Robovac G30 Edge Produktbild
Gut (1,9)
2 Tests
Gut (1,6)
301 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Sau­gro­bo­ter
Bau­höhe: 7 cm
App-​Steue­rung: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Eufy Robovac G30 Edge im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (382 von 500 Punkten)

    Platz 2 von 3

    „Plus: Sensorgesteuerte Navigation mit Echtzeitkartierung; automatische Saugkraftanpassung; kompaktes Gehäuse; im Standardmodus sehr leise; Nicht-Stören-Modus; Sprachausgabe auf Deutsch mit variierbarer Lautstärke; unterstützt Alexa und Google Assistant.
    Minus: keine virtuellen Begrenzungen; Zeitpläne ohne Moduswahl; kein 5-GHz-WLAN.“

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    Vorteile: arbeitet recht leise; verfügt über mehrere Saugstufen; optimale Raumerkennung und Saugkraft; geringe Bauhöhe; App-Anbindung mit Zeitplanprogrammierung.
    Nachteile: auf Oberfläche bleiben sichtbare Fingerabdrücke zurück; Auffangbehäter recht klein; leider ohne Wischfunktion. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Eufy Robovac G30 Edge

  • eufy RoboVac G30 Edge von Anker, Saugroboter mit Smart Dynamic Navigation 2.0,
  • eufy RoboVac G30 Edge von Anker, Saugroboter mit Smart Dynamic Navigation 2.0,
  • eufy RoboVac G30 Edge Schwarz
  • eufy RoboVac G30 Edge von Anker, Saugroboter mit Smart Dynamic Navigation 2.0,

Kundenmeinungen (301) zu Eufy Robovac G30 Edge

4,4 Sterne

301 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
205 (68%)
4 Sterne
51 (17%)
3 Sterne
21 (7%)
2 Sterne
9 (3%)
1 Stern
12 (4%)

4,4 Sterne

301 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Eufy T2251311

Saug­stark und leise im Betrieb

Stärken
  1. mit automatischer Saugleistungsanpassung
  2. Sprachsteuerung möglich
  3. übersichtliche App
  4. mit praktischem Zubehör
Schwächen
  1. keine Lasernavigation
  2. Ausgrenzungen nur mit Band möglich

Der RoboVac G30 Edge von Eufy reinigt Ihre Böden systematisch und arbeitet dabei unauffällig leise. Zum Aufladen kehrt er automatisch zur Basisstation zurück und macht anschließend am letzten Punkt weiter. Durch die flache Bauweise kommt er gut unter Kästen und Regale. Wenn Sie den „IQ-Boost“-Modus aktivieren, passt der Eufy seine Saugleistung automatisch an die Bodenbeschaffenheit an. Laut Nutzerberichten überwindet der Roboter kleinere Unebenheiten wie Kanten zum Teppich ohne Probleme. Ein besonderes Highlight ist aber die gelungene App, die übersichtlich und selbst für „Smart-Muffel“ verständlich ist. Virtuelle Begrenzungen können Sie keine modifizieren, diese müssen Sie mit dem beigelegten Band manuell festlegen. Als praktisches Extra sind Kabelbinder im Lieferumfang sowie Reinigungsmaterial und ein Filter.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Haushaltsroboter

Datenblatt zu Eufy Robovac G30 Edge

Allgemein
Typ Saugroboter
Bauhöhe 7 cm
Reinigung
Seitenbürsten Einseitig
Navigation, Raumerkennung und Steuerung
Navigation
Methodisch vorhanden
Raumerkennung
Hindernissensor vorhanden
Absturzsensor vorhanden
Steuerung
App-Steuerung vorhanden
Sprachsteuerung vorhanden
Bereichsabgrenzung
Virtuelle Karte vorhanden
Magnetbegrenzungsband vorhanden
Stromversorgung
Ladestation vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Ganz allein zu Haus

Konsument - Eine weitere Reinigungstätigkeit: die Sen soren regelmäßig abwischen. Verschmutzt erkennen sie Hindernisse und Abgründe möglicherweise nicht rechtzeitig. Laut der erwähnten Umfrage schätzen drei Viertel der Roboterbesitzer die Selbstständigkeit der kleinen Automaten. Sie verrichten ihre Arbeit ganz allein. Sicher, sie zeigen so manche Schwäche. Doch in aufgeräumten Zimmern lassen sie sich zur täglichen Reinigung zwischendurch einsetzen. …weiterlesen

3 Staubsaugerroboter im Praxistest

Technik zu Hause.de - Für den Reinigungsvorgang stehen zwei Einstellungen zur Verfügung: der normale Reinigungsmodus, der voreingestellt ist, und der Spot-Reinigungsmodus für kleinere Bereiche. Wird die ECO-Option aktiviert, saugt der VR200 mit geringerer Motorleistung leiser und soll weniger Energie verbrauchen. Bei unserem Test fährt der Roboter zunächst die Außenlinien des Testgeländes ab und marschiert dann in Schlaufen durch den Raum. Hindernisse lässt er rechts liegen und umfährt sie geschickt. …weiterlesen

Automatisch sauber

HomeElectronics - Er kann sich somit im Raum orientieren und jeden Quadratzentimeter erreichen. Hinzu kommt, dass der HomBot ständig dazulernt und mit der Zeit weiss, wo er überall schon hängen geblieben ist. Sieben verschiedene Reinigungseinstellungen beherrscht der kleine Roboter, die individuell per Knopfdruck oder auf der Fernbedienung ausgewählt werden können. Der Schmutzbehälter ist einfach zu entleeren und muss dank einer Grösse von 0,6 Litern nicht ständig geputzt werden. …weiterlesen

Goodies von der IFA

connect - Apps für iOS und Android managen den Datentransfer. Vorwerk Kobold VR200 Von Vorwerk kommt ein autonomer Staubsaug-Roboter mit viel High-Tech. Der Staubsauger-Veteran Vorwerk geht mit der Zeit und bietet selbstständig navigierende Saug-Roboter an. Das zur IFA vorgestellte neueste Modell Kobold VR200 soll mit seinem von einem Lithium-Ionen-Akku angetriebenen Motor sehr gute Saugleistungen erzielen - bei nur 70 Watt Energieverbrauch. …weiterlesen

Kärcher RC 4000 - Roboter Staubsauger

Technik zu Hause.de - Passieren kann aber eigentlich nichts, denn in ausweglosen Situationen schaltet das Gerät einfach ab. Am besten man beobachtet den Roboter auf seiner ersten Fahrt und stellt so fest, welche Bereiche robotersicher gemacht werden können. Reinigungsdauer wählen Es ist erfreulich, dass an diesem Gerät nicht viel eingestellt werden muss. Drei, sechs, neun Stunden oder Dauerbetrieb - das ist wirklich überschaubar und wird an der Station durch Tastendruck ausge- wählt. …weiterlesen