Sehr gut (1,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Sport­art: Klet­tern, Wan­dern, Berg­stei­gen
Typ: Hards­hell-​Jacke
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Eigen­schaf­ten: Helm­kom­pa­ti­bel, Was­ser­dicht, Atmungs­ak­tiv, Wind­dicht
Mate­rial: Poly­amid (Nylon), Gore-​Tex
Gewicht: 480 g
Mehr Daten zum Produkt

Blackyak Barzona Jacket im Test der Fachmagazine

  • „überragend“

    „Testsieger“

    12 Produkte im Test

    „Kein anderes Modell im Feld vereint Wetterschutz, Strapazierfähigkeit und Komfort besser. Das sichert der Black Yak Barzona den Testsieg.“

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Robuste Jacke mit Vollausstattung und innovativem Kapuzeneinsatz.“

  • ohne Endnote

    „Regensturm-Tipp“

    10 Produkte im Test

    „Die robuste Jacke ist leicht zu bedienen, bietet vollen Regensturmschutz, viele Taschen und gute Bewegungsfreiheit; Kapuze nur mit Mütze gut drehbar. Optimal für Touren aller Art mit Regensturmrisiko oder schwerem Gepäck bei kühlem Klima.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Blackyak Barzona Jacket

Passende Bestenlisten: Funktionsjacken

Datenblatt zu Blackyak Barzona Jacket

Sportart
  • Bergsteigen
  • Wandern
  • Klettern
Typ Hardshell-Jacke
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Eigenschaften
  • Winddicht
  • Atmungsaktiv
  • Wasserdicht
  • Helmkompatibel
Material
  • Gore-Tex
  • Polyamid (Nylon)
Gewicht 480 g

Weiterführende Informationen zum Thema Blackyak Barzona Jacket können Sie direkt beim Hersteller unter blackyak.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Die Mischung macht's

outdoor - Wintertouren können einen Heidenspaß machen - wenn man nicht friert oder bei der kleinsten Anstrengung im eigenen Saft schmort. Funk- tions-, Softshell- oder Daunenjacke stoßen hier schnell an ihre Grenzen. »Daunenjacken sind zum Wandern meist zu bauschig und zu warm - vor allem unter den Achseln und am Rücken,wo der Rucksack zusätzlich einheizt«, sagt outdoor-Ausrüstungsredakteur Frank Wacker. …weiterlesen

Sommerfrische

outdoor - »Durch den nicht zu körperbetonten Schnitt und das stark kühlende Material trägt es sich angenehm luftig«, sagt Frank Wacker. Möchte man sein Lieblings-T-Shirt weiterhin anziehen, kann man es mit den Outdoor Research Activeice Sun Sleeves (30 €) kombinieren. Dabei handelt es sich um bequeme Armlinge aus Stretchpolyester mit hohem Lichtschutzfaktor (UPF 50). Passende Sommerhosen finden Sie im Test auf Seite 107. …weiterlesen

Vielseitiger Nässeschutz

World of MTB - Manche Jacken verfügen über Belüftungsschlitze oder -reißverschlüsse, um Schweiß und Kondenswasser entweichen zu lassen, außerdem gibt es ja auch noch die viel beschworene Atmungsaktivität, also die Fähigkeit des Materials, Wasserdampf entweichen zu lassen. Ob und wie gut das funktioniert, hängt freilich von vielen Faktoren ab - etwa, was man unter der Jacke trägt, außerdem von Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit. …weiterlesen

Warm ums Herz

TACTICAL GEAR - Die Nevada stellt eine Kombination aus Softshell- und Fleece-Jacke dar. Das Drei-Lagen-Material besteht aus einer glatten Außenseite aus Technopile-Fleece, einer winddichten und dampfdurchlässigen Membran von Pontetorto und einer weichen Fleece-Innenseite. Die 825 Gramm leichte Jacke trägt sich bemerkenswert unaufdringlich und bietet viel Bewegungsfreiheit. Das liegt am Gewicht und den besonders anatomisch geformten Ärmeln. …weiterlesen

Praxistest 2017, Teil 2: Mittelschwere Softshelljacken mit Kapuze

Wandermagazin - Die Jacke hat eine gute Ausstattung mit Taschen: neben den beiden sehr geräumigen RV-Außentaschen mit Netzfutter, gibt es auch noch eine RV-Innentasche. Zudem ist in die linke Außentasche ein Handyfach eingearbeitet. Die Kapuze mit weichem Sturmschild ist am Nacken und vorne über elastische Kordelzüge einstellbar, was zu einer sehr guten Passform , auch bei Drehung des Kopfes, führt. Unser Fazit: Das Jack Wolfskin Gravity Flex Jacket eignet sich prima zum Wandern bei vornehmlich kühlem Wetter. …weiterlesen

Bestens gekleidet durch den Winter

Wanderlust - Damit heizt er eine dünne Luftschicht um sich herum auf (siehe auch Seite 120 unten). Luft an sich ist, was Wärmetransport angeht, eher träge und gilt sogar als Isolator. Bliebe also die warme Luft direkt an unserer Haut, könnten wir in Badehosen locker in der Arktis stehen. Aber n nur in der Theorie. Denn absolut stillstehende Luft gibt es nirgendwo. Die für diese Isoschicht aufgewendete Energie wird also einfach weggeweht. …weiterlesen

Dolomiten

ALPIN - Aber auch zu Fuß aus dem Tal ist der prächtige Felsgipfel im Rahmen einer Tagestour gut machbar. Den Gipfelaufbau überwindet man auf einem versicherten Steig (Klettersteigschwierigkeitsgrad C) durch die Südwestflanke und/oder über den etwas schwierigeren Klettersteig auf der Ostseite. 5 PIZ BOÈ, 3152 m 9 STD. I 1300 HM I MITTEL Wie ein Würfel ragt der facettenreiche Sellastock aus den bleichen Dolomitenbergen ringsum auf. …weiterlesen