P5 Produktbild
Gut (1,9)
11 Tests
Sehr gut (1,3)
2.860 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Tech­no­lo­gie: SSD
Schnitt­stel­len: M.2 (PCIe)
Garan­tie­zeit: 5 Jahre
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von P5

  • P5 (1 TB) P5 (1 TB)
  • P5 (500 GB) P5 (500 GB)
  • P5 (2 TB) P5 (2 TB)

Crucial P5 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (82 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Getestet wurde: P5 (1 TB)

    „... Den maximalen Wert von 3190 MByte/s erreicht die P5 mit ATTO und einer Dateigröße von 4 MByte. Der korrespondierende Schreibwert liegt bei 3100 MByte/s, der schon mit 0,5 MByte großen Dateien erreicht wird – beeindruckend. Auch die sequenziellen Lese- und Schreibwerte sind sehr hoch, und mit 1841 MByte/s ist die Kopierleistung bei Spielen sehr gut. Leider werden bei kleinen Dateien (4 KByte) nur 122 MByte/s erreicht ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (82 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Getestet wurde: P5 (1 TB)

    „Die Crucial P5 ist mit 16 Cent/GiByte enorm günstig. Als Systemplatte (Windows) ist sie nicht die erste Wahl, aber als Zweitplatte für Spiele oder große Videoprojekte absolut perfekt.“

  • Note:1,99

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 13 von 16
    Getestet wurde: P5 (500 GB)

    „Plus: Gute Schreibleistung; Kurze Ladezeiten.
    Minus: -.“

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test
    Getestet wurde: P5 (500 GB)

    „... erreicht ... die schnellsten Schreibraten in diesem Test, lediglich die mit deutlich mehr Flash-Bausteinen bestückte Exceria Plus kann hier noch mithalten. Wie bei schnellen SSDs üblich, liegt aber auch die Leistungsaufnahme dann höher ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    Getestet wurde: P5 (2 TB)

    Pro: hohe Speicher; hervorragende Lese- und Schreibraten; Verschlüsselungsstandards; hohe TBW-Werte.
    Contra: teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Gold Award“

    Getestet wurde: P5 (1 TB)

    Pro: starke sequentielle Performance (v.a. Lese-/Schreibraten beim Kopieren großer Dateien); überzeugende Alltagsperformance; üppiger SLC-Cache; gute Software (v.a. True Image); moderate Temperaturentwicklung; fairer Preis.
    Contra: mittelmäßige Leistung bei 4K-Zugriffen; mögliche Leistungsdrosselung durch Hitze. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: P5 (1 TB)

    „Positiv: Zwei Temperatursensoren; Kurze Latenzen; Gute Alltagsleistung; Herstellerangaben konnten übertroffen werden.
    Negativ: Temperaturbedingtes Verhalten; Kleiner (Pseudo-)SLC-Cache; Vergleichsweise geringe TBW-Angaben.“

  • Note:1,86

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Top-Produkt“

    Platz 9 von 16
    Getestet wurde: P5 (1 TB)

    „... Die P5 ... ist Crucials bislang schnellste NVME-SSD und buhlt um einen Platz in der Oberklasse mit der Konkurrenz, die die PCI-E-3.0-Schnittstelle vollständig ausreizen. Mit circa 16 Cent pro Gigabyte kann sie auch preislich ganz gut mithalten und ist damit eine weitere gute Wahl für einen leistungsfähigen Rechner. ...“

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Overclocking Dream“

    Getestet wurde: P5 (2 TB)

    Pro: sehr gute sequentielle Lese- und Schreib-Performance, auch bei großen Datenmengen; Stromausfall- und Temperaturschutz; hohe Haltbarkeit.
    Contra: hoher Kaufpreis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    Getestet wurde: P5 (500 GB)

    Pro: starke Performance; geringe Temperaturentwicklung; hohe TBW-Angaben.
    Contra: kein PCIe 4.0. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: klasse Schreibgeschwindigkeit; schlanke 2-TB-Version; günstiger als die Konkurrenz, ...
    Contra: ... die jedoch teilweise etwas flotter ist. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Crucial P5

  • Crucial P5 M.2 NVMe - 2TB
  • Crucial P5 CT500P5SSD8 500 GB Solid State Laufwerk (3D NAND, NVMe, PCIe, M.2,
  • CRUCIAL CT500P5SSD8, 500 GB, SSD, intern
  • CRUCIAL CT500P5SSD8, 500 GB, SSD, intern
  • Crucial P5 500GB 3D NAND NVME PCIe M.2 SSD
  • CRUCIAL 500GB M.2 PCIe NVMe P5
  • Crucial P5 SSD 500 GB
  • Crucial P5 SSD 500GB M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe - internes Solid-State-Modul
  • Crucial P5 (500GB, M.2 2280), SSD
  • Crucial P5 - Solid-State-Disk - verschlüsselt - 500 GB - intern - M.2 2280
  • Crucial P5 CT500P5SSD8 500 GB Solid State Laufwerk (3D NAND, NVMe, PCIe, M.2,
  • Crucial P5 CT1000P5SSD8 1 TB Solid State Laufwerk (3D NAND, NVMe, PCIe, M.2,
  • Crucial P5 CT2000P5SSD8 2 TB Solid State Laufwerk (3D NAND, NVMe, PCIe, M.2,
  • Crucial P5 PCIe M.2 2280SS SSD 500GB

Kundenmeinungen (2.860) zu Crucial P5

4,7 Sterne

2.860 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2460 (86%)
4 Sterne
229 (8%)
3 Sterne
86 (3%)
2 Sterne
29 (1%)
1 Stern
57 (2%)

4,7 Sterne

2.860 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

P5

Tempo zum Ver­nunft­preis

Stärken
  1. sehr schnelle Schreib- und Leseraten
  2. fünf Jahre Garantie
  3. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Die Crucial-SSDs sind unter PC-Enthusiasten dafür bekannt, einen sehr guten Kompromiss zwischen Preis und Performance gefunden zu haben. Mit der P5 will Crucial nun in Sachen Performance noch einmal kräftig drauflegen: Der Hersteller spricht von Leseraten von 3.400 MB/s und Schreibraten um 3.000 MB/s. Interessanterweise fällt die 250-GB-Variante der SSD beim Schreiben auf 1.400 MB/s ab. Um die P5 auszureizen, sollten Sie bereits ein Mainboard mit PCI-Express 4.0 benutzen, denn die theoretische maximale Schreib- und Leserate ist mit einem gewöhnlichen PCI-Express-3.0-Mainboard nicht ausreizbar. Lob verdient die in vier verschiedenen Speichergrößen bis 2 TB erhältliche M.2-SSD auch für die lange Garantiezeit von 5 Jahren. Die Garantie erlischt allerdings schon vorher, wenn der TBW-Wert erreicht ist.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Festplatten

Datenblatt zu Crucial P5

Technologie SSD
Schnittstellen M.2 (PCIe)
Garantiezeit 5 Jahre

Weitere Tests & Produktwissen

Plattenparade

PCgo - Damit lässt sich nicht nur der vorhandene Drucker netzwerkfähig machen, sondern auch USB-Festplatten anschließen. So kann man sich einfach einen Netzwerkspeicher (NAS) einrichten, auf den man auf Wunsch sogar von unterwegs zugreifen kann. DIE WICHTIGSTEN FESTPLATTENANSCHLÜSSE USB - ein Stecker, der verbindet Seit seiner Einführung im Jahr 1995 hat sich USB zur Standardschnittstelle bei Notebooks, Desktop-PCs und darüber hinaus entwickelt. …weiterlesen

Kampf der Systeme

PC Magazin - Wer seinen tragbaren Computer oder ein externes Gehäuse mit einer TByte-Platte ausstatten will, sollte daher vor dem Kauf sicherstellen, dass sie auch wirklich hineinpasst. Einen anderen Weg, die Kapazität zu erhöhen bzw. diese adressierbar zu machen, gehen die Hersteller bei 3-TByte-Platten im so genannten Advanced Format. Sie packen die Daten in 4-KByte-Sektoren anstatt die Sektoren wie seit Urzeiten üblich 512 Byte Nutzdaten fassen zu lassen. …weiterlesen

Keine Angst vor SSDs

PC Magazin - Wer beispielsweise sein Ultrabook upgraden möchte, der wird wahrscheinlich eine 7-mm-SSD benötigen. Plextor oder Intel haben diese Bauform im Programm. Womöglich hat der Hersteller aber gar keinen Festplattenschacht verbaut und das Gerät ist mit einer gehäuselosen mini-SATA-SSD bestückt. Dann sind herkömmliche SSDs keine Option. Ein Notebook mit einer HDD und einem freien mSATA-Anschluss ist jedoch ein echter Glückfall. Dieses Gerät kann sofort aufgerüstet werden. …weiterlesen