EVGA GeForce GTX 1660 Ti XC Ultra Test

(Grafikkarte)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 03/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Grafikspeicher: 6144 MB
  • Speichertyp: GDDR6
  • Boost-Takt: 1860 MHz
  • Max. Stromverbrauch / TDP: 160 W
  • Bauform: 2 Slots
  • Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Test zu EVGA GeForce GTX 1660 Ti XC Ultra

    • PC-Max

    • Erschienen: 03/2019
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Pro: vergleichsweise niedrige Lastaufnahme; akzeptable Lautstärke; bleibt relativ kühl.
    Contra: Leistung könnte noch besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

GeForce GTX 1660 Ti XC Ultra

Genügsame Karte für Full-HD-Gaming

Stärken

  1. stabile Temperaturen
  2. geringer Stromverbrauch
  3. gute Performance in Full HD
  4. DVI-Anschluss für ältere Monitore

Schwächen

  1. Grafikspeicher könnte größer sein

Nvidias GTX 1660 Ti soll performancehungrige und preisbewusste PC-Spieler ansprechen. Sie ist eine gute Wahl, wenn Sie noch mit einem Full-HD-Monitor spielen und auch in aktuellen Spiele hohe Detailstufen und Bildraten wünschen. Die in so gut wie allen Belangen bessere RTX 2060 ist allerdings oftmals nur ein paar Euro teurer, was der Attraktivität von Nvidias Mittelklassechip schadet. EVGAs Variante der GTX 1660 Ti kommt mit einer moderaten werksseitigen Übertaktung daher, die für eine handvoll Frames mehr sorgen, aber keine signifikanten Unterschiede machen dürfte. Der Kühler arbeitet zuverlässig und hält die Karte selbst unter Volllast unter 70°C. Der DVI-Anschluss hilft, wenn Sie noch einen älteren Monitor benutzen.

Datenblatt zu EVGA GeForce GTX 1660 Ti XC Ultra

Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia GTX 1660 Ti
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 6144 MB
Speicheranbindung 192 Bit
Speichertyp GDDR6
Chipsatz
Basistakt 1500 MHz
Boost-Takt 1860 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 500 W
Max. Stromverbrauch / TDP 160 W
Stromanschluss 1x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x DVI, 1x HDMI 2.0b, 1x DisplayPort 1.4a
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 26,8 x 11,1 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 06G-P4-1267-KR

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

GTX 980 Ti = Titan XS PC Games Hardware 7/2015 - In der Folge boostet die Karte automatisch etwas höher, mehr als 50 MHz fallen dadurch dauerhaft aber nicht vom Laster, das Wattpolster ist zu gering. Um Ihnen das volle Leistungsspektrum der Geforce GTX 980 Ti zu zeigen, haben wir Nvidias neueste Grafikkarte, wie schon die Titan X (s. PCGH 05/2015), in drei verschiedenen Zuständen vermessen: mit Basistakt, mit typischem und mit freiem Boost. …weiterlesen


High End: Status quo PC Games Hardware 4/2014 - Besser, Sie optimieren die Karte manuell. Dem Verlauf rechts ist zu entnehmen, dass die Karte ihren Boost selbst mit dem Uber-BIOS nicht halten kann, da sie ihr Power-Budget ausreizt - unsere Messungen bescheinigen ein Limit von 300 Watt. Ein um zehn Prozent angehobenes Powertune-Limit im Catalyst Control Center beseitigt dieses Manko. Auch leichtes Undervolting stabilisiert den Takt; die optimalen Werte haben wir in die Tabelle auf der übernächsten Seite gepackt. …weiterlesen


Die neue Mittelklasse PC Games Hardware 9/2013 - Nun sieht sich Nvidia im Zugzwang: Nachdem einigen GTX-600-Karten für kurze Zeit Metro Last Light beilag, erhalten Käufer einer qualifizierten Grafikkarte von teilnehmenden E-Tailern (Online-Shops) einen Code. Dieser muss zunächst bei Nvidia unter www.nvidia.de/object/tom-clancys-splintercell-blacklist-de eingelöst werden. Anschließend trudelt via E-Mail ein neuer Code für den Ubi-Shop alias Uplay ein, wo das Spiel heruntergeladen werden kann. Beachten Sie hierbei, dass das Spiel erst am 22. …weiterlesen


Overclocking für Fortgeschrittene PC Games Hardware 10/2011 - In der OC-Szene war die Platine zwar aufgrund der SLI-Freigabe einerseits ein Muss, andererseits verhielt sie sich im Zusammenspiel mit extremen Kühlmethoden recht inkonsistent. …weiterlesen


Heißer GPU-Frühling PC Games Hardware 5/2013 - Auch die weiteren Leistungsdaten decken sich mit unserem Referenzmuster. Beim Spielen "boostet" sich die Zotac GTX Titan auf bis zu 993 MHz bei 1,163 Volt Kernspannung, nach einiger Zeit unter Volllast sind Werte zwischen 836 MHz (Basistakt) und 901 MHz zu verzeichnen - je heißer die Karte wird, desto geringer fällt der Boost aus. Der Stromverbrauch beim Spielen beträgt zwischen 200 und 220 Watt, was angesichts der hohen Leistung ein gutes Niveau darstellt. …weiterlesen


TES V: Skyrim PC Games Hardware 1/2012 - Verzichten Sie nur bei schwachen Grafikkarten auf 16:1 AF, da diese die Qualität der Außenlevels sichtbar verbessert. Grafikkarte kaum gefordert Selbst mit sehr hohen Details inklusive 8x MSAA und 16:1 AF schultern die älteren Modelle Geforce GTX 260-216 oder Radeon HD 4870/1G im Mittel über 30 Fps; mit nur 512 MiByte allerdings verkommt das Rollenspiel zu einer Dia-Show! Bereits 150-Euro-Karten wie eine Geforce GTX 560 oder Radeon HD 6850 erlauben flüssiges Supersampling-Spielvergnügen. …weiterlesen


High-End-Boliden PC Games Hardware 9/2012 - Die schnellste 4-Gi-Byte-Grafikkarte kommt aus dem Hause Evga: Der US-amerikanische Hersteller verwirklicht seine FTW+ (For The Win) mithilfe einer Eigenbau-Platine, die sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite 2 GiByte GDDR5-RAM trägt - der berühmte "Stromturm" ist jedoch an Board. Die Direct-Heat-Exhaust-Kühlung erinnert stark an die Nvidia-Vorlage, ist jedoch passend zur Platine etwas länger und wird von einer Rückplatte veredelt. …weiterlesen


Schneller als erlaubt Computer Bild Spiele 12/2008 - Mit ein wenig Glück kann man einen Computer schneller machen und so den Kauf eines neuen Rechners noch ein wenig hinauszögern. Hauptprozessor (CPU), Grafikkarte und RAM sind für eine bestimmte Geschwindigkeit vorgesehen und vom Hersteller entsprechend geprüft. Doch aufgrund von Fertigungstoleranzen besteht die Möglichkeit, diese Bauteile schneller als zugelassen zu betreiben. Um wie viel schneller, lässt sich nicht generell sagen, da hilft nur Ausprobieren. …weiterlesen


Zehn PC-Checks com! professional 4/2014 - Sie benötigen dazu das Programm Win32 Disk Imager und die ISO-Datei mit den Seatools für DOS. Entpacken Sie dazu Win32 Disk Imager und die ISO-Datei in ein Verzeichnis Ihrer Wahl. Wechseln Sie anschließend in das Verzeichnis, in das Sie die ISO-Datei entpackt haben, und benennen Sie die Datei "SeaTools.ima" um in SeaTools.img, damit Win32 Disk Imager die Datei erkennt. Starten Sie nun Win32 Disk Imager mit einem Doppelklick auf die Datei "Win32DiskImager.exe". …weiterlesen