Gut (1,9)
8 Tests
ohne Note
24 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 24"
Panel­tech­no­lo­gie: TN
Mehr Daten zum Produkt

BenQ V2400W im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „BenQs V2400W lockt mit einer formatgetreuen Interpolation und zwei Digitaleingängen.“

  • „gut“ (71,5 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 5

    „Mit seiner schnellen Reaktionzeit ist der elegante V2400W eine gute Wahl für Gamer. Auch die Bedienung und das übersichtliche OSD können gefallen.“

    • Erschienen: August 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „BenQs schlankes 24-Zoll-TFT ist ein Blickfang auf jedem Schreibtisch und überzeugt mit einer guten Bildqualität.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Die Bildqualität des V2400W lässt sich am besten als ausgewogen beschreiben - sowohl Farbdarstellung als auch die Bildschärfe lassen kaum Platz für Kritik. ...“

    • Erschienen: September 2008
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (7,4 von 10 Punkten)

    „Was uns gefällt: ansprechendes Design mit asymmetrischem Standfuß; sehr flache Bauform; insgesamt hervorragende Performance; einfach zugängliche Videoanschlüsse.
    Was uns nicht gefällt: nicht höhenverstellbar; nicht drehbar gelagert; empfindliche OSD-Tasten; geringe maximale Helligkeit.“

    • Erschienen: August 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Das reaktionsschnelle 5 ms Panel eignet sich sehr gut für die Wiedergabe von bewegten Bildern. Im Zusammenspiel mit dem tiefen Schwarzpunkt ergibt sich ein sehr hoher Kontrast von 927:1, der die Filmwiedergabe zu einem Erlebnis werden lässt. ...“

    • Erschienen: Juli 2008
    • Details zum Test

    84 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    „Günstiges 24-Zoll-TFT mit vielen Anschlussmöglichkeiten und voll spieletauglichem Display. Die Ausstattung ist mit nur einem Kabel aber deutlich zu mager.“

    • Erschienen: April 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Design-Tipp“

    „... verfügt für diese Zollgröße über eine außergewöhnlich schnelle Reaktionszeit von 2 ms und überzeugt mit einer WUXGA-Auflösung ... Dieses Display lässt sich mühelos in jeden Wohnraum integrieren ohne störend zu wirken. ...“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu BenQ V2400W

Kundenmeinungen (24) zu BenQ V2400W

3,6 Sterne

24 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
8 (33%)
4 Sterne
6 (25%)
3 Sterne
6 (25%)
2 Sterne
6 (25%)
1 Stern
0 (0%)

3,5 Sterne

22 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,5 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von ms

    Guter Bildschirm, guter Preis

    • Vorteile: gute Bildqualität, großer Bildschirm, gute Auflösung, gute Abmaße, DVI-Eingang, gutes Design
    • Nachteile: kein DVI-Kabel beigelegt
    • Geeignet für: Spiele, Privatgebrauch, zu Hause, HD-Inhalte
    • Ich bin: Privatanwender
    Ich habe den Monitor nun schon einige Zeit und bin noch immer begeistert. Die brennenden Fragen hat Nixtreme in seinen Beiträgen schon beantwortet und ich kann mich seiner Meinung anschließen.

    Kleine Information am Rande:
    Im Normalbetrieb hat der Monitor ca. 30W Leistungsaufnahme.
    Antworten
  • von Nixtreme

    Skeptiker und Unentschlossene aufgepasst

    • Vorteile: gute Bildqualität, gute Verarbeitung, großer Bildschirm, gute Auflösung, gute Abmaße, niedriges Gewicht
    • Nachteile: keine weiteren Anschlussmöglichkeiten, kein DVI-Kabel beigelegt
    • Geeignet für: Spiele, Privatgebrauch, zu Hause, HD-Inhalte
    • Ich bin: Privatanwender
    Mit dem BenQ V2400W bietet sich ein schicker, eleganter TN-Panel TFT an der sich aber beim Preis dezent zurückhält.

    Zunächst aber muss ich sagen was mir die größten Sorgen vor der Anschaffung dieses Monitors machte, nachdem ich ca 7 Jahren mit einem 19"CRT ausgekommen bin:

    a)Steht der Monitor stabil oder wird er bei geringen erschütterungen des Bodens anfangen zu Wippen?
    - Klare Antwort: Das ding steht felsenfest! Ich wohne in einer Altbaut mit Holzdielenböden, die knarzen schon beim gehen doch wenn z. B. meine Freundin bei mir im Zimmer rumläuft bewegt sich der Monitor kein bisschen! Dieser Monitor ist 1A verarbeitet. Die Ergonomie ist mit einer Vor- und Zurückneigung absolut ausreichend und stabil.

    b)Ich bin Zocker. Wird die Native Auflösung von 1920*1200 nicht vielleicht doch meine Grafikkarte in Spielen überfordern? Treten Schlieren auf?
    - Nun das hängt natürlich individuell von der verwendeten GraKa ab! Meine GF8800 GTS 640 jedenfalls schafft Call of Duty 4 und Assassins Creed mit maximalen Details (bis auf AA und Anisotropische Filterung, beides auf 0) mühelos! Da ruckelt auch in Multiplayergefechten nichts und von Schlieren ebenso keine Spur!

    c) Sind alle notwendigen Anschlüsse vorhanden?
    - Mit DVI und VGA ist natürlich jeder zufriedengestellt...zusätzlich ist auch HDMI mit an Bord (war mit persönlich sehr wichtig) und somit ist man auch für die Zukunft gewappnet.

    d) Glaretype(spiegelnd) oder Entspiegelt?
    - Der Monitor steht bei mir neben dem Fenster somit musste es unbedingt ein entspiegelter Monitor sein,was ich aber nicht bedaure! Im Gegenteil! die Farben sind brillant und das Auge nimmt auschließlich das Bild und keine störenden Spiegelungen wahr!

    e) Last but not Least die Frage des Preises:
    - Ich finde 359 bis 380€ (je nach Laden/Internetseite) sind bei der Bildualität und Verarbeitung absolut angemessen. Nicht zu vergessen das elegante Design : Rahmen in Klavierlack, Standbein silbergrau asymetrisch nach links versetzt, Bedienfeld entspringt dem linken unteren Rand.

    Mein Fazit: Jeder der auf eine Pivot-Funktion (also das Hochkant stellen des Monitors) verzichten kann und einen Monitor sucht der auch zu mehr zu gebrauchen ist als nur zum Spielen (für den empfehle ich den V7 D24W33V7) ist bei diesem Gerät absolut gut bedient! Ich war sehr lange voller Skepsis und stand dem Kauf eines neuen Monitors zunächst sehr ambivalent gegenüber doch mit dem Kauf des BenQ ist alle Skepsis wie weggeblasen! Nur ein paar zusätzliche USB- Anschüsse sowie ein DVI- Kabel (nich im Lieferumfang) hätten das Paket unschlagbar gemacht! Auf lange Sicht sind das aber Peanuts.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Schrä­ger Design-​Moni­tor mit kla­ren inne­ren Wer­ten

Auf den ersten Blick fällt der BenQ V2400W mit seinem leicht nach rechts versetzten Standfuß unter den 24-Zoll-Monitoren optisch aus der Reihe. Aber mit 277 Euro (amazon) muss man das Design-Abenteuer für den heimischen Schreibtisch oder das Wohnzimmer gar nicht einmal mit besonders viel Geld bezahlen – dafür erhält man allerdings auch keinerlei ergonomische Funktionen wie Höhenverstellung oder Pivot. Das Beste aber: Der Monitor beweist wahre innere Größe und empfiehlt sich vor allem für Bildbearbeitung, Filme und Spiele.

Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls das Internetportal Prad.de in einem ausführlichen Test des außergewöhnlichen Designmonitors. Zwar greift BenQ mit der Behauptung, einen Grafik-Monitor in Reinkultur produziert zu haben, laut Tester etwas zu hoch. Für Bildbearbeitungen im sRGB-Farbraum ist er jedoch sehr zu empfehlen. Stärken wiederum bewies der BenQ V2400W bei der Filmdarstellung: Die hohen Kontrastwertangaben des Herstellers von 1.000:1 (nativ) haben sich fast bestätigt, und auch die Interpolation beim Formatwechsel klappte vorzüglich.

Spieler wiederum werden sich angenehm überrascht zeigen von den durchschnittlichen 15 Millisekunden Input-Lag – lediglich Extremspieler könnten sich, so ergab der Test, an den vereinzelten Spitzenwerten von 33 Millisekunden stören.

Alles in allem aber bescheinigt Prad.de dem Monitor ganz klar das Urteil: „Kaufempfehlung“. Den vollständigen Test finden Sie auf der Prad-Homepage hier.

von Wolfgang

Schrä­ger Bur­sche, kurz vor dem Umkip­pen

BenQ V2400WTFT-Monitore rüsten optisch immer häufiger für den Ansturm von Heimkino-Fans auf und werden dementsprechend wohnzimmertauglich gestaltet. Für den V2400W hat sich BenQ dabei etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um die Aufmerksamkeit des geneigten Publikums auf den 24-Zoll-Monitor mit DVI- und HDMI-Anschluss zu lenken. Der Standfuß ist nämlich nicht mittig gesetzt, sondern leicht nach rechts verschoben. Unterhalb der linken Bildschirmseite sind dafür die Bedienelemente übersichtlich in einer kleinen Leiste angebracht.

Die Form folgt der Funktion, dachte ich immer. Aber wo liegt die Funktion hier? So nett Asymmetrien auf das Auge wirken, so schräg kann auch der Effekt sein, den sie bewirken – insbesondere dann, wenn er unbeabsichtigt ist. Mir kommt es jedenfalls immer so vor, als wenn der Monitor kurz vor dem Umfallen steht. Reflexartig möchte man ihm „unter die Arme“ greifen, dem schlanken Bürschchen. Vermutlich stehe ich aber mit dieser Meinung alleine da, immerhin hat der BenQ V2400W, wie ich von hardwareluxx.de erfahre, schon zwei Designpreise eingesammelt.

von Wolfgang

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Monitore

Datenblatt zu BenQ V2400W

Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 24"
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Kontrastverhältnis 1000: 1
Bildseitenverhältnis 16:10
Paneltechnologie TNinfo
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 5 ms
Ausstattung
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
DVI vorhanden
VGA vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema BenQ V2400W können Sie direkt beim Hersteller unter benq.eu finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: