Castelli Idro W Jacket im Test

(Funktionsjacke)
  • Sehr gut 1,1
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Sportart: Rad­sport
Typ: Regen­ja­cke
Geeignet für: Damen
Eigenschaften: Reflek­tie­rend, Was­ser­dicht, Atmungs­ak­tiv, Wind­dicht
Material: Gore-​Tex
Gewicht: 89 g
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Castelli Idro W Jacket

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 10/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Seiten: 6

    „sehr gut“ (86 von 100 Punkten)

    „... Nicht gut verarbeitet: Nach nur drei Wäschen löst sich an einer Stelle auf der Innenseite der Jacke bereits das Tape zur Abdichtung der Naht. Das bedeutet zwar keine Leckstelle, ist aber ein unschöner Verarbeitungsmangel. ... Die elastischen Bündchen an den Ärmeln sind eine klare Verbesserung im Vergleich zur ersten Generation der Idro.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Idro W Jacket

Taillierte Damenjacke mit hoher Regenschutzfunktion

Stärken

  1. sehr wasserdicht
  2. sehr leicht
  3. kompaktes Packmaß
  4. schickes Design

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Für die Damenregenjacke Idro von Castelli sprechen das geringe Gewicht von weniger als 90 Gramm, das kleine Packmaß und der schicke Schnitt. Kundinnen freuen sich in Rezensionen zudem über die hohe Wasserdichte und das atmungsaktive Material. Wie es heißt, gibt es dadurch bei längerem Tragen oder bei höheren Temperaturen keinen Dampfbadeffekt: Schweiß wird über das Material nach außen abtransportiert. Einige Rezensentinnen würde sich eine größere Farbauswahl wünschen, loben aber die durch die Dehnbarkeit des Materials angenehme Passform. Leider äußern Tester Kritik an der Verarbeitung des getesteten Produkts. Da Kundinnen bisher noch nicht über Mängel berichten, lässt sich allerdings nicht sagen, ob es generell Verarbeitungsfehler gibt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Castelli Idro W Jacket

Sportart Radsport
Typ Regenjacke
Geeignet für Damen
Eigenschaften
  • Winddicht
  • Atmungsaktiv
  • Wasserdicht
  • Reflektierend
Material Gore-Tex
Gewicht 89 g

Weiterführende Informationen zum Thema Castelli Idro W Jacket können Sie direkt beim Hersteller unter castelli-cycling.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schichtarbeiter für den Frühling

Wanderlust Nr. 2 (März/April 2013) - Gerade bei den Kleidungsstücken, die direkt auf der Haut liegen, ein wichtiger Fakt. So gut wie alle Hersteller bieten daher auch Funktionsunterwäsche passend zu ihren Softshelljacken an. Von Pullovern oder einfachen Unterhemden wird ebenfalls abgeraten, gerade bei mittleren Temperaturen, wie sie in der Regel im Frühling herrschen. Die richtige Softshell-Pflege Waschen: Ganz wichtig ist die regelmäßige Pflege der guten Stoffe. Sie sollten nach jeder längeren Tour gewaschen werden. …weiterlesen

Top-Region Zugspitze

active Nr. 4 (August/September 2012) - Seilsicherungen helfen beim Aufstieg zur Wiener-Neustädter Hütte. Ein Aussichtsplatz nördlich der Hütte eröffnet den Blick auf den Eibsee. Über das Schneekar gelingt der Einstieg in den so genannten Stopselzieher, einen nicht allzu schweren Klettersteig. Hier empfiehlt es sich, einen Helm zu tragen - Steinschlaggefahr. Konzentration ist gefordert, und Verschnaufpausen müssen sein beim Aufstieg bis zum Münchner Haus. …weiterlesen

Nicht ganz dicht

Stiftung Warentest (test) 8/2012 - Durch die Funktionswäsche gelangt jedoch vor allem Wasserdampf zur Membran. Viele Modelle, viele Entscheidungen So finden Sie die richtige Funktionsjacke Es gibt keine Funktionsjacke für jede Gelegenheit. Vor allem Einsatzzweck, aber auch Passform, Kapuze oder Taschen entscheiden über die Wahl. Zweilagen-Jacken. Dazu gehören die Modelle in unserem Test. Das Angebot reicht von der dünnen Regenjacke für kleine Touren bis zum robusteren Modell für Wanderungen mit leichtem Gepäck. …weiterlesen

Bei Wind und Wetter

Mein Pferd Nr. 1 (Januar 2012) - Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, muss klar sein, welche Kriterien die Jacke erfüllen soll. Keine Winterjacke gleicht der anderen, und jeder Mensch hat ein anderes Kälteempfinden. Wer viel draußen reitet, sollte Wert auf eine gute Isolierung und Beschichtung legen und überlegen, ob eine wasserabweisende Jacke ausreicht oder ob es doch eher ein wasserdichtes Modell sein sollte. Ein windundurchlässiger Armabschluss ist zu empfehlen. Die Passform ist ein weiteres Kriterium. …weiterlesen

Gegen den Regen

velojournal 2/2010 - Die einzelnen Modelle wiegen knapp 400 Gramm und lassen sich auf die Grösse einer Salami einrollen. Dafür sind insbesondere die modernen Stoffe – unter anderem das bewährte Gore-Tex – verantwortlich. Perfektes Jackenwetter Schottland begrüsste den Tester mit leichtem Nieseln, das bald in prasselnden Regen überging. So steckten die Füsse und Beine rasch in Gamaschen und Regenhosen. Jacke Nummer eins, das «Alpha LT Jacket» von Arc’teryx, kam zum Einsatz. …weiterlesen

„Sturm Truppe“ - Jacken

RennRad 11-12/2007 - Vier Taschen machen die wichtigsten Utensilien auch bei schlechterem Wetter zugänglich. Das leichte Material trägt sich sehr angenehm, die Jacke ist schön sportlich geschnitten. Auch die Kragenweite ist optimal. Eine große, überdeckte Lüftungsöffnung unterstützt das Material beim Atmen. LÖFFLER 10247 Eine echte Löffler. Klasse. …weiterlesen

Fliegengewichte

ALPIN 10/2008 - Ergebnis: Es gibt auch superleichte Daunenjacken, die in vielen Punkten ähnliche Eigenschaften haben. Die Daunenjacken sind aber deutlich anfälliger für Feuchtigkeit, kosten einiges mehr und sind viel mehr „Jacke“. Die leichten Modelle der Kunsterfaserjacken trägt man auch mal im Biergarten oder auf dem Fahrrad. Mit einer Daunenjacke würde man das eher nicht tun, außer es wird richtig kalt. Auch weil sie (bei gleichem Gewicht) wärmer sind. …weiterlesen

Der neueste Test erschien am 11.09.2019.