AVM FRITZ!Powerline 1240E Test

(Powerline (Netzwerk über Stromnetz))
FRITZ!Powerline 1240E Produktbild
  • Gut (1,8)
  • 4 Tests
232 Meinungen
Produktdaten:
  • Features: WLAN
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu AVM FRITZ!Powerline 1240E

    • Guter Rat

    • Ausgabe: 7/2017
    • Erschienen: 06/2017
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Mehr Details

    „gut“

    „Plus: Hohe Reichweite über Stromnetz, sehr gut in die Fritzbox-Bedienung integriert.
    Minus: Das schnellere ac-WLAN (5 GHz) fehlt; WLAN gut, aber auf kurze Entfernung langsamer als die Konkurrenz in diesem Test.“

    • PCgo

    • Ausgabe: 10/2016
    • Erschienen: 09/2016
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „AVMs Adapter-Kit ist sparsam im Energieverbrauch, verzichtet aber leider auf einen Dualband-Access-Point im Extender.“

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 8/2016
    • Erschienen: 07/2016
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut'“

    Übertragungsraten: 31 von 36 Punkten;
    Einrichtung/Bedienung: 13 von 16 Punkten;
    Ausstattung: 14 von 24 Punkten;
    Leistungsaufnahme: 11 von 12 Punkten;
    Support: 10 von 12 Punkten.

    • Mac & i

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • 6 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Mit einem Preis von 120 Euro ist das Set das günstigste mit WLAN, schaffte im Test aber nur die niedrigsten Transferraten im Durchschnitt. Insbesondere die Download-Rate im WLAN auf kurze Entfernung erwies sich als schwach. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu AVM FRITZ!Powerline 1240E

  • AVM Fritz Powerline 1240E WLAN Adapter (1,200 MBit/s, WLAN-Access Point,

    Hostschnittstelle: PowerPlug, Schnittstelle: Ethernet. Datenübertragungsrate (Maximum) : 1200 Mbit / Sek. ,...

  • AVM Fritz Powerline 1240E WLAN Adapter (1,200 MBit/s, WLAN-Access Point,

    Hostschnittstelle: PowerPlug, Schnittstelle: Ethernet. Datenübertragungsrate (Maximum) : 1200 Mbit / Sek. ,...

  • AVM Adapter »FRITZ!Powerline 1240E (1200 MBit/s)«, Weiß

    Der FRITZ!Powerline 1240E verbindet netzwerkfähige Geräte wie Computer, Fernseher oder Spielekonsolen auch über große ,...

  • AVM FRITZ!Powerline 1240E Single [1200 Mbit/s, WLAN, 300m Reichweite,

    Geschwindigkeit: 1200 Mbit / s (Powerline) WLAN: 300 MBit / sReichweite: bis zu 300 MeterVerschlüsselung: ,...

  • »FRITZ!Powerline 1240E« weiß, AVM, 6.7x11.4x2.7 cm

    »FRITZ!Powerline 1240E«, Datenübertragungsrate: 1200 Mbit / s, Besonderheiten: ohne Software - Installation an jeder ,...

  • AVM FRITZ!Powerline 1240E Single

    * WLAN mit hoher Reichweite * Einfache und sichere Inbetriebnahme * Powerline der 1200er - Klasse FRITZ!Powerline ,...

  • AVM Fritz Powerline 1240E WLAN Adapter (1,200 MBit/s, WLAN-Access Point,

    Hostschnittstelle: PowerPlug, Schnittstelle: Ethernet. Datenübertragungsrate (Maximum) : 1200 Mbit / Sek. ,...

  • AVM Fritz Powerline 1240E/1000E WLAN Set (1,200 MBit/s, WLAN-Access Point,

    Hostschnittstelle: PowerPlug, Schnittstelle: Ethernet. Datenübertragungsrate (Maximum) : 1200 Mbit / Sek. ,...

Kundenmeinungen (232) zu AVM FRITZ!Powerline 1240E

232 Meinungen (1 ohne Wertung)
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
116
4 Sterne
32
3 Sterne
14
2 Sterne
23
1 Stern
46

Einschätzung unserer Autoren

AVM FRITZ!Powerline 1240 E

Ein 1000er mit integriertem WLAN

Nachdem die Powerline-Technologie bereits Anfang 2014 in der Gigabit-Ära angekommen war, folgt zwei Jahre später der nächste Schritt. AVM führt einen Powerline-Adapter mit noch höherer Durchsatzrate ein. Indes ist der Geschwindigkeitsgewinn dann doch eher marginal: Von zuvor 1.000 GBit/s auf nun bis zu 1.200 GBit/s. Da dies alles aber rein theoretische Werte sind, die aufgrund Leitungsqualität, Leitungslänge und Störquellen durch andere Stromabnehmer teils enorm von der Realität abweichen, ist schon dieser Zugewinn keinesfalls sicher.

Unterschiedliche Erfahrungen der Anwender

So berichten Nutzer denn auch verwirrt von teils vollkommen unterschiedlichen Erfahrungen. Einige konnten ihre Übertragungsleistung gegenüber dem bisherigen Adapter tatsächlich fast verdoppeln, andere wollen rein gar keinen Unterschied ermittelt haben. Aber auch die Verdopplungen basieren auf der Tatsache, dass die Geschwindigkeit zuvor eher unterirdisch schlecht ausfiel – etwa von 150 auf 300 MBit/s. Und auch diese Werte zeigen das alte Powerline-Problem: Es ist eine Alternative zum Verlegen von Netzwerkkabeln, die sehr stark von externen Einflüssen abhängt. Der Adapter selbst hat darauf scheinbar nur mäßigen Einfluss.

Integriertes WLAN-Modul

Warum sollte man sich den FRITZ!Powerline 1240E dennoch zulegen? Weil er anders als der bisherige 1000E auch über ein integriertes WLAN-Modul verfügt. Wer also bislang auf einen Adapter der 500er-Serie vertrauen musste, um einen Hotspot realisieren zu können, kann nun endlich einen der 1000er-Serie nutzen – und dieser Geschwindigkeitsboost dürfte bei den meisten dann tatsächlich zu spüren sein, ein Upgrade auf den neuen Adapter also mithin sinnvoll sein.

Leider nur N-Standard

Die WLAN-Geschwindigkeit wurde dagegen nicht angehoben, auch der 1240E funkt nur mit dem verbreiteten N-Standard auf maximal 300 MBit/s, WLAN AC wird nicht unterstützt. Wie alle AVM-Powerline-Adapter wird auch dieser einfach in eine Steckdose gesteckt, die Vernetzung erfolgt automatisch, da sich die Adapter im gleichen Stromnetz gegenseitig finden. Der Preis liegt bei 149 Euro bei einem Set aus 1240E und 1000E sowie rund 80 Euro (Amazon) für den 1240E allein.

Datenblatt zu AVM FRITZ!Powerline 1240E

Features WLAN
Geschwindigkeit 1 GB/s

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Starke Leitung PC Magazin 8/2016 - Auch wäre die kombinierte PLC-WLAN-Übertragungsrate eines angeschlossenen WLAN-Clients dann nicht auf maximal 95 MBit/s beschränkt. Dafür verbraucht das 1240E-Extender-Kit im Testfeld am wenigsten Strom (3,5 Watt ohne und 4 Watt mit WLAN), harmoniert vorbildlich mit Fritzbox-Heimnetzen und erlaubt die unkomplizierte Anbindung von WLAN-Clients per WPS-Taste. Alternativ lassen sich über eine Art WiFi-Move-Funktion auch die WLAN-Verbindungsdaten eines Fritzbox-Routers übernehmen (clonen). …weiterlesen