natürlich nicht fehlen. Unterschiedliche Befestigungssysteme erlauben die Montage an Lenkern, Helmen, Rahmen, Kite-Bars, Masten und Reling. Dabei soll die Fixierung sehr stabil ermöglicht werden und einiges an Erschütterungen und Stößen aushalten können. Diverse Kabel und eine Aufbewahrungstasche für die ganze Ausrüstung ergänzen den Lieferumfang.

Optisches System

Der 8 Megapixel große CMOS-Sensor kann in unterschiedlichen Auflösungen und Bildraten die Videos an die SD-Speicherkarten weitergeben. Im 16:9-Format sind Full HD-Aufnahmen mit 25/30 Vollbildern und 50/60 Halbbildern möglich. Bei 480p lassen sich sogar bis zu 120 Bilder pro Sekunde festhalten. Wer die 4:3-Darstellung bevorzugt, kann in den 960p-Modus wechseln und mit 25/30 FPS aufzeichnen. Das Objektiv arbeitet mit einer konstanten Lichtstärke von 1:2,8 und ist für Unterwasseraufnahmen optimiert. Dabei sind Blickwinkel von 170, 145 und 120 Grad möglich und Standbilder lassen sich in vordefinierten Zeitabständen speichern. Von der Bildqualität kann man sich auf der Webseite des Herstellers überzeugen, die durchaus mit einer GoPro mithalten kann.

Kaufempfehlung
Mit einer relativ guten Ausstattung für bestimmte Einsatzzwecke kann die BeastVision HD Bike punkten, auch wenn die Anschaffungskosten schon in den oberen Bereich um 300 EUR vordringen.

Datenblatt zu Fantec BeastVision HD

Stammdaten
Auflösung
Full-HD vorhanden
Bildsensor CMOS
Digitaler Zoom 10x
Features
Displaygröße 2"
Bildstabilisator Kein Bildstabilisator
Funktionen
  • Zeitlupe
  • Zeitraffer
  • Pre-Recording
  • Loop-Funktion
Outdooreigenschaften Wasserdicht
Aufzeichnung & Speicherung
Aufzeichnungsformat
  • AVCHD
  • MPEG-4
  • H.264
  • MOV
Speichermedien MicroSD
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 117 g

Weitere Tests & Produktwissen

Ab auf die Piste

SFT-Magazin 11/2012 - Trotz der vielen Pluspunkte schafft es die Beastvision HD aber nicht ganz nach oben aufs Action-Cam-Treppchen, denn ausgerechnet in der wichtigsten Kategorie - der Bildqualität - patzt die Kamera. Zwar sind die Aufnahmen ordentlich scharf, besonders an Kanten sind bei Bewegtbildern aber regelmäßig unschöne Kompressionsartefakte erkennbar. Auch eine starke Überstrahlung des Himmels fiel bei unseren Testvideos negativ auf. …weiterlesen

Hot Shots

MountainBIKE 7/2013 - Action-Kameras boomen nach wie vor - das Modell von Fantec bietet vielseitigen HD-Spaß, schwächelt allerdings etwas bei der Bedienung.Es wurde eine Helmkamera in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet. …weiterlesen

Kleines Biest

MotorradABENTEUER Nr. 1 (Januar/Februar 2013) - Der Trend zu kleinen, handlichen Action Cams ist ungebrochen. So meldet sich das Nordlicht ‚BeastVision HD‘ aus dem Hause Fantec jetzt neu zu Wort. Was haben wir von diesem Biest zu erwarten?Im Praxistest befand sich ein Camcorder, der nicht benotet wurde. …weiterlesen