• Gut 1,9
  • 7 Tests
  • 127 Meinungen
Gut (1,6)
7 Tests
Gut (2,2)
127 Meinungen

Falk F12 3rd Edition (Europa) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (1,76)

    Preis/Leistung: „angemessen“

    „Ein umfassend ausgestattetes Navi, das neben vielen Routing-Optionen einige Spielereien bietet. Im Routen leistete es sich keine Fehler. Sind sehr viele Optionen aktiviert, reagierte es aber recht langsam.“

  • „gut“ (2,1)

    Platz 1 von 16

    „Bestes Navi. Vielseitiges Gerät mit TMCpro und Kopfhöreranschluss. Zusätzlich ist ein Reiseführer installiert. Kostenloses Kartenabo für zwei Jahre.“

  • „gut“ (1,91)

    Preis/Leistung: „preiswert“, „Test-Sieger“

    Platz 1 von 4

    „Plus: Schnelle Routen in Standardeinstellung; Sehr einfache Bedienung; Gute Reiseführer-Funktion.
    Minus: Routenführung nach Tag und Zeit braucht Lernphase; Keine Karten für weitere Länder erhältlich.“

    • Erschienen: Dezember 2009
    • Details zum Test

    „gut bis sehr gut“

    „Das Falk F12 3rd Edition ist ein sehr brauchbares Navigationsgerät. Es ist mit allem ausgestattet, was ein gutes und zuverlässiges Navi braucht. Unsere Kritik beschränkt sich deswegen auf Sachen, die man noch verbessern könnte, wie beispielsweise die Benutzeroberfläche. Mehr Farbe für schnellere Bedienung und schönere Zeichensätze für ein professionelleres Aussehen würden uns schon reichen. Und vielleicht könnte man dann auch die manchmal ein wenig seltsam klingende Sprachausgabe überarbeiten. ...“

  • „sehr gut“ (446 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 6 von 14

    Ausstattung: „sehr gut“ (87 von 100 Punkten);
    Handhabung: „überragend“ (144 von 150 Punkten);
    Zielführung: „gut“ (127 von 150 Punkten);
    Routenberechnung: „sehr gut“ (88 von 100 Punkten).

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    „Empfehlung“ (90 von 100 Punkten)

    „Egal ob zu Fuß, Fahrrad, Bahn oder Auto: Die 3rd Edition des Falk F12 bringt uns sicher ans Ziel. Freuen kann man sich über eine lange Akkulaufzeit, speziell Touren zu Fuß und per Bahn. Gute Futures erleichtern uns die Navigation. Negativ ist eigentlich nur die schwache Sprachqualität der Freisprechanlage und die teils träge Routenberechnung.“

  • „gut“ (1,5)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 2 von 3

    „Die 3-D-Darstellung markanter Gebäude erleichtert die Navigation.“

Kundenmeinungen (127) zu Falk F12 3rd Edition (Europa)

3,8 Sterne

127 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
43 (34%)
4 Sterne
35 (28%)
3 Sterne
33 (26%)
2 Sterne
9 (7%)
1 Stern
10 (8%)

3,8 Sterne

125 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,0 Stern

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Navi Top - Service miserabel

    von Peady
    • Vorteile: einfache Bedienung, Display bei Sonne gut sichtbar, Akkulaufzeit, präzise Routenführung, schnelle Berechnung
    • Nachteile: teilweise lange GPS-Suche, miserabler Service
    • Geeignet für: Auto

    Ich hatte folgende Mail an Falk gesendet.
    Bis heute habe ich noch keinerlei Antwort.
    Falk hat somit den schlechtesten Service, den ich je erlebt habe.
    Auch nach mehrmaliger Nachfrage bekomme ich bis heute keine Antwort.
    Also hier die Mail:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe mir Mitte Januar das Falk F12 3rd Edition bei XXX in XXX für 299,00€ gekauft.
    Ich war durch Meinungen im Internet auf dieses Navigationssystem aufmerksam geworden und war schnell überzeugt, dass dies nicht ein Navigationsgerät ist sondern das dies DAS Navigationsgerät auf dem derzeitigen Markt ist. Somit schreckte mich dann auch nicht der recht hohe Kaufpreis ab, den ich gern in Kauf nahm um dieses „Top-Gerät“ mein eigen zu nennen.

    Die Begeisterung hielt an. Ich lud das F12 beim Synchronisieren mit dem PC auf und fuhr zunächst alltägliche Strecken mit dem Gerät um zu sehen wie die Routenführung ist und inwiefern ich mich auf dessen Aussagen verlassen kann. Nun war ich endlos begeistert. Die Routenführung war präzise und die Eingabemöglichkeiten waren perfekt.

    Diese Begeisterung hielt im Endeffekt nicht sehr lange an.
    Als ich die erste weitere Strecke fahren musste und das Navigationssystem unbedingt brauchte, schaltete es sich kurz zuvor nach einer Zeit lang aus. Einfach so. Ich lieh mir dann bei einem Kollegen dessen „Navigon“ aus, mit dessen Routenführung ich im Übrigen auch sehr zufrieden war, und musste die eben erwähnte Strecke dann mit diesem meistern.
    Zu Hause angekommen schloss ich das F12 an den PC an und siehe da. Es lief. Nach ausführlichen Tests meinerseits kam ich zu dem Ergebnis, dass das KFZ-Ladekabel nicht funktionierte. Ich gab das F12 mit dieser Fehlerbeschreibung an meinen Händler weiter, der das Gerät umgehend einsendete. Ich benötigte in dieser Zeit sehr oft das Navigationsgerät. Ich hatte mir das Gerät ja eigentlich gekauft, um keine Karten mehr lesen zu müssen. Das hatte sich gegessen. Die Karten waren wieder mein.
    Nach zwei Wochen kam dann ein Anruf: „Sie benötigen den PIN des Gerätes.“ (Mein Händler gab mir nicht bescheid, das ich diesen deaktivieren muss, was er auch grundsätzlich nicht wissen kann.)
    Was im Umkehrschluss bedeutete: Sie haben in diesen zwei Wochen noch nichts, aber auch rein gar nichts an dem Gerät gemacht .
    Außerdem war ja auch nur ein Kabel auszutauschen, denn am PC lud es ja auch den Akku.
    Nach drei langen Wochen kam das F12 zurück.
    Voller Erwartungen öffnete ich das Paket und wollte das Navigationsgerät am PC wieder neu einrichten.
    Beim auspacken fand ich ein Anschreiben von Ihnen nach dem Motto: „Schade das es kaputt war aber Sie können sich glücklich schätzen es eingeschickt zu haben, denn Sie haben ein rundum Qualitätscheck des Navi`s bekommen.“ Wohlbemerkt bei einem Gerät das 6 Wochen alt ist. Nun denn, ich schritt zur Tat.
    Ich machte alles wie beim ersten Gebrauch des Navigationssystems, aber der PC wollte nichts von dem Navi wissen und hat es nicht als solches erkannt. Ebenso konnte das F12 nichts mit dem Anschluss am PC anfangen. Das einzige was war – das Gerät wurde geladen. Am PC und im Auto. Aber auch nach mehrmaligen Probieren und Neuinstallation des Programmes konnte keine Verbindung zwischen F12 und PC hergestellt werden.

    Naja dachte ich mir, wird es eben nochmal eingeschickt. Ich nochmal alles zusammengesucht, verpackt und zu meinem Händler gebracht, der das Gerät nochmals einschickte.
    Heute nach 2,5 Wochen kam es zurück. Die Beschreibung: „Es wurde unter anderem das Mainboard ausgetauscht.“
    Ein klarer Fall für mich: „Das Navi wurde beim ersten einschicken kaputt geprüft (im Hinterkopf: es sollte nur ein Kabel ausgewechselt werden).“

    Zusammenfassend kann ich aus heutiger Sicht nur sagen was das F12 mir gebracht hat:

    - Unglaublich lange Wartezeit von insgesamt 6 Wochen (Gerät ist erst 3 Monate, also 12 Wochen alt)
    - Umstände um Ersatznavi zu bekommen (Telefonate mit Kollegen und unnötige Kurierfahrten)
    - Zeitaufwand zum Verpacken des Geräts um dieses einzuschicken (2mal)
    - Spott („Du musstest dir ja unbedingt das teure Falk kaufen“ – weil ich den Kauf und das Gerät vorher hochgehalten und verteidigt habe)
    - Etc.

    Desweiteren habe ich schon heute Angst, was in den nächsten zwei Jahren (zum Glück mit Garantie) und die Jahre danach (leider ohne Garantie) an dem Gerät kaputt geht und wie lange ich darauf vertrauen kann, das es mich zielstrebig an selbiges bringt.
    Aus heutiger Sicht, kann ich das F12 keinesfalls weiterempfehlen und ich würde jedem nur abraten ein Falk Navigationsgerät zu kaufen.

    Noch habe ich meinen Unmut in keinem Forum, in denen ich mich vor dem Kauf übrigens auch informiert habe und auf welche ich meine Kaufentscheidung gestützt habe, kund getan.
    Überzeugen Sie mich, das ich das auch nicht tue und andere Leute nicht davor warne das zu tun was ich getan habe – das Falk F12 3rd Edition für 299€ zu kaufen.

    Vielen Dank bereits im Voraus für Ihre Kenntnisnahme und eine schnellstmögliche Rückantwort.

    Antworten
  • Heute gekauft, heute zurück

    von dloreg

    Kaufte mein Falk 12 3rd Edition, wollte es in Betrieb nehmen. Total tote Hose. Zwar erschien vorerst ein screen mit Auswahl der Sprache, dann der Stimme, das wars dann. Es ging nichts mehr, Auffinden von Satelliten, nichts, auch nach langer Bemühung im Felde. Antwort Falk: Dann ists eben defekt, bringen sie es einfach zurück oder senden sie es zum Austausch an ihren Händler..... Auch neue Autos laufen manchmal nicht, wenn man sie gekauft hat... So tönts bei Falk.
    Falk: Das erste und letzte mal.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Falk F12 3rd Edition (Europa)

Ausstattung
Sprachansage Route vorhanden
Bluetooth vorhanden
Bildbetrachter vorhanden
Streckenoptionen
Auto vorhanden
Fußgänger vorhanden
Verkehrsinformationen
TMC vorhanden
Assistenzfunktionen
Fahrspurassistent vorhanden
Geschwindigkeitswarner vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

TomTom StartGarmin Nüvi 1390TMedion GoPal E3240 (DACH)Mio Moov M305Navigon PrimoGarmin Nüvi 1245 (Westeuropa)Garmin Zumo 220 (Europa)Garmin Nüvi 1490TVBecker Traffic Assist Z108Medion GoPal E4440 (2010) EU