Beixo Compact (Modell 2015) Test

(Klapp-/Falt-Rad)
  • Befriedigend (3,2)
  • 3 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Klapp-/Falt-Rad
  • Gewicht: 14,7 kg
  • Felgengröße: 20 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Beixo Compact (Modell 2015)

    • CYCLE

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Produkt: Platz 4 von 6
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    2,5 von 5 Punkten

    „Das Beixo fasziniert durch seinen Kardanantrieb, schwächelt aber beim Faltkonzept und Gewicht.“

    • boote

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • Produkt: Platz 6 von 11
    • Mehr Details

    „befriedigend“

    „Plus: wartungsarmer Antrieb.
    Minus: Laufgeräusche/Vibrationen; großes Packmaß; hohes Gewicht.“

    • Yacht

    • Ausgabe: 25-26/2014
    • Erschienen: 12/2014
    • Produkt: Platz 6 von 11
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    „... Nachteil des doppelten Winkelgetriebes: Es erzeugt beim Treten deutliche Laufgeräusche und Vibrationen. Abgesehen davon fährt sich das Rad auch für Großgewachsene komfortabel. Die Gewichtsverteilung ist etwas frontlastig, was mit den bissigen Bremsen zum Kopfstand führen kann. Der Rahmen ist steif, das Lenkrohr federt aber.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Beixo Compact (Modell 2015)

Basismerkmale
Typ Klapp-/Falt-Rad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 14,7 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 100 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 20 Zoll
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Auf gutem Grund aktiv Radfahren 9-10/2011 - Die Gabel ist gut und lässt sich bequem vom Lenker blockieren. Ihre Härte kann man per Luftdruck individuell fein einstellen. Der erste Blick auf das Leggero Race hinterlässt einen schlanken, sportlichen Eindruck: Eher feine Rohre mit schöner ganz eigener Formgebung, dazu ein sportliches Design, Federgabel, Scheibenbremse. Dann wandert der Blick auf die LX-Kurbel und ist irritiert. Der große silberne und flächige Kreis zieht ab sofort das Auge wie magisch an. …weiterlesen


Bikes für die Berge velojournal 1/2010 - Auch im Bereich Triathlon und Xterra rüstet das Unternehmen aus Wolhusen/LU erfolgreich Athleten aus. Manuel Küng als U-23-Schweizer-Meister im Triathlon und Renata Bucher als Xterra-Europameisterin sind dafür nur zwei Beispiele. «Dieses Engagement im Sport hat uns sicher sehr dabei geholfen, die Akzeptanz und das Image unserer Bikes zu stärken», räumt Thomas Steger als zuständiger Produktmanager Bike zu dieser internationalen Off-Road-Triathlon-Sportserie ein. …weiterlesen


News aktiv Radfahren 7-8/2008 - Abschließen & Anschließen Hätten Sie es gewusst? 30 Prozent aller Fahrraddiebstähle gehen auf das Konto von Gelegenheitstätern. Darum ist es gut, das Fahrrad stets abzuschließen! Aber das reicht nicht aus! Schließen Sie es grundsätzlich auch an! Mit dem Rahmen an einen stabilen Gegenstand (kein Holz, das kann man absägen), der zudem hoch genug sein muss, dass man das Fahrrad nicht samt Schloss einfach darüberheben kann. …weiterlesen


Heizmaterial bikesport E-MTB 11-12/2007 - Sehr teuer. Technik Wesentlich dezenter als die beiden Fullys in unserem Test geht das Orbea ins Rennen. Dennoch verfügt auch der Rahmen des Lanza über eine fließende Formensprache. Das zum konischen Steuerohr gebogene, tropfenförmige Unterrohr wird zum Tretlager hin elliptisch. Die geschwungene Kettenstreben und das ebenfalls tropfenförmige Oberrohr passen optisch ins Konzept. Trotz des relativ günstigen Preises sind funktionelle wie zuverlässige Parts verbaut. …weiterlesen


Klein, aber oho! velojournal 3/2014 - Für die kleinrädrigen Modelle, das Brompton «H6R Bienne» und «Birdy Touring Disc» (mit 16- bzw. 18-Zoll-Rädern) von Riese-Müller sowie für das Dahon «MuP27» mit seinen 20-Zoll-Rädern, braucht es zuerst etwas Angewöhnung, um damit den Berg hochzutreten. Weniger umgewöhnen muss man sich mit dem Tern «Eclipse S18» und dem Airnimal «Joey Elite». Beide fahren auf ihren 24-Zoll-Rädern schon fast wie «grosse» Velos. Die Kommentare des Testteams fallen erstaunlich einheitlich aus. …weiterlesen