Travel Pilot 500 Produktbild

Ø Gut (2,3)

Tests (5)

Ø Teilnote 1,5

(8)

Ø Teilnote 3,1

Produktdaten:
Geeignet für: Auto
Verkehrsinfo: TMC
Gewicht: 243 g
Mehr Daten zum Produkt

Blaupunkt Travel Pilot 500 im Test der Fachmagazine

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 14/2009
    • Erschienen: 06/2009
    • Produkt: Platz 5 von 12
    • Seiten: 10

    „gut“ (2,24)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Plus: Sehr guter Bildschirm; Viele Extras (Kamera, WLAN, Office-Dokument-Anzeige).
    Minus: Sagt keine Straßennamen an; Zu lange Routen.“  Mehr Details

    • Navi-Magazin

    • Ausgabe: 3-4/2009
    • Erschienen: 02/2009

    „sehr gut“ (91 von 100 Punkten)

    „Stärken: Verkehrszeichen-Erkennung integriert; TMC-Modul eingebaut; Bluetooth-Freisprecheinrichtung eingebaut; Hilfreicher Fahrspurassistent; Sehr schnelle Routenberechnungen.
    Schwächen: Keine echte Video-Navigation; Betrieb im LKW nicht möglich.“  Mehr Details

    • Auto Bild allrad

    • Ausgabe: 9/2009
    • Erschienen: 08/2009
    • Produkt: Platz 5 von 12

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr guter Bildschirm, sehr viele Extras (Kamera, WLAN zum Surfen im Internet etc.), schnelle Routenberechnung.
    Minus: Sagt keine Straßennamen an, zu lange Routen, hoher Verkaufspreis.“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 27/2009
    • Erschienen: 07/2009
    • Produkt: Platz 5 von 12
    • Seiten: 2

    „gut“ (2,0)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Eine Kamera erfasst die Straßenführung, in die Live-Bilder werden die Abbiegepfeile eingeblendet. Sinnvoller: die von der Kamera erkannten Tempolimits (Schilder), die in den Karten gezeigt werden. Das klappt tagsüber recht gut. Routen berechnet der TravelPilot sehr schnell. Per WLAN kann man im Stand auch im Internet surfen.“  Mehr Details

    • NAVIconnect

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 01/2009
    • Produkt: Platz 1 von 5

    „sehr gut“ (455 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Die akustische Zielführung ist so treffsicher und logisch, dass man nur ganz selten auf den Screen zu blicken braucht. Doch dort bekommt man den ersten Spurassistenten zu sehen, der wirklich hilft ... Die 3-D-Kartendarstellung war für die Tester hier erste Wahl.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (8) zu Blaupunkt Travel Pilot 500

8 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
3
  • Navi das hoffentlich niiiiie kaputt geht!

    von tobimax
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: großes Display
    • Nachteile: Gerät wird sehr heiß, findet keinen GPS-Satelliten, Display bricht bei Erschütterungen, trotz Garantie keine Garantie

    Nach nicht einmal 1 Jahr wurde das Gerät sehr heiß, einen GPS Satelitten (oder mind. 3) hat es erst nach über einer Stunde gefunden. Dann ist mir auch noch während der Fahrt (über Straßenbahngleise) das Display gerissen. Alles kein Problem dachte ich, Blaupunkt verweigert mir die Reparatur auf Gewährleistung durchzuführen, weil das Display angeblich durch Fremdeinwirkung gebrochen sei. Ich habe vom ersten Tag an eine Display-Schuztfolie drauf geklebt und das Navi immer geschützt in einer Ledertasche (orig. Blaupunkt) transportiert. Nach einem Jahr im Gebrauch hat mich das Gerät als auch der Service der Firma Blaupunkt in keinster Weise überzeugt. Fazit einmal Blaupunkt nie wieder Blaupunkt

    Antworten

  • Überragend

    von Hansi2008
    (Sehr gut)
    • Vorteile: genau, großer Lieferumfang, einfache Bedienung, arbeitet schnell, lange Akkulaufzeit, einzigartiges Design, Video-Navigation
    • Geeignet für: Auto

    Habe mir dieses Gerät gekauft obwohl es für mich erstmal eine große Investition war, aber diese Entscheidung werde ich nie bereuen. Dieses Gerät ist so umfangreich und einzigartig wie kein Gerät bevor. Durch seine Video-Navigation erleichert es mir die Sicht auf das Gerät und auf die weiterführende Navigation. Zudem klappt die Freisprecheinrichtung hervorragend. Ich kann dieses Gerät nur jedem ans Herz legen, man bereut keinen Cent den man für dieses tolle Navigationsgerät investiert hat.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Travel Pilot 500

Erstes Navi mit Live-Navigation

Die Evolution der mobilen Navigationssysteme schreitet rasant voran: Blaupunkt hat für August 2008 mit dem TravelPilot das erste Navigationssystem mit einer integrierten Video-Kamera angekündigt. Die Kamera wird jedoch nicht in erster Linie dazu dienen, Videos aufzunehmen, sondern soll stattdessen eine Schwachstelle der bisherigen Navigation ausbügeln. Sie wird nämlich laut Blaupunkt dazu in der Lage sein, Verkehrsschilder zu erkennen und diese Information sofort auswerten. Aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzungen wie zum Beispiel an Baustellen, die im Kartenmaterial nicht abgespeichert sind, werden damit zum ersten Mal in der Navigation berücksichtigt.

Die Video-Kamera wird vermutlich aber auch die komplette bisherige Routendarstellung radikal verändern. Auf dem Display des TravelPilot 500 erscheint der aktuelle Videostream, in den hinein dann die Navigationsanweisungen eingeblendet werden. Dieses „realistische“ Bild stellt die „Reality View“-Funktion der Konkurrenz-Navis natürlich weit in den Schatten. Allerdings liegt auch sofort die Frage nahe, ob das gedoppelte Bild – der Fahrer sieht auf dem Navis genau das, was er vor der Windschutzscheibe sieht – nicht all zu sehr dazu verführt, den Blick öfter als notwendig auf das Navi zu richten - was der Sicherheit wiederum mehr als abträglich wäre.

Weitere Informationen zu dem innovativen Navi liegen leider noch nicht vor, ein anschauliches Demo-Bild des Travelpilot 500 finden Sie aber zum Beispiel auf dieser norwegischen Internetseite. Der Preis wiederum wird sich vermutlich irgendwo zwischen 400 und 700 Euro einpendeln.

Travel Pilot 500

Vorab-Präsentation des Blaupunkt 500 in einem Video

Nun ist es offiziell. Das Blaupunkt Travel Pilot 500 ist endlich auf der Homepage des Unternehmens aufgetaucht, und auf der IFA werden wir die Weltneuheit bestaunen können. Das „Revolutionäre“ des Navigationssystems besteht in der integrierten 2-Megapixel-Videokamera, die das Geschehen auf der Fahrbahn direkt vor dem Auto aufnimmt und als Echtzeitbild unter die Navigationshinweise einblendet. Wie man sich das Verfahren vorzustellen hat, davon gibt ein (englischsprachiges) Video, das Blaupunkt auf seiner Homepage eingestellt hat, vorab einen kleinen, durchaus überzeugend wirkenden Eindruck wider.

Allerdings drängt sich natürlich auch die Frage auf, wie die Videokamera bei extrem schlechtem Wetter – wie zum Beispiel Regen – oder sogar bei Nacht reagiert. Mit 2 Megapixel ist die Auflösung nicht eben üppig bemessen. Die Videonavigation wird demnach - zumindest in unseren Breiten – nur bei guten äußeren Bedingungen funktionieren. Häufig jedoch wird der Fahrer nur die 2D- beziehungsweise 3D-Darstellung allein einsetzen können und auf die (so wunderschön auf dem Produktbild angekündigte) „Weltneuheit“ verzichten müssen.

Travel Pilot 500

Realitätsnahe Navigation: Pioneer mit Kamera-Navi auf den Spuren des Blaupunkt Travel Pilot 500

YouTube

Quelle: YouTube

Wie es scheint, wandelt Pioneer auf den Spuren des Blaupunkt Travel Pilot 500. Das amerikanische Navigationsblog Navigagdet meldet, dass der Hersteller von HighEnd-Navigationsgeräten an einem System arbeitet, das ebenfalls wie das Blaupunkt-Modell die Informationen einer Kamera in die Navigation miteinbezieht. Die Kamera nimmt das aktuelle "reale" Geschehen vor der Windschutzscheibe auf und wertet die Daten aus.

Dabei kann es nicht nur, wie das Blaupunkt, Verkehrsschilder lesen und etwa vor aktuellen/neuen/unerwarteten Geschwindigkeitsbeschränkungen warnen, die nicht im Datensatz der Karten eingetragen sind. Es warnt auch zusätzlich vor Objekten, die auftauchen, mißt die Distanz zum vorausfahrenden Fahrzeug und hält den Wagen in der Spur, indem es die Straßenmarkierungen analysiert. Außerdem gibt es konkrete, situationsbezogene und deswegen eindeutigere Routenanweisungen a la "beim nächsten Fastfood-Restaurant rechts abbiegen". Witzigerweise soll es auch Landschaften, durch die man fährt, als "langweilig" klassifizieren können und dann interessantere Alternativ-Routen vorschlagen ("zu flach hier").

Das Pioneer-System steckt, so Navigadget weiter, noch in der Konzeptphase. Aber die Anstrengungen von Pioneer verdeutlichen, dass Blaupunkt mit dem Travel Pilot 500 (wie auch mit dem größeren 700er-Modell) der technischen Entwicklung und seiner Zeit ziemlich weit vorausgedacht hat. 3D-Animationen werden bald "von gestern" sein. Die Zukunft gehört der Echtzeit und Echtbild-Navigation, oder wie es Pioneer nennt: der "Image Recognition Car Navigation", bewußt etwas holprig ins Amtsdeutsch übersetzt: Der fotobasierten Auto-Navigation. Zum Schluss deshalb noch eine kleine Videosequenz, aufgenommen auf der CEATEC 2008 in Tokio, direkt nach dem More-Link:

Datenblatt zu Blaupunkt Travel Pilot 500

Geeignet für Auto
Verkehrsinfo TMC
Gewicht 243 g
Ausstattung
  • MP3-Player
  • Videoplayer
  • Digitalkamera
  • Tempowarner
Kartenmaterial
  • Europa
  • Osteuropa
Abmessungen (B x T x H) 90 x 123 x 19
Unterstützte Speicherkarten
  • Secure Digital (SD)
  • MultiMediaCard (MMC)
Bluetooth vorhanden
User-Interface Touchscreen
Interner Speicher 0 GB
Farbe Schwarz
Geschwindigkeitswarner vorhanden
Geeignet für Auto vorhanden
Verkehrsinfos per TMC vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Blaupunkt Travel Pilot 500 können Sie direkt beim Hersteller unter blaupunkt.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alles prima - bis auf die Saugnäpfe

Auto Bild 27/2009 - Gut: Die Spracherkennung arbeitete erstklassig. Preis: 329 Euro Eine Kamera erfasst die Straßenführung, in die Live-Bilder werden die Abbiegepfeile eingeblendet. Sinnvoller: die von der Kamera erkannten Tempolimits (Schilder), die in den Karten gezeigt werden. Das klappt tagsüber recht gut. Routen berechnet der TravelPilot sehr schnell. Per WLAN kann man im Stand auch im Internet surfen. …weiterlesen

Kartenzwerge

Computer Bild 14/2009 - Die Freisprecher im Becker Z205 und im Blaupunkt TravelPilot 500 boten sogar richtig guten Klang. Das Blaupunkt-Navi zeigt als einziges Gerät dank eingebauter Kamera ein Videobild der Straße mit eingeblendetem Navigationspfeil, ähnlich wie der in Heft 4/2009 getestete große Bruder TravelPilot 700. Eine Sprachsteuerung für die Adresseingabe haben der Testsieger Falk F8, das Blaupunkt-Navi sowie das Becker Z205. …weiterlesen