Conway eUrban Tour (Modell 2018) Test

(Fahrrad)
eUrban Tour (Modell 2018) Produktbild
  • Sehr gut (1,5)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: E-Bike, Citybike
  • Gewicht: 22,8 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Conway eUrban Tour (Modell 2018)

  • Ausgabe: 2/2018
    Erschienen: 04/2018
    Produkt: Platz 6 von 12
    Seiten: 16

    „sehr gut“ (1,5)

    „Kauftipp“

    „Plus: ausgewogene, sehr dynamische Fahrleistungen, bestens tourentauglich; Schaltpräzision unter Last/Anstiege; drehmomentstarker Motor, Gewicht.
    Minus: abstehende Rückleuchte; Radschützer.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

eUrban Tour (Modell 2018)

Leicht und trotzdem ein Packesel

Stärken

  1. hohe Gepäckzuladung möglich
  2. ausgesprochen leicht
  3. ordentliche Kabelführung
  4. federnde Ballonreifen

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Die knuffige Optik des eUrban Tour trügt und lässt ordentliches Gewicht vermuten. Tatsächlich bringt es gerade einmal knapp 23 kg auf die Waage – und will es trotzdem mit hohen Zuladungen aufnehmen können. Die Starrgabel geht in Ordnung, wenn ein schnelles E-Bike für die Stadt gesucht ist, zumal die dicken Reifen einiges abfedern und eine Federgabel das Gesamtgewicht nach oben treiben würde.

Datenblatt zu Conway eUrban Tour (Modell 2018)

Akkuleistung 500Wh
Anzahl der Gänge 1 x 11
Ausstattung Fahrradständer, Gepäckträger, Lichtanlage, Schutzblech
Bremsentyp Scheibenbremse
Erhältliche Rahmenformen Diamant
Erhältliche Rahmengrößen 40 / 44 / 48 / 52 / 56 cm
Federung Keine Federung
Felgengröße 28 Zoll
Geeignet für Herren
Gewicht 22,8 kg
Modelljahr 2018
Motor-Typ Mittel-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Schaltung Kettenschaltung
Sitz des Akkus Unterrohr
Typ Citybike, E-Bike
Zulässiges Gesamtgewicht 140 kg

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Stromern im Alltag Fahrrad News 2/2013 - beim Bergamont sitzt dieser Durchlass zwischen Hinterstrebe und Ausfallende. Nötig ist außerdem eine Spannvorrichtung, mit der sich die Straffheit des Riemens genau regulieren lässt. Dieser ist übrigens durch eine in Längsrichtung verlaufende Nut und entsprechende Stege an den Riemenscheiben gegen seitliches Abrutschen gesichert. Die schon am Riese und Müller Kendu gefahrene Kombination aus Bosch-Antrieb und stufenloser Schaltung ist auch hier eine Klasse für sich. …weiterlesen


Hoffnungsträger TOUR 4/2009 - Die Längste fand 1983 statt: 1.380 Kilometer durch Norddeutschland. Olaf Schau, 39 Jahre, Dresden Der Erfinder des „FichKona“ Als kleiner Junge hatte Olaf Schau von Radfahrern gelesen, die an einem Tag vom Fichtelberg im Erzgebirge an die Ostsee gefahren waren. „Das wollte ich auch mal tun“, erinnert sich der heute 39-Jährige. Verwirklicht hat der gelernte Lokführer seinen Kindheitstraum 1986, mit 17 Jahren. …weiterlesen


Rädchen wechsle dich MountainBIKE 11/2016 - Noch wesentlicher: Pivot bietet dem Fahrer die Möglichkeit, entweder 29"oder 27,5-Plus-Laufradsätze zu montieren. Letztere mit bis zu 3,0" breiten Schlappen. Ein Bike, alle Möglichkeiten? Wir konzentrierten uns auf den Vergleich 27,5 Plus zu 29". Ein Umbau der Ausfall enden, wie es Rotwild und Simplon anbieten, ist nicht möglich. Dafür kann über eine austauschbare untere Lagerschale am Steuersatz die Geometrie auf die persönlichen Vorlieben angepasst werden. …weiterlesen