Chord Electronics Qutest Test

(Audio-Konverter)
  • Sehr gut (1,0)
  • 4 Tests
  • 08/2018
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: D/A-Wandler
  • Eingänge: BNC (Worldclock), USB, Digital Audio (optisch)
  • Ausgänge: Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Chord Electronics Qutest

  • Einzeltest
    Erschienen: 08/2018
    Mehr Details

    „sehr gut - überragend“; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut - überragend“, „Highlight“

    Stärken: hochwertig verarbeitet; ausgewogenes, klares Klangbild; hohe Räumlichkeit.
    Schwächen: fehlender Koaxialanschluss; bescheidene Ausstattung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 9/2018
    Erschienen: 08/2018
    Mehr Details

    Klang-Niveau: 85%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Der D/A-Wandler punktet mit seinem kraftvollen und seidigen Charakter sowie superber Verarbeitung, die vier Aliasingfilter erlauben eine flexible und charaktervolle Anpassung an den Geschmack. Klanglich und technisch hat das nichts mehr mit den Ur-Chordettes gemein.“

  • Ausgabe: 4/2018
    Erschienen: 08/2018
    Seiten: 5
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Stärken: exzellente Klangverarbeitung; edel gefertigtes Gehäuse; starkes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Einzeltest
    Erschienen: 05/2018
    Mehr Details

    „überragend“ (4,5 von 5 Sternen)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Qutest

Puristischer Spitzenwandler im Kompaktformat

Stärken

  1. erstklassiger Klang
  2. aufwendiger DAC-Chip (FPGA)
  3. robustes Gehäuse aus Aluminium
  4. Digitalsignale bis 192 kHz über optischen Eingang

Schwächen

  1. nur ein unsymmetrischer Ausgang
  2. kein Kopfhörerausgang
  3. wenig Eingänge

Süß ist er tatsächlich, der Qutest von Chord Electronics. Dennoch hat er es faustdick hinter den Ohren. So setzt Chord Electronics nicht auf einen herkömmlichen DAC-Chip, sondern auf einen sogenannten FPGA, der frei programmierbar ist und deutlich mehr Rechenleistung bietet. Ob es am aufwendigen Chip oder an der analogen Ausgangsstufe liegt, weiß der Tester von „lowbeats.de“ nicht zu sagen, doch das Ergebnis begeistert ihn: Der kleine Wandler klingt überaus transparent, impulsfreudig und fein – fast so gut wie der ungleich teurere, aber auch besser ausgestattete DAC 8 DSD. Denn auf einen Kopfhörer- oder Vorverstärker und ein üppig besetztes Anschlussterminal muss man beim Qutest verzichten.

Datenblatt zu Chord Electronics Qutest

Abmessungen 160 x 72 x 41 mm
Ausgänge Cinch
Eingänge Digital Audio (optisch), USB, BNC (Worldclock)
Gewicht 0,77 kg
Tonformate PCM (44,1kHz bis 768kHz) / DSD64 bis DSD512
Typ D/A-Wandler

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Ein DAC für den Kopf HIFI-STARS Nr. 38 (März 2018-Mai 2018) - Der Markt gibt ja so einiges her, was Digital-/Analogwandler mit USB-Anschluß betrifft. Besonders in den letzten Jahren wurde der Markt von solchen Geräten regelrecht überschwemmt. Dennoch gibt es immer wieder Exemplare, die aus der Masse herausragen und über die es sich zu berichten lohnt. Im vorliegenden Fall handelt es sich um einen DAC von Questyle, welcher durch sein massives Aluminiumgehäuse und seine durchdachte Ausstattung glänzt. …weiterlesen


Wandlungsfähig stereoplay 5/2013 - Nicht umsonst also bezieht selbst die Konkurrenz asynchron arbeitende USB-Schnittstellen-Baugruppen von M2Tech. Dass die Italiener vorausschauend mit dem knapp 2000 Euro teuren Joplin jetzt auch einen A/D-Konverter anbieten, überrascht daher nicht. Marco Manunta geht fest davon aus, dass Musikhören künftig im Wesentlichen über zentrale Speichersysteme (Stichwort: Cloud) erfolgt - was auch für analog gespeichertes Tonmaterial wie Band und Schallplatte gilt. …weiterlesen