Mangelhaft (5,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Schall­zahn­bürste
Akku­be­trieb: Ja
Andruck­kon­trolle: Nein
Putz­zeit­ti­mer: Ja
Inter­vall­ti­mer: Nein
Rei­see­tui: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Colgate Connect E1 Smart im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2018
    • Details zum Test

    1 von 5 Punkten

    „Plus: Kontrolle der Zahnputzdauer & Optimierung der Zahnputztechnik via App; Lässt sich auch mit Android-Smartphones nützen.
    Minus: Kein Andruck-Sensor; Keine Putzmodi, keine Intensitätsmodi; Ersatzbürsten noch nicht erhältlich; Preis-Leistungs-Verhältnis: katastrophal.“

Testalarm zu Colgate Connect E1 Smart

Einschätzung unserer Autoren

Colgate-Palmolive Connect E1 Smart

Sam­melt auch im Off­line-​Modus Daten fürs Echt­zeit-​Feed­back

Stärken
  1. ins Handstück integrierte KI-Technologie
  2. Bewegungs- und Beschleunigungs-Sensoren sammeln Daten über Putzverhalten
  3. interaktive App mit Feedback, Karten-Funktion und Dashboard
  4. erkennt Bürstenposition auch ohne Smartphone-Kamera
Schwächen
  1. keine Andruckkontrolle
  2. ohne Putz- und Intensitätsmodi
  3. Ersatzbürstenköpfte in Europa noch nicht erhältlich
  4. hoher Verkaufspreis

Was bringt mir künstliche Intelligenz (KI) bei einer elektrischen Zahnbürste?

Auf der Weltbühne für Innovationen, der Fachmesse für Unterhaltungselektronik (CES), inszeniert Colgate nun mit großem Aufschlag seine elektrische Zahnbürste E1 Smart mit künstlicher Intelligenz (KI). Durchaus sieht man  Braun (Oral-B Genius) oder Philips (Sonicare DiamondClean Smart) als etablierte Konkurrenz, die mit vernetzten Zahnbürsten schon längst analoge Modelle übertrumpft und sich einen Nutzerkreis gesichert hat, für den eine Vision vom Smart Home eine Rolle spielt. Doch Colgate geht noch einen Schritt weiter – und verzichtet auf die Frontkamera eines gekoppelten Smartphones, um das Putzverhalten des Kunden aufzuzeichnen und anschließend auszuwerten. Um Putzroutinen zu verbessern und Echtzeit-Feedback zu liefern, reichen der Connect E1 Smart Daten aus ihren Bewegungs- und Beschleunigungssensoren im Handstück, das trotzdem schmal und handlich wirkt. Auf diese Weise erkennt die E1, ob Gebissbereiche ausgelassen, die empfohlene Putzzeit eingehalten oder die Bürste richtig gehalten wird. Intelligent ist die Connect E1 Smart insoweit, als sie das Verhalten des Putzers über dessen Putzbewegungen analysiert und mithilfe eines selbstlernenden Algorithmus in Gestalt von passenden Putztipps personalisiert.

Colgate E1 Smart mit künstlicher Intelligenz

Colgate E1 Smart Die Colgate E1 Smart koppelt sich via Bluetooth mit einem Smartphone. Die dazugehörige Colgate Connect-App ist nur für iOS-Mobilgeräte verfügbar. (Bildquelle: shop.colgate.eu)

Ein Check-Up-Tool in der Colgate-App kartografiert den Mundraum und vermeldet benachteiligte Gebisszonen. (Bildquelle: www.apple.com)

Besteht ein technischer Vorsprung gegenüber den smarten Zahnbürsten von Kolibree, Oral-B oder Philips?

Colgate bedient sich der bereits bei der „Ara“ verwendeten Technologie des französischen Unternehmens Kolibree, dessen Expertise zur KI der Konzern nun mit seiner Schallzahnbürste verschmilzt. Wo Oral-B noch das Handy bemüht, damit dessen Kamera Aufnahmen vom Mundraum machen kann, benötigt die Colgate solche Umstände nicht – noch nicht einmal eine aktive Verbindung mit dem Smartphone. Denn dank des automatischen Daten-Uploads via Bluetooth kann die App auch erst nach dem Putzen geöffnet werden; aufgezeichnete Putzzeit, -dauer und Daten über die geputzten Mundbereiche werden später mit der App synchronisiert. Gerade hier liegt auch die höhere Stufe der Annehmlichkeiten – oder technischen Reife, wie sie das c't-Magazin bei der Oral-B Genius 9000 noch vermisst. Allerdings bleibt die Frage, ob nicht auch Colgate, wie immer mehr Hersteller aus fast allen Branchen, die KI zur Spielerei verramscht und sie, anstatt in sinnvoller Anwendung der breiten Masse zugänglich zu machen, auch noch mit iPhone-Spielen ausstattet und die Bürste (Kostenpunkt: ca. 100 Euro) so in einen Joystick verwandelt. Weil die eigentlichen Putzleistungen gegenüber Technik-Exotik so penetrant zurücktreten, müssen erste Tests und Erfahrungsberichte die eigentlichen Leistungen der E1 umso besser ergründen.

Wie steht es um Ersatz-Akku und Ersatzbürsten? Ist das Handstück mit anderen Bürstenaufsätzen kompatibel?

In diesem Punkt überrascht die intelligente Bürste unangenehm. Denn die E1 Smart zwingt Käufer zur Solidarität mit hauseigenen Bürstenköpfen, die laut Auskunft von Apple aber erst in Kürze über den Colgate-Online-Shop oder ausgewählte Apple-Stores auch in Deutschland erhältlich sein sollen. Auch das Putzvergnügen selbst wird von Colgate streng verwaltet: Geht der Akku dahin, gibt es keine Austausch-Option.

Elektrische Zahnbürste mit App-Steuerung und Positionserkennung Verglichen mit der Oral-B Genius macht die Connect E1 weniger Umstände. Statt die App während des Putzens geöffnet zu halten, reicht eine spätere Kopplung mit dem Smartphone. (Bildquelle: oralb.de)

Passende Bestenlisten: Elektrische Zahnbürsten

Datenblatt zu Colgate Connect E1 Smart

Allgemeine Informationen
Typ Schallzahnbürste
Stromversorgung
Akkubetrieb vorhanden
Batteriebetrieb fehlt
Netzbetrieb fehlt
Ausstattung & Funktionen
Andruckkontrolle fehlt
Putzzeittimer vorhanden
Intervalltimer fehlt
Geschwindigkeitsregulierung fehlt
Reiseetui fehlt
Zahnzwischenraumbürste fehlt
Zungenreiniger fehlt
Massagebürste fehlt
Anzahl mitgelieferter Aufsteckbürsten 2
Positionserkennung vorhanden
App-Steuerung vorhanden
UV-Desinfektion fehlt
Akku
Akkulaufzeit 10 Tage
Reise-Ladestation fehlt
Putzeinstellungen
Normal vorhanden
Soft / Empfindliche Zähne fehlt
Massage fehlt
Polieren fehlt
Tiefenreinigung fehlt
Aufhellen fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Colgate-Palmolive Connect E1 Smart können Sie direkt beim Hersteller unter colgate.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: