Coolstream HD1-C 1 Test

(DVB-C-Receiver)

Ø Sehr gut (1,5)

Test (1)

Ø Teilnote 1,5

Keine Meinungen

Produktdaten:
DVB-C: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Coolstream HD1-C im Test der Fachmagazine

    • SATVISION

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 02/2010

    „gut“ (90,1%)

    „... Wie auch schon die Satellitenvariante zeichnet sich die Kabelversion durch eine sehr gute Bild- und Tonqualität aus. Die vielfältigen Netzwerkfunktionen wie UpnP, das Webinterface oder der FTP-Zugriff machen Lust auf mehr. Die Kompatibilität zu externen Medien via USB und eSATA konnte im Test ebenso wie die Umschaltzeiten überzeugen. ...“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

HD1-C

Kabel-Receiver mit Linux und Neutrino

Beim Coolstream HD1-C handelt es sich um den bis dato einzigen HDTV-Kabelreceiver mit Linux-Betriebssystem und Neutrino-Benutzeroberfläche. Neutrino zeichnet sich durch einen besonders funktionellen, schlichten und übersichtlichen Aufbau aus.

Entsprechend flott lässt sich die schlanke Benutzeroberfläche bedienen. Zunächst führt ein Installationsassistent durch die Grundeinstellungen. In den Grundeinstellungen kann man Sprache, Bildformat und Auflösung wählen, außerdem wird hier der Kanalsuchlauf gestartet. Das Gerät unterstützt diverse HDTV-Formate, darunter 720p, 1080i, 1080p bei 50 Hertz und 1080p bei 24 Hertz. Es skaliert normale TV-Signale auf bis zu 1080p, besitzt einen Conax-Kartenleser und zwei CI-Slots für CAM-Module. Außerdem hat der Hersteller zwei USB-Schnittstellen verbaut, eine an der Vorderseite, die zweite an der Rückseite. Mit Blick auf die Rückseite entdeckt man obendrein einen eSATA-Anschluss und die üblichen Video-Ausgänge, namentlich HDMI, Komponente, Video-Cinch und Scart. Die Audio-Ausgänge befinden sich ebenfalls hinten am Gerät, hier stehen Stereo-Cinch-Buchsen und ein optischer Digitalausgang zur Auswahl. Der Coolstream HD1-C empfiehlt sich auch für den Einbau einer internen 2,5 Zoll-Festplatte, die mit FAT, EXT2, EXT3 oder EXT4 formatiert wurde, die maximale Festplattengröße ist laut Hersteller unbegrenzt. Sobald die Settop-Box mit einer Festplatte ausgestattet wurde, kann man TV-Sendungen direkt aus dem EPG heraus programmieren und auf den Speicher aufnehmen. In Sachen Komfort punktet der HD1-C zusätzlich mit einer unbegrenzten Zahl an Favoritenlisten, Programmspeicher- und Timerplätzen. Der DVB-C-Receiver ist 29 Zentimeter breit, 6,5 Zentimeter hoch und 23 Zentimeter tief.

Wer die D-BOX2 mochte, der wird sich auch für die HDTV-fähige Version mit Linux und Neutrino begeistern. In einem Test der „Satvision“ konnte sich der knapp 330 Euro teure Coolstream HD1-C schon behaupten und kassiert 90,1 von 100 Prozentpunkten. Die ebenfalls „gute“ DVB-S2-Version brachte es im Vorjahr auf 85 Prozent.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Coolstream HD1-C

Features HDTV
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-C vorhanden
IPTV fehlt
Funktionen
EPG vorhanden
Media-Player vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

SetOne TX-9500 HDSchwaiger DSR6600HDCIKathrein UFC960swSmart Electronic MX 84TechniSat Technistar S1Strong SRT 5222Strong SRT 6201Hirschmann S-HD 200 HD plusSVS Skyvision i-SET 1600 HD CISVS Skyvision i-SET 200 S