BMW Motorrad R nineT ABS (81 kW) (Modell 2017) Test

  • Befriedigend (2,7)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Naked Bike
  • Hubraum: 1170 cm³
  • Zylinderanzahl: 2
  • ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu BMW Motorrad R nineT ABS (81 kW) (Modell 2017)

    • TÖFF

    • Ausgabe: 3/2018
    • Erschienen: 02/2018
    • 4 Produkte im Test
    • Seiten: 11
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: druckvoller Motor, tiefer Schwerpunkt; feine Gasannahme, tolles Fahrwerk; sportlich-harmonisches Touringkonzept.
    Minus: sehr spitzer Kniewinkel; Optik Stellmotor Auspuffklappe.“

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 5/2018
    • Erschienen: 02/2018
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Mehr Details

    652 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 3,0, „Sieger Motor“,„Sieger Kosten“

    „... die relativ straffe Federung, die bissige Bremse und die magere Ausstattung kosten die R nineT viele Punkte. Trotzdem: Der luftgekühlte Boxer bleibt eine Wucht.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu BMW Motorrad R nineT ABS (81 kW) (Modell 2017)

ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 221 kg
Hubraum 1170 cm³
Leistung in kW 81
Leistung in PS 110
Modelljahr 2017
Nennleistung 51 bis 100 kW
Schaltung Manuelle Schaltung
Typ Naked Bike
Verbrauch 5,3 l/100 km

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Rampensäue Motorrad News 2/2015 - Am wenigsten Spaß hat der Kawasaki-Hintersasse, er kauert genauso bescheiden wie auf dem Brötchen eines Supersportlers. Das ausgewogenste Konzept in diesem Segment bietet unterm Strich immer noch die großväterliche BMW K 1300 R. Satter Druck, Allroundtugenden von Sport bis Reise, selbst ein Gepäcksystem würde die bullige Maschine nicht übermäßig verschandeln. Die Ducati besticht dagegen mit großen Gefühlen, Motorsound und Good Vibrations. …weiterlesen


Rückbesinner Motorrad News 10/2014 - Sie wirkt eher wie ein mit modernen Mitteln umgebauter Klassiker, weshalb sie relativ wenig Nostalgie ausstrahlt. Die praktischen Talente des sportlichen Einsitzers sind überschaubar, für Alltag und Reise gibt es sicher bessere Maschinen. Was die Guzzi aber ganz hervorragend kann, das ist die Blicke auf sich ziehen. Nur wenige Motorräder setzen sich ab Werk so vorteilhaft in Szene. Und in der allgemein ja eher spartanisch ausgestatteten 48-PS-Klasse fällt sie auf wie der bunte Hund. …weiterlesen


Flach-Eisen Motorrad News 10/2014 - Die Gabel gibt sich erst weich und dann stuckerig. Beim Bremsen hoppelt es an der Front, was dem ABS die Arbeit nicht leichter macht: Ein Bremsweg 43,7 Metern aus Tempo 100 ist kein Ruhmesblatt für ABS-Pionier Honda. Zumal die CTX mit 1645 Millimetern Radstand eigentlich beste Voraussetzungen zum zackigen Ankern hat. Auf dem Prüfstand verfehlt unser Tester die Werksangabe um sechs PS, die verbleibenden 78 Pferde haben dann einiges zu tun, der CTX Schwung zu verleihen. …weiterlesen


Spaßtourist Motorrad News 7/2013 - Der bis unter den Sitz gezogene 16-Liter-Tank mit den leider etwas klapprigen Seitenverkleidungen erlaubt einen innigen Knieschluss, 20 Millimeter höhere Riser reichen den Stahllenker auf angenehme Höhe und die neue Sitzbank ist schon fast unsportlich bequem. Da Ducati bei der Hyperstrada auch an Einsteiger und Frauen denkt, senkt eine Zubehörbank die Aufstiegshürde bei Bedarf von 85 auf 83 Zentimeter. …weiterlesen


Leicht-Athleten Motorrad News 6/2014 - Ein paar Tausender sparen und sich darüber freuen, dass die kleineren Schwestern eigentlich genauso hübsch daherkommen wie die Spitzenmodelle. Denn das muss man den Designern bei Ducati und MV lassen: Die Renner sind perfekt durchgestylt - und ohne die verräterischen Schriftzüge sind F3 und 899 erst auf den zweiten Blick als Midi-Supersportler zu identifizieren. Zumindest von vorne, wo sie ihr jeweiliges Familiengesicht in den Fahrtwind halten. …weiterlesen


Retromanie TÖFF 3/2018 - Wir sind bei der Kandidatin der Kategorie «Nach Retro-Art», der BMW R nineT. Fünf Mitglieder hat die nineT-Familie inzwischen. Neben der günstigen Pure gibt es die Scrambler, die Racer, die Urban G/S und unsere Testmaschine, die R nineT ohne Zusatzbezeichnung. Stylisch ist sie, ohne Zweifel. Und eine interessante Basis fürs Customizing, wie zahlreiche sensationelle Umbauten immer wieder beweisen. …weiterlesen