Befriedigend (3,1)
4 Tests
Gut (1,6)
226 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: AV-​Recei­ver
Audio­kanäle: 5.1
Blue­tooth: Ja
Leis­tung/Kanal: 70 W an 8 Ohm (2 Kanäle)
Anzahl der HDMI-​Ein­gänge: 5
Mehr Daten zum Produkt

Denon AVR-X520BT im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Spartanisch fällt die Klangregelung aus, die nur in Form von Bass- und Höhenreglern für die Front vertreten ist. Ein manueller Equalizer fehlt, ebenso ein Cinema-Filter gegen grellen Filmklang. ... Der Receiver verwöhnt mit einem informativen Display sowie gerasterten Drehreglern ... Für einen Einsteiger-Receiver sind Leistungen von 5 x 60 Watt an 6- und 4-Ohm-Lautsprechern beachtlich. ...“

  • „befriedigend“ (63 von 100 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 3

    „Plus: präziser, offener Klang; drei HDMI-Eingänge mit HDCP 2.2.
    Minus: Klemmanschlüsse für alle Boxen; kein Audio-Equalizer.“

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    „befriedigend“

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Plus: Einmessautomatik, Bluetooth, 4K-Passthrough, HDCP.
    Minus: Verarbeitung, Boxenklemmen, englische Menüs, kein Apt-X, CEC, ARC.“

    • Erschienen: Juni 2015
    • Details zum Test

    „überragend“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Arcam Arcam AVR30 - schwarz

Kundenmeinungen (226) zu Denon AVR-X520BT

4,4 Sterne

226 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
151 (67%)
4 Sterne
29 (13%)
3 Sterne
27 (12%)
2 Sterne
7 (3%)
1 Stern
9 (4%)

4,4 Sterne

226 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Denon AVR-X520BT

Technik
Typ AV-Receiver
Audiokanäle 5.1
Empfang
DAB+ fehlt
Internetradio fehlt
Netzwerk
LAN fehlt
Drahtlose Übertragung
Bluetooth vorhanden
AirPlay fehlt
DLNA fehlt
MiraCast fehlt
WiFi-Direct fehlt
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast fehlt
Audio
Soundsysteme
  • Dolby TrueHD
  • Dolby Pro Logic II
  • DTS-HD
  • DTS Neo:6
Wiedergabeformate
  • WMA
  • MP3
  • AAC
  • FLAC
Leistung/Kanal 70 W an 8 Ohm (2 Kanäle)
Video
HDR10 vorhanden
HLG fehlt
Dolby Vision fehlt
4K-Upscaling fehlt
3D-ready fehlt
3D-Konvertierung fehlt
Video-Konvertierung fehlt
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 5
Analog
Phono fehlt
AUX (Front) fehlt
Mikrofon fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) vorhanden
MHL fehlt
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video vorhanden
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
IR fehlt
RS232 fehlt
Smartphonesteuerung vorhanden
Ausgänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Audio-Rückkanal (ARC) fehlt
Analog
Cinch (Pre-Out) fehlt
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer fehlt
Mehrkanal-Vorverstärker fehlt
Subwoofer-Vorverstärker vorhanden
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
USB vorhanden
Video
Composite-Video vorhanden
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger fehlt
IR fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 7,5 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: AVRX520BTBKE2

Weiterführende Informationen zum Thema Denon AVRX520BTBKE2 können Sie direkt beim Hersteller unter denon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Einsteiger mit Ambitionen

video - Die gerne Musik in guter Qualität hören, denen aber der TV-Sound zu blechern und Dockingboxen zu schmal sind. Surroundsound im Wohnzimmer gibt es auch deutlich unter 1000 Euro, doch hier wird meist an Netzwerkfunktionen, Mediaplayerfeatures oder Interaktivität gespart. Zwar verzichtet Denon beim neuen AVR-X520BT auch auf das Netzwerk (DLNA, Internetradio, Musikdienste...), jedoch können diese Inhalte genossen werden, nutzt man Smartphone oder Tablet als Mittelsmann. …weiterlesen

Sony, Denon und Onkyo liegen vorn

Dass die Blu-ray in den Wohnzimmern der Heimkinofans angekommen ist, sieht man auch an den AV-Receivern, denn mittlerweile beherrscht hier selbst die Einstiegsklasse das Decodieren von HD-Ton. Die Zeitschrift „Audiovision“ hat sieben Geräte ab 300 Euro getestet. Bei den günstigen Modellen bis 450 Euro macht Sony das Rennen, bei den Receivern bis 600 Euro haben Denon und Onkyo die Nase vorn.

Verlockende Angebote

Heimkino - Seine Digitalendstufen sind an 8 Ohm äußerst leistungsfähig, im Zusammenspiel mit 4-Ohm-Lautsprechern allerdings um einiges schwächer. Über den frontseitigen Miniklinkeneingang lassen sich externe Audiogeräte schnell mal „zwischendurch“ anschließen. Setup-seitig ermöglicht der Receiver durch fünf verschiedene Subwoofer-Übergangsfrequenzen zwischen 80 und 200 Hertz eine optimale Anpassung an nahezu jedes Lautsprechersystem. …weiterlesen