Sehr gut

1,5

Sehr gut (1,5)

keine Meinungen
Meinung verfassen

Batavus Zonar E-go (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (1,5)

    Platz 4 von 13

    „Das Batavus Zonar E-go macht einen erstklassigen Eindruck als sportiv-straffes Commuter-/Tourenrad. Der kultivierte Motor begeistert auf Überlandfahrten, ebenso die perfekte Fahrperformance.“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Batavus Zonar E-go (Modell 2017)

Passende Bestenlisten: E-Bikes

Datenblatt zu Batavus Zonar E-go (Modell 2017)

Basismerkmale
Typ E-Citybike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 23,3 kg
Gewichtslimit 130 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Vario-Sattelstütze k.A.
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel k.A.
Schiebehilfe k.A.
Verstellbarer Vorbauwinkel k.A.
Hinterbaudämpfung k.A.
Beleuchtung
Bremslicht k.A.
Standlicht k.A.
Sensor-Automatik k.A.
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik k.A.
Anzahl der Gänge 10
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorleistung 250 W
Akku-Kapazität 400 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Damen: 48 / 53 / 57 cm; Herren: 53 / 57 / 61 cm
Rahmenform
  • Diamant
  • Trapez
Weitere Daten
Federung Keine Federung
Schaltgruppe Shimano Deore

Weiterführende Informationen zum Thema Batavus Zonar E-go (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter batavus.de finden.

Weitere Produkte und Tests

Produktwissen

Die(se) 13 bringt Glück!

ElektroRad - Ein schlanker 400 Wh Akku versorgt den Yamaha-Mittelmotor mit Energie. Dessen "gezähmte" Abstimmung auf "Commuting" erklärt auch das kleinzähnige Ritzelpaket. Das Zonar signalisiert: Ich bin für Fahrspaß & Tempo gemacht. Eher sportlich straff als komfortorientiert. Für zügiges Commuting, für Langstreckentouren auf Asphalt. Der Verzicht auf Komfortelemente spart Gewicht. Ebenso wie die schlanken Reifen. …weiterlesen

Tolle Tourer²

ElektroRad - Auch deshalb, weil die schnellen Reifen auch auf Touren abgestimmt sind. Die Federgabel arbeitet unauffällig gut. Die Bremsen ziehen klasse. Auf unserer Wunschliste: längere Bremshebel und Flaschenhalter-Ösen. Diamant bringt eines der schönsten Räder der Saison 2016 in den Test: das Elan Elite+. Auffällig ist der filigrane Trapezrahmen, der sogar ein zulässiges Gesamtgewicht von 180 Kilo erlauben soll. …weiterlesen

(Un)auffällig

ElektroRad - Im Kurvenbereich kommt keine Unruhe auf. Das ER2 reagiert zuverlässig auf die Befehle des Piloten. Die Bremsanlage des Straßen-Kreuzers funktioniert erstklassig. Die Augen der Redakteure glänzten, als das Twelve Two von Remsdale in die Redaktion kam. Das puri- stische Design spricht für sich. Auch beim Anheben sind wir begeistert. Das Twelve Two wiegt nur 12,9 Kilo. Das erreicht Remsdale vor allem durch die verbauten Carbonteile, aber auch durch eine aufs Wesentliche reduzierte Ausstattung. …weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf