ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Groß­rol­ler
Helmfach: Ja
Hubraum: 350 cm³
Verbrauch: 3,5 l/100 km
Höchstgeschwindigkeit: 139 km/h
Mehr Daten zum Produkt

BMW Motorrad C 400 GT im Test der Fachmagazine

    • MOTORETTA

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: agiler, leistungsstarker Antrieb; ausgewogenes Fahrwerk; ausgezeichnete Bremsen; sehr gute Verarbeitung.
    Minus: begrenzter Stauraum; hart agierende Federbeine; Komplett-Ausstattung nur gegen Aufpreis.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • SteadyStand Scooter Vorderrad-Ständer Bajaj Chetak 125 Classic

    BAJAJ CHETAK 125 CLASSIC - SteadyStand Scooter Vorderrad - Ständer - So klein und wendig Motorroller oder Scooter auch ,...

Datenblatt zu BMW Motorrad C 400 GT

Allgemeine Daten
Typ Großroller
Straßenzulassung vorhanden
Motor
Motortyp Verbrennungsmotor 4-Takt
Hubraum 350 cm³
Leistung in kW 25
Leistung in PS 34
Höchstgeschwindigkeit 139 km/h
Verbrauch 3,5 l/100 km
Schaltung Automatik
Fahrwerk
Radtyp Großradroller
Radgröße vorn 14 Zoll
Radgröße hinten 15 Zoll
ABS vorhanden
Abmessungen
Tankinhalt 12,8 l
Gewicht vollgetankt 212 kg
Zuladung 203 kg
Ausstattung
Helmfach vorhanden
Start-Stopp-Automatik vorhanden
Weitere Produktinformationen: Serienausstattung
BMW Motorrad ABS
Abgasanlage aus Edelstahl
LED Scheinwerfer inkl LED-Tagfahrlicht (Länderabhängig)
LED-Rücklicht und Blinker
Keyless Ride
Flex-Case
Hauptständer
ASC

Weiterführende Informationen zum Thema BMW Motorrad C 400 GT können Sie direkt beim Hersteller unter bmw-motorrad.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Rudi Rastlos

MOTORETTA 5/2016 - Dazu entpuppt sich der Geiger als Aufschneider, der zwar 200 Kubik draufschreibt aber nur aus echten 169 cm schöpft. Doch der 3 Fiddle ist der rollernde Beweis dafür, dass man von den reinen Daten nicht aufs Fahren schließen sollte. Denn der luftgekühlte Zweiventiler kommt aus dem Stand richtig herzerfrischend in die Gänge und beschleunigt konstant und flott bis Tacho 80 km/h und somit genau in dem Geschwindigkeitsbereich, den man in der Stadt braucht. …weiterlesen

Preis-Wert

MOTORETTA 7/2015 - Der ungarische Roller-Hersteller Motowell will gerade einmal 1099 Euro für diesen schnuckeligen Retro-Roller. Für das Geld bekommt man anderswo nur einen in China produzierten Baumarktroller aus dem Internet. Der Elenor wird zwar auch in China gefertigt, aber Motowell verkauft seine Fahrzeuge in Deutschland über ein richtiges Händlernetz mit allen Service-Leistungen, die man als Kunde erwarten darf. So sind wir auch an unser Testfahrzeug gekommen. …weiterlesen

Zweikampf um die Dreiradkrone

MOTORETTA 8/2014 - Das Dreirad-Phänomen existiert schon seit 2006 - damals überraschte Piaggio die mobile Welt mit dem mp3. Zunächst mit kleinen 125er- und 250er-Motoren, doch alsbald wuchsen Hubräume und Leistungsdaten bis zum größten Piaggio-Automatikantrieb, dem Master-Motor mit 500 Kubik. Ebenso überraschend war der Erfolg der ulkigen Vehikel, die vor allem mit Einführung der für Autofahrer geeigneten LT-Version 2009 weg gingen wie warme Semmeln. …weiterlesen

Scharf wie Paprika

MOTORETTA 8/2013 (Januar 2014) - Zu den neuesten Kreationen im Verteilungskampf zählt der Motowell Mexon. Die Ungarn von Motowell haben sich auf dem deutschen Markt zunächst mit sehr gut ausgestatteten Sport-Fuffis für ein junges Publikum einen Namen gemacht. Der Mexon schielt auf eine andere Zielgruppe, Leute, denen die kantigen Sport-Roller zu unbequem sind, dafür eine entspannte Sitzposition bevorzugen. So gibt es den Mexon sowohl als Fünfziger und als Leichtkraftroller für jene, die auf mehr Leistung stehen. …weiterlesen

Der Roller für Autofahrer

Auto Bild 40/2008 - Vorn zwei Räder, hinten eins. Hätte es Kufen, es würde glatt als Schneemobil durchgehen. Das Ding ist aber eins für die Straße. Gestatten: Piaggio MP3 LT, der erste 250er-Roller für Autofahrer. MP3 – die italienische Mutter aller Roller stellte ihn vor zwei Jahren vor. Seitdem fahren in Deutschland mehr als 2000 solcher Fahrzeuge. Das Problem: Man braucht dafür den Motorradführerschein – zumindest dann, wenn der Hubraum größer als 125 cm3 ist*. …weiterlesen

Kiss(bee) & Drive

MOTORETTA 5/2016 - Ein Großteil davon wurde in Deutschland abgesetzt, nämlich 4.147 Stück des Fünfziger-Kisbee. Ein Brot-und-Butter-Roller erfolgreicher als die hochgelobte Hightech-Konkurrenz, das macht neugierig. Den mittlerweile aus dem Programm genommenen Kisbee 100 hatte Motoretta ja bereits 2013 (MR 8) getestet und ihn "trotz einiger Schwächen als verlockendes Angebot in der 125er-Klasse" bezeichnet. Mit dem Kisbee 50 4T legt Peugeot nun nach. …weiterlesen

Honda NC 750 D Integra - Don't call it a Roller ...

Kradblatt 11/2015 - Doch zunächst zurück zum Integra - einigen wir uns darauf, dass es irgendwie ein Roller ist, zumindest was die Optik angeht. Rollertypische Details wie eine Triebsatzschwinge oder kleine Räder fehlen zwar, aber da achten die meisten Motorradfahrer eh nicht drauf. Hier gilt: kein Tank zwischen den Beinen = Roller. Wobei der Tank auch bei den anderen NC-Modellen unter der Sitzbank versteckt liegt, aber das nur am Rande. Bauartbedingt fehlt dem Integra ein rollertypischer Durchstieg. …weiterlesen