Editor (Modell 2015) Produktbild
Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Urban Bike
Gewicht: 11,8 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Cube Editor (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

  • „überragend“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, „Sport-Tipp“

    Platz 1 von 7

    „Plus: top Fahreigenschaften; wartungsarm; Schaltung, Bremsen; Unter-/Übersetzung; Ergonomie, Fahrkomfort.
    Minus: -.“

Einschätzung unserer Autoren

Editor (Modell 2015)

Mini­ma­list mit lei­sem Rie­men­an­trieb

Urbanbikes wie das Editor von Cube stehen stellvertretend für eine ganze neue Simpliziät und dominieren mit ihrer schlanken und urban Optik auch in dieser Saison das Portfolio etlicher Hersteller. Das Besondere beim Cube: Es besitzt einen leisen und wartungsarmen Riemenantrieb und repräsentiert damit den neuesten Trend im Fahrrad-Segment.

Gut zu wissen: Worauf es beim Riemenantrieb ankommt

Riemenantriebe erfordern eine akkurate Riemenlinie und stellen damit hohe Anforderungen an die Rahmenstabilität beziehungsweise Verwindungssteifigkeit. Mit anderen Worten: Durch einen wenig steifen Rahmen kann sich die Riemenlinie minimal verschieben, besonders beim Pedalieren unter Last – mit Auswirkungen auf die Präzision bei der Kraftübertragung. „Aktiv Radfahren“ durfte Anfang des Jahres einige aktuelle Stadt-Modelle mit vergleichbarem Antrieb probefahren, darunter auch das vorliegende Modell. Eine Übersicht zu den Resultaten sowie eine Auflistung der Vergleichsräder findet sich hier.

Hochwertige Nabenschaltung

Zum Einsatz kommt die Alfine 11-Gang-Nabenschaltung von Shimano, die bereits mehrfach mit positivem Urteil bewertet wurde. Hervorgehoben werden kann der weiche und reaktionsfreudige Charakter, den sie in den Produktvergleichen hinterließ. Ein ausführlicher Bericht findet sich bei „Aktiv Radfahren“ (Ausgabe 05/2014).

Kann aufgerüstet werden

Wer es vorzieht, lieber mit Schutzblechen zu fahren und auch Ständer und Gepäckträger nicht missen möchte, kann nachrüsten – entsprechende Montagemöglichkeiten wurden vom Hersteller vorgesehen. Fazit: Optisch ein Kracher, aber auch qualitativ spricht bei diesem Bike alles für einen echten Zugewinn. Vertrieben wird das Modell im Netz zum Teil schon ab etwa 1.300 EUR.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Fahrräder

Datenblatt zu Cube Editor (Modell 2015)

Basismerkmale
Typ Urban Bike
Geeignet für Herren
Gewicht 11,8 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 128,2 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Alfine 11 Gang
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 46, 50, 54, 58, 62 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Cube Editor (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter cube.eu finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Stadt-Flitzer

Radfahren - Auch bei Urbanbikes mischen die Nordbayern mit. Wobei sie bei ihrem Konzept Wert legen auf innovative Technik und Fahrperformance. Dank Ösen am cleveren Rahmen (u. a. doppelte Nahtführung an Stressstellen) lassen sich Träger, Radschützer sowie ein Anstecklicht nachrüsten. Spannend am Rad sind die Scheibenbremsen und die alltagstaugliche und darüber hinaus sportive 11-Gang-Getriebenabe. Statt Kette ist ein Carbonriemen verbaut, der besonders wartungsfrei ist und den Hinterbau variabel hält. …weiterlesen

Mehr Veloplätze in den Doppelstockzügen

velojournal - Auch die Stadler-Regio-Express-Kompositionen, die bald durchs St. Galler und Churer Rheintal fahren werden, sind gleich gebaut wie die Zürcher S-Bahn. Hier gibt es in jedem dritten Wagen ein Multifunktionsabteil, allerdings werden die Velos hier stehend, nicht hängend, transportiert. Der künftige Bombardier-Zug bietet im Vergleich dazu mit je zwei Velohaken bei jeder zweiten Türe einen höheren Komfort. …weiterlesen

Glaubensfrage

RennRad - In der 1500-Euro-Klasse geht es um den Preis, um Leistung – und um Glauben. Alu oder Carbon? Glaubt man an das Versprechen von Leichtigkeit und Komfort? Oder an das von Beständigkeit? RennRad hat getestet, worauf es wirklich ankommt.Testumfeld:Es wurden acht Fahrräder miteinander verglichen, die keine Endnoten erhielten. Als Testkriterien wurden Rahmen, Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit, Laufruhe,Komfort) sowie Ausstattung und Preis/Leistung herangezogen. Des Weiteren wurden Angaben zur Sitzposition (Tour und Race) gemacht. …weiterlesen