• Gut

    1,8

  • 0  Tests

    838  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (1,8)
838 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Foli­en­ra­sie­rer
Betriebs­art: Akku
Anwen­dung: Nass & Tro­cken
Akku­lauf­zeit: 50 min
Kon­tu­ren­schnei­der: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Hoch­wer­ti­ger Qua­li­täts­ra­sie­rer ohne wirk­li­che Schwä­chen

Stärken
  1. sehr hohe Verarbeitungsqualität
  2. gründliche Rasur
  3. geringe Geräuschkulisse
  4. moderner Akku
Schwächen
  1. nervige Reinigung
  2. teils schwer erhältliche Ersatzklingen

Rasur

Gründlichkeit

Die meisten bescheinigen dem Braun eine sehr überzeugende Rasurleistung. Für ein glattes Gefühl musst Du an den problematischen Stellen wie Hals und Kinn dennoch mehrmals über die Haut gleiten. Auch mit längeren Haaren hat der Rasierer leichte Probleme.

Hautschonung

Wenn Du nur minimalen Druck ausübst und den Apparat ganz gemächlich über dein Gesicht gleiten lässt, musst Du dir um Rasurbrand keine Gedanken machen. Deine Haare sollten jedoch noch nicht wieder zu lang sein, sonst neigt der Braun dazu, sie auszureißen.

Konturenschneider

Der integrierte Konturenschneider ist, wie so oft, kein vollwertiger Ersatz für einen Trimmer. Die Nutzer beklagen sich über mangelnde Leistungsfähigkeit sowie die zu geringe Größe.

Bedienung

Reinigung

Das Modell zeigt sich ein wenig widerspenstig, was die Reinigung angeht. Zwar lässt sich der Apparat unter fließendem Wasser abspülen, aber selbst dadurch werden nicht sofort alle Härchen entfernt. Ein bisschen Geduld brauchst Du also. Alternativ kaufst Du die Variante mit Reinigungsstation.

Handhabung

Das Handling ist etwas gewöhnungsbedürftig, da der Scherkopf groß ausfällt und somit gerade im Bereich der Oberlippe Probleme bereiten kann. Seine Formgebung ist aber sehr schön und trotz der Größe liegt er sicher und leicht in der Hand.

Lautstärke

Der Braun ist im Vergleich wirklich leise, darin stimmen alle Nutzer - selbst die kritischsten - überein.

Qualität

Akku

Der Akku erfährt für seine Haltbarkeit und die zudem geringe Ladezeit großes Lob. Die mehrstufige Akkustandanzeige ist ein praktisches Extra.

Verarbeitung

Der Braun hinterlässt einen hochwertigen Eindruck und zeigt, dass auch Plastik nicht billig wirken muss. Jedoch gibt es auch Kritik an der Kratzfestigkeit des Materials.

von Eike

Weitere Einschätzung

Viel Lob von fast allen Sei­ten

Braun Series 9 - 9040s Wet & DryErst seit Kurzem auf dem Markt, hat der zur Top-Serie 9 gehörende 9040s schon viel Lob erhalten, und zwar von fast allen Seiten. Denn der Elektrorasierer des renommierten Herstellers Braun hat bislang mit hervorragenden Rasierergebnissen überzeugen können. Die gegen ihn vorgebrachten Kritikpunkte hingegen betreffen in der Regel nur Ausstattungsmerkmal, die auf die Rasur selbst keinen Einfluss haben. Das Gerät ist vor allem für Männer mit Hautproblemen eine Überlegung wert, denn der Scherkopf behandelt das Gesicht sehr schonend.

Scherkopf

Besonders Kennzeichen der 9-er-Serie ist der 4-fach-Scherkopf, was natürlich zur Folge hat, dass der Kopf selbst auf den ersten Blick fast riesig erscheint. Doch nur anfänglich macht seine Größe etwas Probleme, etwa bei der Rasur an der Oberlippe. Mit etwas Übung lassen sich die Scherfolie ohne Mühe an jede x-beliebige Stelle bugsieren, und zwar ohne Verrenken mit der Hand. Der Scherkopf ist nämlich flexibel gelagert, was am Übergang vom Hals zum Kinn besonders von Vorteil ist. An der Oberlippe dagegen ist es sinnvoll, den Kopf zu arretieren. Der dafür vorgesehene Schieber ist allerdings etwas unglücklich im oberen Drittel des Griff angebracht, was bei den ersten Versuchen mit dem Braun dazu führt, dass dieser öfter als eigentlich geplant betätigt wird. Auch hier gilt: Übung macht den Meister, mit der Zeit gewöhnt man sich daran, wie der Rasierer am besten in die Hand genommen wird.

Vier-fach-System mit Vibrationsunterstützung

Das entscheidende Bauteil des Rasierers ist jedoch natürlich das 4-fach-System, das nur bei der 9-er-Serie zum Einsatz kommt. Die beiden Scherfolien, die dank Schalltechnik mit rund 10.0000 Vibrationen pro Minute arbeiten, werden nämlich flankiert von zwei weiteren Schneideelementen, die buchstäblich fürs Grobe gedacht sind und der eigentlichen Rasur vorarbeiten. Der Lift-Trimmer kümmert sich um flach anliegende Barthaare, der andere richtet in unterschiedliche Richtungen wachsende Haare auf eine Linie aus. Das Ergebnis weiß zu überzeugen: Die Rasur mit dem Braun – darin sind sich bisher die meisten einig – ist überaus gründlich, so gründlich sogar, dass sie von vielen mit einer Nassrasur verglichen wird – der Adelsschlag für einen Elektrorasierer. Darüber hinaus ist der Braun auch schnell und besonders schonend zu Haut. Selbst Männer mit empfindlicher Gesichtshaut haben sich gewundert, dass Hautirritationen nahezu komplett ausbleiben. Dass wiederum der Rasierer auch angenehm leise ist, freut nicht nur unmittelbar die Besitzer, sondern auch diejenigen Familienmitglieder, die noch im Bett liegen.

Fazit

Top-Rasurergebnisse, ein – nach anfänglichen Umgewöhnungsschwierigkeiten – komfortables Handling und außerdem in puncto Design gelungen: Das Lob hat sich der Braun allem Anschein nach redlich verdient, zumal sich die Kritik auch in Grenzen hält. So wird etwa bemängelt, dass ein Netzbetrieb leider nicht möglich und der Akku nicht auswechselbar ist. Geht letzterer kaputt, ist der Rasierer ein Fall für den Müll. Auch der rückseitig angebrachte Langhaartrimmer wird gern als Schwachstelle angeführt. Er sei zum einen relativ klein, zum anderen blockiere der große Scherkopf leider etwas die Sicht. Doch letztendlich können die Schwachstellen das insgesamt hervorragende Abschneiden des Braun bei den ersten Kunden nicht maßgeblich trüben, denn angesichts der gebotenen Leistung verblasst meistens auch die Kritik an den Anschaffungskosten. Sie liegen aktuell bei 370 Euro (Amazon).

von Wolfgang

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Braun Elektrorasierer Series 9 Pro- 9465cc, Reinigungsstation, Aufsätze: 1

Kundenmeinungen (838) zu Braun Series 9 - 9040s Wet & Dry

4,2 Sterne

838 Meinungen (37 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
495 (59%)
4 Sterne
124 (15%)
3 Sterne
61 (7%)
2 Sterne
50 (6%)
1 Stern
71 (8%)

4,1 Sterne

709 Meinungen bei Amazon.de lesen

  • von JackZero

    Bodenständige Rasur zum abgehobenen Preis

    • Vorteile: leise, einfache Handhabung, starker Akku, klasse Trimmer
    • Nachteile: schlechtes Preis-Leistungsverhältnis, durchschnittliche Rasurleistung, kritische Verarbeitung
    • Geeignet für: Trocken-Rasur, Trimmen, Nassrasur, extrem empfindliche Haut, die tägliche Rasur, unter der Dusche
    Zunächst einmal möchte ich festhalten das ich den Braun 9040s W&D im Rahmen eines trnd-Projektes testen durfte und der Rasierer dabei den Testern für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung gestellt wurde. Kurze Information zu trnd; das ist eine Internetplattform die regelmäßig mit Ihren Mitgliedern verschiedene Tests zu neuen Produkten durchführt. Wer genaueres erfahren möchte kann sich gerne auf entsprechender Website dazu informieren, hier soll es letztendlich um den Rasierer gehen. Wichtig ist das alle Tester dazu angehalten sind ihre offene und ehrliche Meinung zu sagen und da ich eh sehr kritisch bin, dass auch tun werde. ;)

    .:: Verarbeitung & Design ::.
    -------------------------------------
    Zunächst einige Worte zur Verarbeitung und meinem subjektiven Eindruck dazu. Insgesamt ist der Rasierer rein optisch (natürlich) sehr schön, wirkt modern bis futuristisch und durch die teilweise Hochglanzoptik auch edel. Jedoch ist das der rein visuelle Eindruck, nimmt man den Rasiere dann in die Hand und benutzt ihn, ist der haptische Eindruck doch ein etwas anderer. Die Kunststoffteile fühlen sich etwas minderwertig an für einen Rasierer dieser Preisklasse und die vielen kleinen Plastikteilchen gerade im Scherkopf wirken filigran und machen den Eindruck als würde der Rasierer kaum die Lebensspannen bis zu seinem nächsten Nachfolger überleben. Aber es ist wie gesagt nur mein Eindruck und nur ein Langzeittest kann hier sagen wie es wirklich mit der Lebensdauer des Rasierers beschaffen ist. Festzuhalten bleibt das ich bei diesem Preis einfach auch stabilere und hochwertigere Materialien erwartet hätte, mein „alter“ Panasonic hat im Vergleich nur ein drittel gekostet und die Materialien waren deutlich hochwertiger und irgendwie “fester“.

    .:: Funktion & Leistung ::.
    ----------------------------------
    Die Bedienung des Rasierers ist wie zu erwarten intuitiv und simpel. Mit dem einzigen Druckknopf auf der Vorderseite des Rasierers kann man das gerät nicht nur an und ausschalten, sondern auch durch längeres gedrückt halten in den „Reisemodus“ versetzen. So soll verhindert werden das sich der Rasierer durch versehentliches drücken des Knopfes, in z.B. der Reise- oder Kulturtasche, nicht von selbst einschaltet. Umgekehrt kann die Funktion auch nur durch längeres Drücken wieder ausgeschaltet werden.

    Mit dem silberfarbenen Schieberegler an der Frontseite kann man zwischen dem Wet & Dry Modus umschalten. Was im Endeffekt nur bedeutet das sich der Scherkopf im Dry-Modus mitbewegt und dem jeweiligen Winkel zum Gesicht anpasst, wohingegen im Wet-Modus der Rasierkopf in einer festen Position bleibt, was gerade bei kritischen Stellen wie unter der Nase von Vorteil sein kann.
    Ansonsten konnte ich zwischen den beiden Funktionen kein Unterschied erkennen.

    Auf der Rückseite befindet sich wie bei den meisten Rasierern der Trimmer. Der hier zwar relativ klein und schmal aussieht aber im Praxistest durchaus überzeugt. Ich persönlich finde es durchaus von Vorteil das der Trimmer relativ schmal ist, da man damit selbst feinste Bartkonturen wunderbar nachziehen kann und verschiedene „Bartfrisuren“ optimal Stylen kann. Dazu kommt die beeindruckende Leistung dieses kleines Trimmers, der bei mir sogar durch einen relativ langen 12-14 Tage Bart am Hals wie durch Butter durchging, ohne großartiges Ziepen oder Haare reißen.
    Mit nur wenigen Zügen waren so die Barthaare im gesamten Halsbereich auf wenige Millimeter getrimmt, den Rest muss dann nur noch der Scherkopf erledigen.


    .:: Trockenrasur ::.
    -------------------------
    Einen Elektrorasierer benutze ich vor allem zur Trockenrasur, lasse mir nur gerne die Option offen ihn auch mal z.B. unter der Dusche verwenden zu können. Dazu ist der Braun 9040s W&D natürlich optimal, da man beides vereint hat auch wenn man überwiegend nur die Trockenrasur nutzt.
    Nun ich rasiere mich nicht jeden Tag, alle 3-4 Tage reichen mir vollkommen, von daher muss der Rasierer schon eine gewisse Leistung bringen und nicht nur auf tägliches Rasieren ausgelegt sein.

    Beim anschalten merkt man zunächst das der Rasierer stark vibriert und geradezu „Mikrovibrationen“ produziert, was man dann natürlich besonders zu spüren bekommt wenn man mit dem Scherkopf über die Haut gleitet. Vom Geräuschpegel her ist der neue Braun 9040s W&D deutlich leiser als andere Kollegen seiner klasse und damit vom Geräuschpegel durchaus angenehm.
    Jedoch muss ich sagen das ich auch das in dieser Preisklasse eigentlich schon erwarte.

    Die Rasur an sich fühlt sich, durch die sehr feinen und starken Vibrationen sehr angenehm und geradezu entspannend für die Haut an. Dadurch kommt es auch praktisch gar nicht mehr vor das Härchen herausgerissen werden oder zumindest spürt man es nicht. Der neue Scherkopf ist dagegen, wie hier schon oft erwähnt wurde, tatsächlich sehr Klobig und ziemlich groß, was ich als ziemlich unpraktisch Empfinde, mich aber so langsam daran gewöhne. Ob das nun wirklich so eine tolle Innovation ist wie es in den marketingwirksam ausgeklügelten Beschreibungen mit ihren fantastisch klingenden Funktions- und Techniknamen angepriesen wird, sei mal dahingestellt.

    Denn die Rasierleistung an sich ist zwar gut, aber bei weitem nicht so gut wie man bei dem Preis und den ausgeschmückten Auslobungen erwarten würde. Bei der Rasierleistung an den Wangen ist alles super, mit wenigen Zügen ist alles weg, aber das konnte schon mein alter Panasonic. Im Halsbereich muss man schon öfter ran und bei den Problemstellen die ich direkt unter dem Kinn habe, da muss ich genau wie mit meinem alten Rasierer sehr oft ran und das auch kreuz und quer damit es dort wenigstens einigermaßen gut getrimmt ist. Zwar muss ich insgesamt am Hals etwas weniger Züge machen als mit meinem alten Rasierer, aber meine Problemstelle bleibt auch mit diesem drei mal so teuren Modell und seinen tollen Technologien eine ebenso großes Problem wie für „meinen alten“. Das ist schade und Enttäuscht schon ein wenig.

    Ein großen unterschied macht jedoch das Gefühl nach der Rasur. Insgesamt habe ich eine sehr empfindliche Haut und neigte bisher nach der Rasur stets zu starken Rötungen, Juckreiz und kleinen Pickelchen. Vor allem der Juckreiz und die Rötungen waren immer sehr unangenehm und hielten auch meist 15-30 Minuten an trotz der Verwendung einer beruhigenden Aftershavelotion.
    Ohne die Verwendung dieser hielt dieser Zustand teilweise bis zu 4 Stunden. Mit dem Braun 9040s W&D ist das nun praktisch ganz vorbei, die Haut juckt nun gar nicht mehr und ist wenn überhaupt nur an den Problemstellen leicht gerötet. Hinzu kommt das sich die Haut sehr weich und glatt nach der Rasur anfühlt und das noch bevor man die Haut mit irgendeiner Lotion behandelt hat. Das ist definitiv ein dicker Pluspunkt und für mich persönlich zumindest durchaus sehr wichtig.

    .:: Nassrasur ::.
    ----------------------
    Ich habe nur eine Nassrasur durchgeführt zum Test, da ich wie gesagt bevorzugt Trocken rasiere, deswegen kann ich mich hier auch relativ kurz halten. Die Nassrasur ist natürlich in den meisten Punkten vergleichbar mit der Trockenrasur. Lediglich das Ergebnis unterscheidet sich ein wenig. Insgesamt habe ich das Gefühl die Nassrasur ist etwas weniger gründlich und man muss öfter Nachziehen, aber diesen Endruck hatte ich auch bei meinem ehemaligen Nass-/Trockenrasierer.
    Durch den Schaum und die Feuchtigkeit ist meinem Anschein nach eine Nassrasur immer etwas „ungründlicher“ als eine Trockenrasur. Zudem bekam ich danach einige Pickelchen und die Haut wirkte etwas angespannter, was aber eher an dem Zusammenspiel aus Rasierschaum und Rasur liegt als an dem Rasierer alleine, da dies bei der Trockenrasur wie bereits erwähnt so eher nicht vorkommt.

    .:: Akku, Reinigung & Aufbewahrung ::.
    -----------------------------------------------------
    Im Rasierer integriert ist ein Lithium-Ionen-Akku, der offensichtlich sehr Leistungsfähig ist. Ich habe den Rasierer nun fast 4 Wochen und mich damit bereits 10-12 mal rasiert und der Akku ist noch immer gut halb Voll. Das ist eine sehr gute Leistung und der Preisklasse entsprechend. Auch die fünf stufige Akkuladeanzeige ist praktisch und leuchtet hell und deutlich.

    Die Reinigung des Rasierkopfes ist wie bei den meisten Nass-/Trockenrasierern sehr einfach. Einfach per Knopfdruck den Scherkopf abnehmen und ausklopfen und dann unter fließendem Wasser ausspülen, dann wieder drauf, etwas Flüssigseife auf den Scherkopf und wieder anschalten bis es schäumt, unter fließendem Wasser ausspülen bis es nicht mehr Schäumt und ein bisschen Nachlaufen lassen um das Restwasser „abzuschütteln“, dann noch etwas mit dem Handtuch abtupfen und fertig. Ein Pinsel ist mit dabei, falls irgendwo doch was hängenbleiben sollte, jedoch geschieht das bei dieser Reinigungsprozedur eigentlich gar nicht. Reinigung ist also wie erwartet, einfach und schnell.

    Aufbewahren kann man den Rasiere im beigelegten Reiseetui, das zwar gut Verarbeitet und stabil ist, jedoch leider wirklich nur Platz für den Rasierer bietet, das Ladekabel muss leider draußen bleiben. Für mich etwas ärgerlich und noch dazu unlogisch, gerade in ein Reiseetui sollte doch auch das Ladekabel passen das man wohl für eine längere Reise benötigt? Na, ja sehr schade und eigentlich ein unnötiges Ärgernis.

    .:: Fazit ::.
    =======
    Der Braun 9040s W&D ist im großen und ganzen ein ordentlicher und effektiver Rasierer, der jedoch schwächen in der Verarbeitung zeigt und vor allem mehr verspricht als er halten kann. Zwar ist er zur Haut äußerst sanft und hat geradezu Massage ähnliche Vibrationen, jedoch ist er nicht viel gründlicher als ähnliche Vertreter seiner Preisklasse oder sogar niedrigerer Preisklassen.

    Sehr positiv hervorzuheben sind dabei sein hervorragender Trimmer, seine vergleichsweise lange Akkulaufzeit und sein relativ leiser Geräuschpegel.

    Problematisch oder zumindest gewöhnungsbedürftig dürfte der große und ziemlich klobige Scherkopf sein, der es einem nicht gerade erleichtert an schwer erreichbare Stellen zu kommen (Stichwort: Nasen-Lippenpartie) oder ordentlich Konturen nachzuziehen, was sich natürlich für diejenigen erübrigt, die sich keine Bartfrisuren stylen und einfach nur eine Vollrasur bevorzugen.

    Insgesamt ist das Preis-/Leistungsverhältnis für mich absolut nicht stimmig. Man bekommt auch für deutlich weniger Geld einen guten Nass-/Trockenrasierer und ich erwarte einfach auch bei dem Preis eine wirklich sehr hochwertige Verarbeitung aber das ist hier nicht wirklich gegeben. Der Kunststoff wirkt irgendwie “wackelig“ und wenig Stabil und gerade im Scherkopf sind viele filigrane Kunstoffteilchen, die den Eindruck machen als würden sie nicht viel aushalten.

    Ob da die Ingenieure die geplante Obsoleszenz mit eingebaut haben? Wer weiß auf jeden Fall muss bei dem Preis die Verarbeitung perfekt sein, denn wofür sonst zahlt man über 350€? Für irgendwelche toll klingenden Pseudo-Technologien? Wenn ja, dann ist das nicht nur eine traurige Entwicklung sondern schlichtweg auch Abzocke. Aber es wird wohl dennoch genug Kunden geben die sich vom Technogebabbel einlullen lassen und glauben das sie in Verbindung mit dem hohen Preis auch garantiert den besten Rasierer gekauft haben. Ob das jedoch tatsächlich so ist bleibt mehr als fraglich.

    Wem allerdings das Kleingeld locker sitzt und/oder wer hohen Wert auf lange Akkulaufzeit, relative Geräuscharmut und einen effektiven und praktischen Trimmer setzt, der kann wohl getrost zuschlagen. Ob das Gerät jedoch auch Langlebigkeit zu seinen positiven Seiten zählt muss ein Langzeittest erst noch beweisen. Für die Hälfte des momentanen Preises (370€) würde ich ihn durchaus kaufen, aber für diesen Preis würde ich ihn nicht einmal kaufen wenn ich zu viel Geld hätte, weil Schlichtweg das Preis-/Leistungsverhältnis für mich nicht stimmt.

    Handhabung: 8,5 / 10 Punkten
    Verarbeitung: 6 / 10 Punkten
    Design & Funktionen: 9 / 10 Punkten
    Rasurleistung: 7,5 / 10 Punkten
    Akkulaufzeit: 10 / 10 Punkten
    Geräuschpegel: 9 / 10 Punkten
    Zubehör: 7 / 10 Punkten

    Preis/Leistungsnote: Mangelhaft
    Gesamtnote*: Gut -

    *Nur zur Info für alle die sich Wundern: Die Gesamtnote schließt alle Bewertungspunkte außer dem Preis mit ein, dieser spiegelt sich in der Preis/Leistungsnote wieder. Die vergebenen Sterne hingegen beziehen sich wiederum auf einen Kompromiss aus P/L-Note und Gesamtnote.
    Antworten
  • von trndChill

    gründliche Rasur, sehr gut Verarbeitet, hoher Preis

    • Vorteile: abwaschbar, Akku hat keinen Memory-Effekt, 100% wasserdicht, absolut glatte Rasur, identisches Ladekabel vom Vorgänger
    • Geeignet für: gründliches Rasieren, alltäglicher Gebrauch, Reise, Trocken-Rasur, Trimmen, Nassrasur, empfindliche Haut, die tägliche Rasur, unter der Dusche
    Ich bin auch einer der Glücklichen die das Gerät ausprobieren dürfen, für diese Rezession werde ich weder bezahlt, noch bekomme ich das Gerät geschenkt. Ich schreibe nur meine Eindrücke :-)

    Am ersten Tag kam ich gerade von einem 5 Tage Festival zurück, und hatte demnach auch einen 5 Tage Bart den ich mit dem Rasierer erst einmal angehen konnte.
    Das Aufladen geht wirklich flott, selbst bei leerem Akku ist das Gerät in 5 Minuten Einsatzbereit.

    Die Trockenrasur geht bei mir morgens schnell von der Hand. Es gibt zwar immer die Stellen am Kinn wo man zwei,drei-Mal drüber muss - aber das ist denke ich generell schwierig.
    Ich hatte vorher noch nie Nass-Rasiert doch ich bin jetzt ein totaler Fan von Rasier-Gel - dass ist nochmal sanfter/angenehmer als Trockenrasieren, und gibt den gleich guten Rasiereindruck.

    Wie auch bei den Vorgängern ist ein Reise-Etui enthalten, was echt praktisch ist wenn man für kurze Zeit im Urlaub ist.
    Schade nur, dass das Stromkabel hier keinen Platz findet, denn geht's mal länger als eine Woche weg, hätte ich schon bedenken :-)

    Der Trimmer ist diesmal übrigens viel besser angebracht als bei der Series 7. Hier schiebt man ihn einfach auf der Rückseite nach oben, bei der Series 7 wird er im rechten Winkel umgeklappt dass ist etwas unhandlich.

    + Liegt gut in der Hand
    + Hochwertiger Eindruck
    + Rasiert gründlich und angenehm
    + Trimmer ist auch super
    + kurze Ladezeit
    + gleichbleibendes Ladekabel (zu Series 5/7)
    + Reiseetui & Pflege-Öl
    - Preis
    Antworten
  • von Tiramisu81

    Auch dichter Bart kein Problem :D

    • Vorteile: abwaschbar, Akku lädt schnell auf, 100% wasserdicht, absolut glatte Rasur, Ultraschall-Vibration
    • Nachteile: teure Ersatz-Scherköpfe, kleiner Trimmer, Etui nur für den Rasierer
    • Geeignet für: gründliches Rasieren, Rasieren, alltäglicher Gebrauch, Trocken-Rasur, Trimmen, Nassrasur, empfindliche Haut, unter der Dusche und in der Wanne, die tägliche Rasur, unter der Dusche
    Ich durfte im Rahmen eines TRND-Testes dieses hochwertige Produkt für vier Wochen testen und möchte hier meine Erfahrungen mit euch teilen. Als Vergleich beziehe ich mich auf einen Braun 7570, welchen ich seit vielen Jahren in Betrieb habe.

    Zunächst einmal die Verpackung. Sie ist schlicht und funktional. In der Kartonage befindet sich das Gerät selbst, ein Steckernetzteil mit Spiralkabel, ein kleines Bürstchen zur Reinigung, etwas Öl zur Pflege des Scherkopfes sowie eine Anleitung inkl. Garantiekarte und ein Etui.

    Zunächst ein paar Worte zum Zubehör:

    Das Netzteil ist funktional. Es ist nicht zu groß und nicht zu schwer, der Stecker welcher den Rasierer auflädt sitzt genau passend und nicht zu locker. Bei dem Kabel handelt es sich um ein Spiralkabel. Das Netzteil ist nicht kompatibel zu meinem bisherigen Braun-Rasierer. Es wirkt insgesamt sehr wertig verarbeitet.

    Das Etui ist ebenfalls sehr hochwertig und weiß in vielen Punkten zu gefallen. Es hat eine angenehme, leicht raue, stoffartige Oberfläche und einen robusten Reißverschluss. Es besteht aus zwei Hartschalen, die den Rasierer umschließen und sicher schützen, ähnlich einem Brillenetui. Der Hersteller scheint seinem Akku langfristig auch auf Reisen einiges an Ausdauer zuzutrauen, denn leider bietet das Etui, im Gegensatz zu der 7er Reihe, keinen Platz mehr für das Ladekabel. Da der Akku in den vier Testwochen sehr zufriedenstellend gehalten hat, denke ich dass man im "normalen" Urlaub auch durchaus ohne Netzteil über die Runden kommen kann, dafür findet man im Gegenzug hier einen formschönen und robusten Schutz für den Rasierer selbst.

    Das Gerät selber ist überwiegend in schwarz gehalten mit einigen Blau-Metallic-Anteilen vor allem im unteren Bereich und unter dem Scherkopf, sodass eine harmonische Farbkombination mit edlem Touch entsteht. Der vordere Teil des Gerätes besteht überwiegend aus hochglänzendem Kunststoff, während der rückseitige Teil matt-gummiert ist. Das Gerät ist im Vergleich zur 7er Reihe länger, schmäler und dicker, das Griffstück eher rund als flach. Dies führt dazu, dass es schmeichelhafter in der Hand liegt. Der Einschaltknopf ist hier ein Druckknopf, der größere Schalter in silber mit schwarz-gummierten Anteilen dient der Arretierung des Scherkopfes. Dieser wiederum ist durch zusätzliche Scherelemente gegenüber dem 7er Modell ein Stück breiter. Er ist gerade noch "klein" genug, um auch schwierige Stellen z.B. unter der Nase zu erreichen, auch wenn man sich hier - naturgegebenerweise - etwas mehr ins Zeug legen muss, um auch wirklich jedes Haar zu erwischen. Schaltet man das Gerät ein, surrt es deutlich hörbar vor sich hin...leise ist tatsächlich anders. Dafür merkt man deutlich die sehr hohe Frequenz, mit der es den Haaren an den Kragen geht....der Rasierer gleitet souverän auch durch den dicksten Bart ohne zu ziepen oder reißen. Ich habe ihn mit einem 3- wie auch 5 Tage-Bart ausprobiert. Mein Bart ist sehr widerspenstig, die Haare dick und dicht und stehen in verschiedene Richtungen....also eine echte Herausforderung für jeden Rasierer. Zudem neige ich massiv zu Rasurbrand, weswegen ich großteils auf das Rasieren verzichte. Der 9040er schlägt sich allerdings in der Praxis mehr als tapfer. Zwar dauert es eine ganze Zeit, bis auch wirklich das letzte Haar gekürzt ist, aber er erledigt die Aufgabe absolut perfekt, die Haut ist super glatt, ohne dass ich vorher hätte kürzen müssen und ich hatte - oh Wunder - keinen Rasurbrand! Nichts hat geziept oder weh getan!
    Ebenfalls gut gemeistert hat er die Rasur mit Rasiergel, welche ich natürlich auch ausprobiert habe. Das Ergebnis konnte ebenso überzeugen wie bei der Trockenrasur, die Handhabung habe ich allerdings als deutlich fummeliger empfunden, da es bei nasser Haut nicht leicht fällt, die Haut straff zu ziehen, was hier und dort von Nöten ist. Ich habe es eher als zusätzlichen Aufwand empfunden ohne eine wirkliche Verbesserung zu sehen - dies mag bei Männern mit milderem Bartwuchs oder noch kürzeren Rasurintervallen jedoch durchaus anders sein.
    Das Gerät selber verfügt nun nicht mehr über ein großes LCD-Display wie noch in der 7er Reihe, sondern hat nun eine blaue Leuchtanzeige, welche nur im angeschalteten Zustand sichtbar ist und durchaus edel wirkt.
    Der Langhaarschneider ist deutlich schmäler ausgefallen als beim 7520er, was ich persönlich schade finde, da ich den Langhaarschneider gerne benutze um z.B. die Kotelleten in Form zu trimmen. Funktioniert aber auch so noch akzeptabel gut.
    Die Reinigung erfolgt entweder trocken durch ausklopfen/ausbürsten oder unter fließend Wasser, was ja dank der Wasserfestigkeit kein Problem darstellt :-)

    Der Scherkopf sollte laut Hersteller ca. alle 18 Monate ausgetauscht werden und dies schlägt aktuell mit ca. 55 Euro zu Buche.

    Abschließend kann man sagen, dass man für den doch sehr gehobenen Preis ein schickes, wertiges Gerät erhält welches sehr präzise arbeitet. Wenn es so lange hält wie mein 7570er, hat man viele Jahre Freude an dem Gerät! Wem der Preis nichts ausmacht, erhält hier ein Gerät der Oberklasse, mit dem Man(n) nicht viel falsch machen kann.
    Antworten
  • Weitere 126 Meinungen zu Braun Series 9 - 9040s Wet & Dry ansehen
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Rasierer

Datenblatt zu Braun Series 9 - 9040s Wet & Dry

Rasierer
Typ Folienrasierer
Betriebsart Akku
Anwendung Nass & Trocken
Anzahl Scherelemente 4
Aufladen
Akkuladezeit 1 h
Akkulaufzeit 50 min
USB-Ladefunktion fehlt
Akkustandsanzeige Präzise
Schnelllade-Funktion vorhanden
Rasieren
Konturenschneider vorhanden
Bewegliche Bauteile Scherkopf & Scherelemente
Feststellfunktion vorhanden
Reinigung
Reinigung unter Wasser vorhanden
Reinigungsstation fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Braun Series 9 - 9040s Wet & Dry können Sie direkt beim Hersteller unter braun.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: