Gut (2,1)
6 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: MP3-​Player
Lauf­zeit: 103 h
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von X7

  • X7 (160 GB) X7 (160 GB)
  • X7 (120 GB) X7 (120 GB)

Cowon X7 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,25)

    Preis/Leistung: „teuer“

    Platz 4 von 8
    Getestet wurde: X7 (160 GB)

    „Enttäuschend: Der mehr als 200 Gramm schwere X7 kostet zwar fast 300 Euro, landete im Hörtest aber nur auf Platz 5. Der mitgelieferte Kopfhörer brachte etwas wenig Bass und Höhen. Auch die Qualität des recht großen Displays (4,3 cm Diagonale) und seine Reaktion auf Berührungen sind deutlich schlechter als beim iPod touch. ...“

  • „gut“ (2,25)

    Preis/Leistung: „teuer“

    Platz 4 von 7
    Getestet wurde: X7 (160 GB)

    „Im Hörtest nur auf Platz 5 landete der große und mit über 200 Gramm schwere X7. Der mitgelieferte Kopfhörer lieferte schlappen und etwas dumpfen Klang. ... Dafür bietet der Cowon reichlich Platz für Musik und Videos auf seiner 160 Gigabyte großen Festplatte. Und mehr als 90 Stunden Musikwiedergabe pro Akkuladung schaffte vor ihm kein anderer MP3-Spieler.“

  • „gut“ (1,9)

    Platz 7 von 11

    „Plus: Großer, wenn auch grob aufgelöster Bildschirm; Reichlich bemessener Speicherplatz.
    Minus: Schwer und klobig; Bildschirm sehr schmutzempfindlich.“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Getestet wurde: X7 (160 GB)

    „Cowons mobile Jukebox überzeugt weniger durch Design als durch innere Werte. Starke Akkus, breite Formatunterstützung und guter Klang gehören dazu.“

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der Cowon X7 macht seinen Besitzer unabhängig: Von der Steckdose durch den großen Akku und von der Musikindustrie durch das eingebaute Radio mit Aufnahmefunktion. Beim doch recht hohen Preis ist es allerdings schade, dass Cowon ein billigeres resistives Display verwendet hat - das führt bei der Bedienung zu einem unnötigen Nerv-Faktor.“

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der Player eignet sich für eine recht exklusive Zielgruppe, die vor allem auf den Klang schauen und die Videofunktion häufig und nicht nur als Zusatzfunktion nutzen möchten. Verbunden mit der hohen Festplattenkapazität und der langen Akkulaufzeit (siehe Datenblatt) nimmt der X7 auch ausufernde Musiksammlungen mit unkomprimierten Audio-Dateien mühelos auf und hält lange durch. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist das mitgelieferte Netzladegerät. Abschreckend dürfte zu guter Letzt der doch recht happige Kaufpreis sein ...“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Cowon X7

Einschätzung unserer Autoren

X7 (160 GB)

Mehr als 100 Stun­den mit einer Akku­la­dung

Mit dem X7 schickt Cowon einen MP3-Player ins Rennen, der laut Hersteller bis zu 103 Stunden ununterbrochen Musik spielt. Im Video-Modus – Cowon hat ein 4,3 Zoll großes Touch-Display verbaut, das mit 480 x 272 Pixeln auflöst - ist nach zehn Stunden Schluss.

Bedient wird das Gerät über den Touchscreen und vier mechanische Tasten (Power/Hold, Lautstärke hoch, Lautstärke runter, Menü). Mit 7,86 Zentimetern in der Breite, 12,69 Zentimetern in der Höhe, 1,45 Zentimetern in der Tiefe und einem Gewicht von 212 Gramm ist der Player etwas üppiger als die Konkurrenz, schließlich setzt das koreanische Unternehmen auf eine Festplatte anstelle des sonst üblichen Flash-Speichers. Im Vergleich zu Flash-Playern sind die Festplatten-basierten Geräte außerdem etwas stoßanfälliger. Dafür darf sich die Kundschaft auf 160 Gigabyte Speicherplatz freuen. Wenn man den X7 per USB mit einem Rechner (Windows, Linux, Mac OS) verbindet, dann wird er als Wechseldatenträger erkennt, soll heißen: Man kann die Dateien per Drag & Drop und ohne spezielle Software auf die Festplatte ziehen. Der Player kommt mit einer ganzen Palette an Multimedia-Dateien zurecht. Cowon selbst spricht von AVI-, WMV-, ASF-, DivX-, und XviD-Videos, von JPEG-Fotos, TXT-Dateien sowie von MP3-, WMA-, APE-, WAV-, OGG- und FLAC-Musiktiteln. Die ID3-Tags beziehungsweise die Vorbis-Comments der Musikstücke werden während der Wiedergabe im Display angezeigt, das gleiche gilt für eventuell vorhandene Songtexte. Neben der bereits genannten USB-Schnittstelle hat Cowon ein Bluetooth-Modul mit A2DP- und AVRCP-Unterstützung, einen Composite-Video-Ausgang für das Zusammenspiel mit einem externen Bildschirm, einen UKW-Tuner, einen Lautsprecher und ein Mikrofon verbaut. Zum Lieferumfang gehören ein Netzteil, ein USB-Kabel und Ohrhörer. Für den guten Ton ist eine Technologie namens BBE+ zuständig, die auch im bereits getesteten Cowon iAudio 9 ihren Dienst tut und exzellente Ergebnisse verspricht. Mit 35 Equalizer-Presets, vier benutzerdefinierten Einstellungen und einem 5-Band-Equalizer lässt sich das Ergebnis weiter optimieren.

Wer möglichst viel Musik mitnehmen und seinen MP3-Player nicht beim Sport nutzen will, ist mit einem Festplatten-Player wie dem Cowon X7 gut beraten. Wenn das 299 Euro teure Modell (229 Euro für die 120 Gigabyte-Version) einen ähnlich soliden Klang wie seine Flash-basierten Geschwister liefert, dann ist der Preis durchaus angemessen, auch mit Blick auf die stattliche Akkulaufzeit. Die ersten Test- und Erfahrungsberichte werden sicher bald folgen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Mobile Audio-Player

Datenblatt zu Cowon X7

Typ MP3-Player
Speichermedium Festplatte
Laufzeit 103 h
Gewicht 210 g
Schnittstellen USB
Wiedergabeformate
  • OGG
  • WAV
  • WMA
  • Audible
  • AVI
  • WMV
  • DivX
  • Xvid
Displaygröße 4,3"
Videofähig vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: