• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 1 Meinung
keine Tests
Testalarm
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: 5.1-​Heim­ki­no­sys­tem, Sur­round-​Kom­plett­an­lage
Kom­po­nen­ten: Kom­pakt-​Laut­spre­cher, Cen­ter­box, Sub­woofer, Recei­ver
Fea­tu­res: HDCP 2.2, Blue­tooth, 3D-​ready, Audio-​Rück­ka­nal, Sleep Timer
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

DHT-X250TL

Kom­plett­lö­sung für ech­ten Raum­klang

Stärken
  1. viele Anschlussmöglichkeiten
  2. drei HDMI-Eingänge voll UHD-fähig
  3. gutes 5.1-Set von Polk Audio
  4. Musik auch via Bluetooth
Schwächen
  1. keine Einmessautomatik
  2. ohne DAB-Tuner

Ein großer Fernseher ist nur die halbe Miete. Mit einem Komplettsystem wie dem Denon DHT-X250TL lassen Sie es richtig krachen, zumal der Sound in diesem Fall nicht nur von vorne, sondern auch von hinten kommt, Sie also mitten ins Geschehen eintauchen. Das Lautsprecherset – zwei kleine Boxen für vorne und hinten, ein Center und ein Subwoofer – stammt von Polk Audio, wurde bereits getestet und für gut befunden. Angesteuert wird das Set von einem AV-Receiver namens AVRX250BT, der eher einfach gestrickt ist, aber genug Anschlussmöglichkeiten für Ihre Quellgeräte mitbringt. So stehen unter anderem fünf HDMI-Eingänge bereit, drei davon voll UHD-fähig. Erstaunlich: Derzeit lohnt es, die Komponenten einzeln zu kaufen. Im direkten Vergleich sparen Sie gut 100 Euro.

Kundenmeinung (1) zu Denon DHT-X250TL

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Heimkinosysteme

Datenblatt zu Denon DHT-X250TL

Typ
  • Surround-Komplettanlage
  • 5.1-Heimkinosystem
Komponenten
  • Receiver
  • Subwoofer
  • Centerbox
  • Kompakt-Lautsprecher
Features
  • 3D-ready
  • Audio-Rückkanal
  • Sleep Timer
  • Bluetooth
  • HDCP 2.2
Eingänge
  • HDMI
  • Composite-Video
  • Digital Audio (optisch)
  • Analog Audio
Ausgänge
  • HDMI
  • Composite Video
  • Subwoofer
  • Kopfhörer
  • Lautsprecher (Federklemmen)
Soundsystem
  • Dolby Pro Logic II
  • Dolby TrueHD
  • DTS-HD MA
Gesamtleistung 130 W
THX-Siegel fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Das MiaMar

Heimkino - Interview: Mario Woraus und wie hast du das nette Begrüßungsschild gebaut? Meine Programmtafel, die nach dem Vorbild der Leuchtschilder der großen Kinos entstand, besteht im Wesentlichen aus einem (mit schwarzem D-C-Fix verkleideten) Spanplattenkasten, 3 Komplettleuchtstofflampen und einer Acrylglasplatte. Für die Schienen, die die Buchstaben tragen, wurden transparente Minikanäle verwendet. Da echte Plexiglasbuchstaben zu aufwendig bzw. kostspielig waren, suchte ich nach Alternativen. …weiterlesen

Die besten Blu-ray-Anlagen

Heimkino - Zudem wird das Thema Multimedia großgeschrieben und so bietet das edle Set schier unbe- grenzte Unterhaltungsmöglichkeiten aus dem Netzwerk und dem Internet. Yamaha MCR-755 Yamahas Komplettpaket aus der Pianocraft-Serie überzeugt durch kompakte Abmessungen und eine sehr gute Wiedergabe von Bild und Ton. "Air-Surround Exteme" ermöglicht zudem einen eindrucksvollen Mehrkanalsound aus nur zwei Lautsprechern. Natürlich hat die Anlage auch Netzwerk- und USB-Schnittstellen. …weiterlesen

Klein und gut

audiovision - Im Gegensatz zu Billiganlagen bürgt das neue Edel-System von Harman für solide Qualität, wie auch schon das Vorgängermodell BDS 800 (Test in audiovision 2-2011). Ausstattung und Technik Bei der Anlage BDS 870 handelt es sich um das größte Kino-Set des US-Herstellers. Es besteht aus einem Blu-ray-Receiver und fünf Satellitenboxen plus Aktivbass. Die Heimkino-Kombi spielt 3D-Blu-rays und bietet mehr Anschlüsse als das Vorgängermodell. …weiterlesen

Tatooine-Lounge

PLAYER - Das sollte sich 2009 ändern, als sich Ingo in seiner Funktion als Hausverwalter des eigenen Mehrfamilienhauses an die Aufräumarbeiten des als Lager genutzten Gemeinschaftskellers machte und ihm plötzlich die Idee kam, selbigen als künftigen Heimkinoraum zu nutzen. „Dieser Einfall kam auch bei Harald und seinen Söhnen Tobi, Sebastian und Alexander so gut an, dass man sich schon kurze Zeit später daran machte den Keller komplett leer zu räumen. …weiterlesen