Dynastar Cham High Mountain 97 (Modell 2014/2015) Test

(Rocker-Ski)
Vergleichen
Merken
Cham High Mountain 97 (2014/2015)
Sehr gut 1,0 3 Tests 12/2014
Erste Meinung schreiben
Produktdaten:
  • Einsatzgebiet: Freerider
  • Vorspannung: Rocker
  • Länge: 166 / 172 / 178 / 184 cm
  • Taillierung: 133-97-113 mm
  • Radius: 15 m
  • Geeignet für: Herren
  • Mehr Daten zum Produkt

Alle Tests (3) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,0)

Sortieren nach
SkiMAGAZIN

Ausgabe: 1 Erschienen: 12/2014
10 Produkte im Test Seiten: 10 mehr Details

ohne Endnote
„Empfehlung“

„... ‚Super Kontrolle und Laufruhe, spurstabil und dennoch agil‘, urteilt einer unserer Tester und bringt damit die Vielseitigkeit dieses Skis auf den Punkt.“

ALPIN

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2014
Produkt: Platz 1 von 20 Seiten: 10 mehr Details

„sehr gut“

„Der Cham mit der Mittelbreite (97 mm) ist ein guter Kompromiss. Der Cham 97 bringt genug Gewicht auf die Waage, um auch mal zu pflügen, ist aber auch auf Tour nicht zu schwer, zumindest nicht für die, die aufsteigen, um abzufahren.“

SNOW

Ausgabe: 2 Erschienen: 10/2014
Produkt: Platz 11 von 14 Seiten: 8 mehr Details

ohne Endnote
„Empfehlung“

„Der Cham 97 erweist sich als treuer Begleiter im Gelände, aber auch vor kurzen Abstechern aufs Gewalzte muss man nicht zurückschrecken, auf der verspurten Piste bekommt er von unseren Testern einen sehr guten Wert attestiert. Die lange Schaufel macht ihn in allen Schwungformen leicht beherrschbar. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Dynastar Cham High Mountain 97 (Modell 2014/2015)

Cham 2.0 97 / Mythic 97 Skifell 152-166 cm

Hochwertiges Skifell mit excellenter Gleitleistung

Einschätzung unserer Autoren

Dynastar Cham High Mountain 97 (2014/2015)

Viel Ski für schmale Budgets

Mit seiner Taillenbreite hat der Dynastar Cham High Mountain 97 die 100-Millimeter-Marke zwar knapp verfehlt, dennoch bringt der Ski ausreichende Proportionen mit, um das Powderherz für sich gewinnen zu können. Er ist sicher kein Fliegengewicht, doch genau darin liegt seine große Stärke.

Hat das Zeug zum Kompromiss-Freerider
Das Traumszenario: schier unendlich weite, völlig unverspurte Powderflächen, die sich über Kilometer erstrecken – Szenarien, die leichte und breite Spezialisten mit Auftriebpotenzial erfordern. Breiten von bis zu 120 Millimetern an der Skimitte stellen hier keine Seltenheit dar. Wer solche Freeride-Abenteuer sucht, findet sie in hiesigen Gefilden allerdings eher selten. Die Realität sieht oft sulzig aus und nicht selten führen Skitouren auch über gewalzten Schnee. Hier sind Talente gefragt, die nicht nur im Neuschnee glänzen, sondern auch mit anspruchsvolleren Schneebedingungen zurecht kommen. Für den optimalen Alpen-Freerider braucht es also weit weniger Taille zugunsten der Verwindungssteifigkeit und im Idealfall auch etwas mehr Masse, um sich auch im oft ruppigeren Backcountry durchsetzen zu können. Der Dynastar bringt daher genau die richtigen Eigenschaften mit, um unter solchen Bedingungen als Idealbesetzung gelten zu können.

Relativ erschwinglich in der Anschaffung
Freerider mit Tourenambitionen können sich den vielseitigen Charakter des Skis sicher zunutze machen. Vorjahresmodelle sind sicher um einiges erschwinglicher, doch auch das aktuelle Modell ist online schon für etwa 450 Euro (ohne Bindung).

Autor: Daniel