ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Höhen­mes­ser: Ja
Herz­fre­quenz­mes­ser: Ja
GPS: Ja
Daten­über­tra­gung: Kabel­los
Gewicht: 122 g
Was­ser­schutz: Spritz­was­ser­ge­schützt
Mehr Daten zum Produkt

Bryton Rider 450 H im Test der Fachmagazine

  • Endnote nicht verfügbar

    6 Produkte im Test

    Stärken: zapft alle GPS-Systeme an (auch Glonass, Galileo, BDS); zuverlässige Aufzeichnung; lange Akku-Ausdauer; Routen-Import.
    Schwächen: Display-Lesbarkeit mäßig; sucht lange nach GPS-Signal; klein geratene Tasten; mäßige Menüführung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Bryton Rider 450 H

Datenblatt zu Bryton Rider 450 H

Funktionen
Beschleunigungsmesser fehlt
CO2-Berechnung fehlt
Fahrzeit vorhanden
Höhenmesser vorhanden
Herzfrequenzmesser vorhanden
Kalorienzähler vorhanden
Kilometerzähler vorhanden
Stoppuhr fehlt
Steigungsmesser fehlt
Tachometer vorhanden
Thermometer vorhanden
Trainingsprogramme fehlt
Trittfrequenz vorhanden
Navigation
GPS vorhanden
GLONASS vorhanden
Kartenansicht vorhanden
Kompass fehlt
Extras
2 Radgrößen einstellbar fehlt
Akustischer Alarm vorhanden
Automatische Pausefunktion fehlt
Batteriestatusanzeige vorhanden
Beleuchtetes Display fehlt
Datumsanzeige fehlt
Datenseiten individuell anpassbar fehlt
Farbdisplay fehlt
Smartphone-Benachrichtigungen vorhanden
Uhrzeit vorhanden
Schnittstellen
ANT+ vorhanden
Bluetooth vorhanden
PC-Schnittstelle vorhanden
Gerätedaten
Abmessungen (H x B x T) 53,7 x 83,9 x 18,2 mm
Displaygröße (H x B) 2,3 Zoll
Displayauflösung k. A.
Datenübertragung Kabellos
Gewicht 122 g
Wasserschutz Spritzwassergeschützt

Weitere Tests und Produktwissen

Der Satellit fährt mit

velojournal - Der Bildschirm ist übersichtlich gestaltet, die Sichtbarkeit der digitalen Anzeige ist bei direkter Sonneneinstrahlung aber etwas eingeschränkt. Dafür entpuppte sich der «Cyclo 105» als Kraftpaket. Die fünfstündige Testfahrt merkte man dem Akku kaum an. Betriebszeiten von 15 Stunden scheinen durchwegs realistisch, womit das Gerät punkto Akkulaufzeit das beste im Test ist. Beim Anblick dieses Velocomputers fühlt man sich in die Neunzigerjahre zurückversetzt. …weiterlesen