Fakir Prestige 2105 Test

(Staubsauger)
  • Gut (2,1)
  • 2 Tests
108 Meinungen
Produktdaten:
Boden­staub­sau­ger (Netz):Ja
Mit Beu­tel:Ja
Geeig­net für All­er­gi­ker:Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Fakir Prestige 2105

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 5/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Produkt: Platz 3 von 9
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    „gut“ (2,2)

    Saugen (45%): „gut“ (2,4);
    Handhabung (30%): „befriedigend“ (2,7);
    Umwelteigenschaften (15%): „gut“ (1,7);
    Schadstoffe (0%): „sehr gut“ (1,0);
    Haltbarkeit (10%): „sehr gut“ (1,0).

    • staubsauger.net

    • Erschienen: 01/2016
    • Mehr Details

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Fakir Prestige 2105

  • Fakir Hand- Stiel-Staubsauger Starky | HSA 180, Stielstaubsauger, rot

    Fakir Hand - Stiel - Staubsauger Starky | HSA 180, Stielstaubsauger, rot

  • CLATRONIC Bodenstaubsauger BS 1302

    Beutellos / 4 - fach Filtersystem / Leistung: ca. 700 Watt

Kundenmeinungen (108) zu Fakir Prestige 2105

108 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
58
4 Sterne
23
3 Sterne
10
2 Sterne
6
1 Stern
11
Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Schwacher Standardsauger – nicht für Tierbesitzer, aber für Allergiker geeignet

Stärken

  1. niedriger Stromverbrauch
  2. breites Düsensortiment
  3. hervorragendes Staubrückhaltevermögen

Schwächen

  1. hinterlässt Staubränder an Fußleisten
  2. Bodendüse nicht ganz leichtgängig
  3. schlechte Teppichreinigung
  4. zerkratzt Fußboden

Saugkraft

Hartböden & Parkett

Der Prestige-Staubsauger 2105 hinterlässt Hartböden nach dem Saugen nicht völlig sauber. Um alle Krümel, Dreckpartikel und Haare restlos aufzunehmen, musst Du gelegentlich mehrmals mit der Bodendüse drüberfahren.

Teppiche & Haare

In Sachen Teppichreinigung schwächelt der Staubsauger spürbar. Haare und Dreck zieht er nur sehr eingeschränkt aus den Fasern der Wohntextilien, was auch an der fehlenden Spezialdüse liegt. Wer mit Haustieren zusammenlebt, sollte von dem Gerät daher Abstand nehmen.

Ecken & Kanten

Staubränder entlang von Fußleisten oder in Zimmerecken entfernt der Staubsauger kaum. Es liegt an der Konstruktion der Bodendüse und der schwachen Saugkraft, dass seitlich kaum Dreckpartikel angezogen werden.

Leistung

Stromverbrauch

Der Prestige-Netzsauger von Fakir gehört mit seinem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 26,4 kWh ohne Frage zu den sparsamen Modellen auf dem Markt. Neben dem verbrauchsarmen Motor ist es die Abschaltautomatik, die zu Einsparungen führt.

Handhabung

Bedienkomfort (Netzsauger)

Das 2105-Modell weist nur wenige Ausstattungsmerkmale auf, die den Bedienkomfort erhöhen. Die Tasten zum Ein- und Ausstellen sowie für den Kabeleinzug sind groß genug, um sie bequem mit dem Fuß betätigen zu können. Der Aktionsradius von 9 m ist in Ordnung.

Entleerung & Reinigung

Der Staubbeutelwechsel geht etwas leichter und sauberer von der Hand als beim Schwestermodell Fakir 1805. Diese Tatsache und der eingebaute HEPA-Filter machen den Prestige für Allergiker interessant.

Lautstärke

Im Vergleich zu anderen Geräten auf dem Markt ist die Lautstärke des Fakir mit 72 dB(A) durchschnittlich. Neben dem Motor ist es die Bodendüse, die Geräusche verursacht. Über Hartböden schabt sie hörbar laut. Die Parkettdüse gleitet hingegen geschmeidiger.

Ausstattung

Düsen

Der Fakir-Sauger zieht mit einem ganzen Düsenarsenal in den Haushalt ein. So ist er bestens für Saugaufgaben auf Böden, Möbeln und Wohntextilien aufgestellt. Zubehör wie Polsterdüse und Saugpinsel findet seinen Platz im Gehäuse. Die Bodendüse ist etwas ungelenk und lässt sich nicht ohne Probleme führen.

Der Fakir Prestige 2105 wurde zuletzt von Isabelle am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Fakir-Werk Prestige 2105

Alternativversion für Allergiker

Unter rein technischen und Leistungsgesichtspunkten betrachtet schenken sich die beiden Bodenstaubsauger 2105 und 1805 von Fakir eigentlich nichts. Der große Unterschied steckt im Detail, denn der 2105er besitzt einen HEPA-Filter, der die Abluft so effizient reinigt, dass er für Verbraucher, die von Allergien geplagt werden, eindeutig die bessere Alternative darstellt.

Gut auf Hart-/Glattböden

Beiden Modellen wiederum ist gemeinsam, das sie sich insbesondere auf Hart-/ Glattböden zu Hause fühlen. Auf diesem Terrain stimmt die Saugleistung, und dank einer Spezialdüse mit weichen Borsten dürfen sich auch Haushalte, die auf empfindlichen Parkettböden leben, die Anschaffung ernsthaft durch den Kopf gehen lassen. Auf Teppichböden dagegen fällt die Saugleistung doch spürbar ab. Das Fehlen einer Spezialdüse mit rotierender Bürstenwalze macht sich insbesondere bei der Faser- und Haaraufnahme schmerzlich bemerkbar – wer mit Hund oder Katze zusammenlebt, sollte lieber nach einem entsprechend ausgestatteten Staubsauger Ausschau halten.

Etwas größer

Ein zweiter Unterschied zwischen den beiden Modellen scheint in der Größe zu liegen. Der 2105er misst nämlich laut Datenblatt 45 x 29 x 30 Zentimeter, der 1805er nur 37 x 29 30 Zentimeter- riesengroß fällt die Differenz also nicht aus. Vorhanden sind in beiden Fällen ein praktisches Fach für die kleinen Zubehördüsen für Polster, Möbel und Fugen sowie ausreichend Platz für einen üppigen 4,5-Liter-Staubbeutel. Pfiffig: Wird das Saugrohr in der Halterung am Gerät geparkt, schaltet sich der Staubsauger ab, sobald es wieder entnommen wird, startet er wieder – bei den oft vorkommenden kleinen Saugpausen, etwa zum Verrücken der Möbel, eine willkommene Wohltat.

Fazit

Zu den Topgeräten am Markt zählen beiden Staubsauger sicherlich nicht. Sie fallen stattdessen in die Leistungsklasse „solide“ und sind speziell bei ausschließlich Hart-/Glattböden durchaus eine vernünftige Wahl. Im direkten Vergleich mit der Modellversion 1805 von Fakir ist der Staubsauger aber mit (aktuell) rund 150 Euro (Amazon) rund ein Drittel teurer. Allergiker werden aber vermutlich trotzdem bereit sein, die höhere Summe zu investieren.

Datenblatt zu Fakir Prestige 2105

Staubsauger
Bodenstaubsauger (Netz) vorhanden
Leistungsaufnahme
700 W
Anzeige Restlaufzeit Akku fehlt
Gewicht 7000 g
Staubsaugen
Beutellos fehlt
Mit Beutel vorhanden
Wasserfilterung fehlt
Staubkapazität 4,5 l
Aktionsradius 9 m
Geeignet für Allergiker vorhanden
HEPA-Filter
vorhanden
Spezieller Möbelschutz fehlt
Düsen
Elektrobürste
fehlt
Fugendüse vorhanden
Kombidüse
vorhanden
Mini-Turbo-Düse
fehlt
Parkettdüse
vorhanden
Polsterdüse vorhanden
Saugpinsel / -bürste
vorhanden
Turbodüse
vorhanden
Energielabel
Energieeffizienzklasse A
Durchschnittlicher Energieverbrauch pro Jahr
26,4 kWh
Lautstärke 72 dB
Staubemissionsklasse A
Hartbodenreinigungsklasse B
Teppichreinigungsklasse D

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Mehr Düse wagen Stiftung Warentest (test) 5/2016 - Naphthalin ist nicht akut giftig, steht aber im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Gute Staubsauger fanden wir zu Preisen ab 150 Euro. Doch nicht alle im Gesamturteil guten Geräte überzeugen auch auf glattem Hartboden vollständig. So schwächeln bei dieser Prüfung AEG, Fakir und Philips. Beim AEG fällt auf, dass seine Universaldüse auf der Rückseite eine geschlossene Borstenleiste hat statt der üblichen gezahnten. …weiterlesen


Fakir 3616003 2105 staubsauger.net 1/2016 - Ein Staubsauger befand sich auf dem Prüfstand. Er erhielt die Endnote „gut“. Ausstattung, Handhabung, Verarbeitung und Preis-Leistung dienten als Bewertungskriterien. …weiterlesen