Centurion NoPogo E2000 27+ - Sram X01 (Modell 2017) Test

(Fully-E-Bike)
NoPogo E2000 27+ - Sram X01 (Modell 2017) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ:E-​Moun­tain­bike
Gewicht:22,3 kg
Akku-​Kapa­zi­tät:500 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Centurion NoPogo E2000 27+ - Sram X01 (Modell 2017)

    • ElektroRad

    • Ausgabe: EMTB-Spezial 2/2016
    • Erschienen: 10/2016
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Wir sind vom NoPogo sehr begeistert: gelungene Komponenten-Zusammenstellung, toller Rahmen mit souveränen Fahreigenschaften. Ein Rad für anspruchsvolle E-Mountainbiker.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Centurion NoPogo E2000 27+ - Sram X01 (Modell 2017)

  • Centurion E-Fire City F950 EP1 rot M 48

    E - Citybike | Rahmengröße: 48 cm | Radgröße: 27, 5 Zoll | Bremse: Tektro HD - T285 | Modelljahr: 2019

  • Bergamont E-Horizon 7 Wave 400 Unisex Pedelec Elektro Trekking Fahrrad

    Unisex Erwachsene

Datenblatt zu Centurion NoPogo E2000 27+ - Sram X01 (Modell 2017)

Basismerkmale
Typ E-Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 22,3 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Hinterbaudämpfung vorhanden
Laufräder
Felgengröße 27,5+ Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Akku-Kapazität 500 Wh
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Schwabenpfeil ElektroRad EMTB-Spezial 2/2016 - Der blaue Rahmen des NoPogo E2000 27+ leuchtet herrlich, die roten Zierstreifen passen spitze zur Farbgebung. Doch nicht nur optisch setzt das Centurion Akzente, auch die Technik und natürlich die Fahrqualitäten sind alles andere als bescheiden. Da der Bosch Motor bauartbedingt nach hinten auslädt, sahen sich die Centurion-Entwickler gezwungen, den Drehpunkt der Schwinge über dem Motor anzusiedeln. So kreierten die Magstädter einen kurzen Hinterbau, um zu einem wendigen Fahrwerk zu gelangen. …weiterlesen