• Ausreichend 4,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Ausreichend (4,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: SUV, Klein­wa­gen
Frontantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 4,8
Manuelle Schaltung: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6d-​ISC
Karosserie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Variante von C3 Aircross (2019)

  • C3 Aircross PureTech 110 Stop&Start (81 kW) (2019) C3 Aircross PureTech 110 Stop&Start (81 kW) (2019)

Citroën C3 Aircross (2019) im Test der Fachmagazine

  • 365 von 650 Punkten

    Platz 4 von 4 | Getestet wurde: C3 Aircross PureTech 110 Stop&Start (81 kW) (2019)

    „Sein Konzept verdient Respekt, hilft im Test aber nicht weiter. Wer einen komfortablen Crossover sucht, sollte ihn dennoch unbedingt einmal Probe fahren.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Citroën C3 Aircross (2019)

Typ
  • Kleinwagen
  • SUV
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
Frontantrieb vorhanden
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik vorhanden
Karosserie Kombi
Modelljahr 2020

Weiterführende Informationen zum Thema Citroën C3 Aircross (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter citroen.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Eier, Wolle, Flügel

OFF ROAD 1/2016 - Die Faszination "Bus" ist ungebrochen. Auch bei der jüngsten Ausgabe mit 4motion und Highline-Ausstattung ist es überall zu spüren. Die sechste Generation Bus erfuhr eine komplette Überarbeitung: Neue Front, neues Heck, neues Fahrwerk und optimiertes Dashboard. Dass der "eigentliche Look" sich nicht groß verändert hat, ist eher als positiv zu betrachten, würde man das sympathische Aussehen doch ernsthaft vermissen. …weiterlesen

Auf Effizienz getrimmt

OFF ROAD 1/2015 - Die schon so oft gelobte Achtgang-Automatik verrichtet ihre Arbeit abermals hervorragend und beinahe ohne spürbare Zugkraftunterbrechungen. Weniger überzeugen konnte uns die aufpreispflichtige variable Sportlenkung, die uns sogar auf der Autobahn bei mittlerer Reisegeschwindigkeit viel zu nervös ist. Bewegt man also den X3 nicht regelmäßig auf dem Hockenheimring, kann man diese 200 Euro getrost in andere Ausstattungen investieren. …weiterlesen

Fit fürs Gelände?

4x4action 1/2015 - Aktiviert man den vermeintlichen Kriechgang per Knopfdruck, verharrt die Elektronik einfach in der ersten Stufe der Neungang-Automatik. Jeep selbst bezeichnet den kleinen Kraxler als geländetauglichstes Fahrzeug seiner Klasse. Tatsächlich kommt man mit dem Trailhawk abseits befes- tigter Straßen erstaunlich weit - für ein SUV. Grenzen setzt dem Allrad-Zwerg vor allem die Bodenfreiheit von nur 210 Millimetern. Schuld daran sind in erster Linie die kleinen Reifen der Größe 215/65 R17. …weiterlesen

Nichts wie weg aus der Stadt

auto-ILLUSTRIERTE 11/2014 - Zweifellos echte Geländewagen. Und genau als solcher soll auch der Neue taugen. Die kompakten Abmessungen und diese bei aller Rustikalität doch gewisse Niedlichkeit - er wirkt eher für die Stadt gebaut. Eine Aufgabe, die er vorzüglich meistert. Die 9-Gang-Automatik wechselt die Gänge flink und geschmeidig und lässt den kräftigen Diesel gut zur Geltung kommen. Die Lenkung agiert leichtgängig und das Fahrwerk kommt auch mit malträtierten Stadtstrassen gut zurecht. …weiterlesen

Sinnvolles Update

SUV Magazin 5/2014 - Das Herz unseres Testwagens bildet ein 175 PS starker Zweiliter-Diesel. Der hat nach einer kurzen Anfahrschwäche keine Mühen, den 1,7 Tonnen schweren Korando in Fahrt zu bringen, packt ab 2000 Touren mit einem Drehmoment von 360 Nm zu. Ein Teil der Kraft verpufft zwar im Wandler der optionalen Sechsgang-Automatik - die wiederum sorgt jedoch für ein absolut souveränes Cruisen. Hektische Schaltorgien sind ihr ebenso fremd wie eine hochtourige Fahrweise. …weiterlesen

Fit, nicht nur im Winter

Automobil Revue 11/2014 - Der 1.8 TSI 4×4 steht also gut im Futter und ist prädestiniert als schnelles Reisefahrzeug - auch dank hoher Zuladung und grossem Kofferraum. Das Fahrwerk bietet reichlich Komfort, hat aber trotzdem auch sportliche Seiten. Schnell gefahrene Autobahnetappen sind ebenso wenig ein Problem wie kurvenreiche Landstrassen. Der Combi agiert agil und leichtfüssig, die Lenkung ist direkt und gefühlvoll, auch schneller durcheilte Kurven umrundet der Skoda weitgehend neutral. …weiterlesen

Neue Kleinigkeit

SUV Magazin 1/2013 - Ein paar Tasten verwirren uns trotzdem: Will uns das Piktogramm mit aufgezeichnetem Volant und heißer Luft tatsächlich sagen, dass man hier das Lenkrad beheizen kann? Und das kleine Auto, das über gestrichelte Linien fährt - soll das wirklich einen Spurhalteassistenten andeuten? Ja, ja und nochmals ja! Der Traditions hersteller setzt im Mokka voll auf Oberklasse-Luxus. Für 320 Euro werden nicht nur die Sitze, sondern auch das Volant heiß. …weiterlesen

Mitsubishi Lancer Ralliart

Auto Bild 5/2010 - Es ruckelt beim Einlegen der Fahrstufen, die Automatik hält die Gänge manchmal zu lang. Kommt der Ralliart in Schwung, läuft es runder. Der Turdreht obenheraus zäher. Dann wird der Lancer lauter, dafür trifft die Federung die Mitte zwischen Sport und Komfort. Der Allradantrieb lässt sich per Knopfdruck auf den Untergrund einstellen: Asphalt, Schotter oder Schnee. KAUFEN? Außen Biedermann, drunter verkappter Rallye-Renner – der Lancer Ralliart ist nur was für den besonderen Geschmack. …weiterlesen

4x4 auf dem Vormarsch

auto-ILLUSTRIERTE 2/2013 - Die Technik nennt sich Hang-on-Prinzip. Der Antrieb ist normalerweise nur hinten. Eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung bringt im Bedarfsfall die Kraft blitzschnell nach vorn und ersetzt gleichzeitig das Mittendifferenzial. Optional gibt es für die Hinterachse eine regelbare Quersperre. Im Cayenne gibt es je nach Motorisierung zwei verschiedene Systeme. Der Dreiliter-Diesel und der Hybrid haben permanenten Allradantrieb in Verbindung mit einem Torsen-Differenzial. …weiterlesen

Auto-Hacking

PC-WELT 9/2012 - Zwar haben sich die Automobilhersteller leider nicht auf einen einheitlichen Stecker geeinigt, doch kommen glücklicherweise hauptsächlich zwei Buchsen vor: eine kleine quadratische und eine längliche. Sie finden diese Buchse meistens im Fahrgastraum. …weiterlesen

Weiterhin Messlatte

SUV Magazin 4/2016 - Es stimmt schon: Das ist Meckern auf hohem Niveau. Doch auf einem nied rigeren Level müssen das auch die Passagiere in der zweiten Reihe nicht tun. Praktische und geradezu luxuri öse Details machen ihnen das Auto beifahren leichter: Die Drei Zonen Klima sorgt für die passende Temperatur, während USB Anschluss und 12 V Steckdose die Akkus der mobilen Geräte laden. Im Winter kön nen sich die äußeren Hinterbänkler dazu über eine dreistufige Sitzheizung freuen. …weiterlesen

Machen wir es kurz

auto motor und sport 6/2017 - Der Sieg scheint so nah, weil der Ka+ ausstattungsbereinigt gut 1000 Euro unter i10 und Karl sowie rund 3000 Euro unter dem Up liegt. Aber dann bremst der Ford so schlecht, und es wird eng. Auch weil der i10 mitmischt. Nicht mit i30 oder i40 hatte es Hyundai zum ersten Mal an die Spitze eines Testfelds geschafft, sondern mit dem im türkischen Izmir gebauten Kleinwagen. Wobei "Kleinwagen" sich bei ihm bisher nur auf die Abmessungen bezog. …weiterlesen