Sehr gut (1,5)
11 Tests
Sehr gut (1,2)
5.566 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Kamera-​Drohne
Bau­art: Qua­dro­co­pter
Kamera vor­han­den: Ja
Foto-​Auf­lö­sung: 12 MP
Video-​Auf­lö­sung: 2,7K (QHD), 4K (UHD), Full HD
Sta­bi­li­sie­rung: Gim­bal
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Mini 2

  • Mini 2 Fly More Combo Mini 2 Fly More Combo

DJI Mini 2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    Getestet wurde: Mini 2 Fly More Combo

    „Plus: Flug ohne Kenntnisnachweis; gute Fernbedienung und App; vorprogrammierte Flugbewegungen.
    Minus: keine Kollisionssensoren vorn und hinten; Blende lässt sich nur umständlich regeln.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Pro: Sehr kompakt; Einsteigerfreundlich; Gute Akkulaufzeit; USB-Ladefunktion.
    Kontra: Keine Motivverfolgung; Kamera ohne Besonderheiten.“

    • Erschienen: Januar 2021
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Insgesamt bietet die DJI Mini 2 all das, was ihre Vorgängerin auch geboten hat, wartet jedoch mit einigen Verbesserungen auf. Wer schon eine Mavic Mini der ersten Generation hat und nicht zwingend in 4K filmen möchte, muss nicht unbedingt upgraden. Wer jedoch noch auf der Suche nach einer äußerst kompakten 4K-Drohne ist, kann mit der Mini 2 nichts falsch machen. ...“

    • Erschienen: Januar 2021
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Mit der Mini 2 ist DJI ein Nachfolger gelungen, der trotz weiterhin sehr handlicher Größe eine zeitgemäße Kameraauflösung und lange Flugzeit bietet. Die Reichweite ist hervorragend und OcuSyn 2.0 garantiert auch bei dicht besiedelter Umgebung ein stabiles Signal. ...“

    • Erschienen: Januar 2021
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Vorteile: Kennzeichnung ist nicht zwingend; niedriges Gewicht; kleine Abmessungen.
    Nachteile: keine Follow-Me-Funktion; kein Antikollisionssystem. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2020
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,6)

    Getestet wurde: Mini 2 Fly More Combo

    Pro: niedriges Gewicht; kleine Abmessungen; faltbares Design; hohe Geschwindigkeit; ordentliche Aufnahme; geeignet für Einsteiger.
    Contra: kein Kollisionssensor; fehlende Follow-Me-Funktion; kein Display im Controller. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    Stärken: Bildqualität von Fotos und Videos überzeugt; Videos in 4K; erfreulich kompakt und leichtgewichtig; zuverlässige Flugeigenschaften; klasse Preis/Leistungs-Verhältnis.
    Schwächen: bei 4K-Aufnahmen nur 30p; sich bewegende Objekte werden nicht automatisch verfolgt; ist der Wind stark, gibt es manchmal Probleme. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2020
    • Details zum Test

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „Pro: Gute Bildqualität, ultra-kompakt, tolle Ausstattung.
    Kontra: Keine Hinderniserkennung.“

    • Erschienen: Januar 2021
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: Super tragbar und ziemlich leise; nimmt 4K 30fps auf; unglaublich einfach zu bedienen.
    Contra: Kein Hinweis auf DJIs Active Track-Funktion; ziemlich starker Preisanstieg (im Vergleich zum Vorgänger). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2020
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    Pro: Intuitive Navigation; kompakte, praktische Drohne; großartige Akkulaufzeit.
    Contra: Teurer als der Vorgänger; keine neue Kamerahardware; kein Follow-Me-Modus. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2020
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Was uns gefällt: 4K-Kamera mit Zoomfunktionen; RAW-Aufnahme ; OccuSync 2.0-Übertragung; leisere Motoren als Vorgänger.
    Was uns weniger gefällt: Keine Sensoren zur Hindernisvermeidung; die Qualität der von der DJI Fly-App verarbeiteten Panoramen könnte besser sein; keine .MOV-Dateien; der Gimbal kann ruckartig sein, wenn er direkt nach unten zeigt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu DJI Mini 2

zu DJI Innovations Mini 2

  • DJI Mini 2 - Ultraleichter und faltbarer Drohnen-Quadkopter, 3-Achsen-
  • DJI Mini 2 CP.MA.00000312.01
  • dji »Mavic Mini 2« Drohne (4K Ultra HD, Ultraleichter und faltbarer Drohnen, 3-
  • DJI Mini 2 Quadrokopter
  • DJI Mini 2 - 4 Rotoren - 12 MP - 3840 x 2160 Pixel - 5 m/s - 2250 mAh -
  • 1,08 DJI Mini 2 905185
  • DJI Mini 2 Standard
  • DJI Mini 2 Drohne Hellgrau
  • DJI Mini 2 Drohne Hellgrau
  • DJI Mini 2
  • DJI Mini 2 - Ultraleichter und faltbarer Drohnen-Quadkopter, 3-Achsen-
  • DJI Mini 2 Fly More Combo - Ultraleichter und faltbarer Drohnen-Quadkopter, 3-
  • DJI Mini 2 Fly More Combo (EU) + Care Refresh (Auto-activated) -
  • DJI Mini2 Fly More Combo Drohne Quadrocopter RtF Kameraflug 12MP 3-Achs 1045285
  • DJI Mini 2 Fly More Combo Drohne

Kundenmeinungen (5.566) zu DJI Mini 2

4,8 Sterne

5.566 Meinungen in 4 Quellen

5 Sterne
4965 (89%)
4 Sterne
332 (6%)
3 Sterne
110 (2%)
2 Sterne
56 (1%)
1 Stern
110 (2%)

4,8 Sterne

5.510 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,5 Sterne

6 Meinungen anzeigen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Otto.de lesen

4,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von Korgi021

    Gut aber....

    • Vorteile: sehr gute Reichweite, scharfes Bild, Sehr einfach zu fliegen, Perfekte Flugstabilisierung, Sehr gute Reaktion auf Steuerbefehle, Profi-Einstellmöglichkeiten für die Kamera, Sehr kleines Packmaß, Lange Flugzeit
    • Nachteile: lange Ladezeiten, Fehlender Propellerschutz, Fehlende Funktionen, Fehlendes Landelicht, Tasche unpraktisch einzuräumen, Transporttasche kein wirklicher Schutz
    • Geeignet für: Anhänger, Profis als zusätzliches Backupsystem, Urlaubsfilmer
    Die Dji Mini 2 ist wirklich gut, stabilisiert hervorragend und ist extrem einfach zu fliegen. Die Natur findet einen Weg und deshalb haben wir die Mini 2. Im Prinzip hatte mir die Mavic Mini vollkommen genügt, aber die Anfälligkeit auf Störungen war mir zu blöd. Wenn man die Dji Mini 2 jedoch mit der Mavic Air2 vergleicht wird man feststellen dass hier ein Semi- Profigerät antritt es fehlen bei der Mini 2 nicht nur jede Menge Quickshoots, auch die Kamera ist bei Dämmerung nicht auf den Level der Air2. Besonders schmerzlich empfinde ich das fehlende tracing und hyperlaps. Da die Politik mit wenig Augenmaß einfach Gesetze und Verordnungen mit unlogischen Einschränkungen geschaffen hat sind die Verbraucher gezwungen sich sehr eigenartigen Hürden zu unterwerfen sofern sie nicht ungesetzlich unterwegs sein wollen.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Die Kleine wird erwach­sen

Stärken
  1. 4K-Videoauflösung
  2. Äußerst kompakt und leicht
  3. Verbesserte Funkübertragung
  4. Fotos können auch im RAW-Format gespeichert werden
Schwächen
  1. Keine umfassende Hinderniserkennung

Mit der Mavic Mini überraschte DJI Ende 2019 durch eine besonders kompakte und leichte Drohne, die unter 250 Gramm wiegt und damit von einigen Bestimmungen ausgenommen ist. Hierzulande gehört dazu beispielsweise die Kennzeichnungspflicht. Obwohl es sich bei der Mini um eine ernstzunehmende Kamera-Drohne handelt, fehlen ihr doch einige Ausstattungsmerkmale, um mit größeren Modellen mithalten zu können. Das hat DJI mit der zweiten Auflage nun geändert: So kann die Mini 2 Videos nun auch in 4K-Auflösung aufnehmen (30 Bilder pro Sekunde) und Fotos werden mit einer Auflösung von 12 Megapixeln bei Bedarf auch im RAW-Format gespeichert. Das gibt Ihnen erweiterte Möglichkeiten bei der Bildbearbeitung. Was der Mini 2 weiterhin fehlt ist allerdings eine umfassende Hinderniserkennung, diese funktioniert nur nach unten.

Erstaunlich stabile Fluglage trotz Kompaktheit

Die Mini bleibt ihrem Namen gerecht: An den Abmessungen und dem Gewicht ändert sich fast nichts, die 250 Gramm werden weiterhin unterschritten. Damit passt die Drohne beispielsweise in eine größere Jackentasche und kann bequem zu spontanen Ausflügen mitgenommen werden. Aufgerüstet wurde hingegen die Funktechnik: Mit der OcuSync 2.0-Technologie ist eine stabilere Übertragung möglich als durch die WiFi-gestützte Verbindung des Vorgängers. Neue Motoren sorgen der Fachseite "Digital Photography Review" zufolge für eine bessere Beschleunigung und gleichzeitig ein leiseres Fluggeräusch. Die Tester heben außerdem hervor, dass die Drohne trotz der kompakten und leichten Bauweise,  gut mit mäßigem Wind klarkommt.

Gerade für Einsteiger und Gelegenheitsfilmer bietet die Mini 2 ein kompaktes und gelungenes Gesamtpaket. Der Preist ist mit knapp 450 Euro dafür mehr als angemessen. Wenn Sie 4K-Videos auch mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen wollen oder höhere Fotoauflösungen brauchen, sollten Sie sich die DJI Mavic Air 2 anschauen.

von Andreas Krambrich

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Drohnen & Multicopter

Datenblatt zu DJI Mini 2

Typ Kamera-Drohne
Bauart Quadrocopter
Kamera vorhanden Ja
Foto-Auflösung 12 MP
Video-Auflösung
  • Full HD
  • 4K (UHD)
  • 2,7K (QHD)
Stabilisierung Gimbal
Features
  • Return to Home
  • Flugstabilisierung
Navigation
  • GPS
  • Glonass
  • Galileo
Maximale Flugzeit 31 Minuten
Maximale Flughöhe 4000 m
Maximale Steigrate 5 m/s
Maximale Sinkrate 3 m/s
Rotorabstand (diagonal) 213 mm
Sensorgröße 1/2,3"
Bildwinkel 83°
Zoom 4 x
Livebild Smartphone/Tablet
Steuerung Fernsteuerung
Reichweite Videoübertragung 10000 m
Abmessungen (B x T x H) 245 × 289 × 56 mm
Gewicht 249 g
Lieferzustand RTF

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Der neueste Test erschien am .