Conway EMR 327+ (Modell 2016) Test

(E-Mountainbike)
  • Gut (2,0)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: E-Mountainbike
  • Gewicht: 21,6 kg
  • Motor-Typ: Mittelmotor
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Conway EMR 327+ (Modell 2016)

    • E-bike

    • Ausgabe: 2/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • Produkt: Platz 2 von 11
    • Mehr Details

    Note:2,7

    „Conway schöpft wegen einiger Patzer das Potenzial des EMR 327+ nicht voll aus; Plus-Bereifung und gute Geometrie sammeln aber genügend Punkte für eine Top-Bewertung.“

    • EMTB

    • Ausgabe: 2/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • Produkt: Platz 2 von 11
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (184 von 280 Punkten)

    „... Auffälliges Kennzeichen des EMRs sind die Schwalbe-Nobby-Nic-Reifen im Plus-Format. Mit ihnen lassen sich auch steile Rampen und loser Untergrund gut befahren. Trotz der dicken Reifen bleibt das Bike überraschend handlich. Gut: Man sitzt entspannt, trotzdem steigt das Vorderrad spät. Allerdings vermisst man die Liebe zum Detail. So schliff die Kette im kleinsten Gang am Reifen ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Conway EMR 327+ (Modell 2016)

  • Bergamont E-Horizon 7 Wave 400 Unisex Pedelec Elektro Trekking Fahrrad

    Bergamont kommt aus St. Pauli. Hier werden keine halben Sachen gemacht, sondern Bikes, die klare Kante zeigen - ,...

Datenblatt zu Conway EMR 327+ (Modell 2016)

Basismerkmale
Typ E-Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 21,6 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 27,5+ Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorleistung 250 W
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Auf Augenhöhe bikesport E-MTB 6/2009 - Aber »Susi« stürzte, wobei beide Bremshebel brachen. Dann kam Kurschat. Unaufhaltsam. Mit einer fulminanten Aufholjagd erreichte er die Verfolgergruppe. Am Ende setzte sich »Wolfman« dort sogar durch und holte sich den zweiten Platz. Eine Position, die es für einen männlichen deutschen Biker seit 2003 nicht mehr gegeben hat. Manuel Fumic auf 12, Jochen Käß auf 15 sorgten für eine Heimspiel-Bilanz, mit der das Desaster von 2008 getilgt wurde, als kein Deutscher unter den besten 20 war. …weiterlesen