Gut (1,6)
26 Tests
Befriedigend (2,9)
151 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 13,3"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1600 x 900 (HD+ / WSXGA)
Arbeitsspei­cher (RAM): 4 GB
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Zenbook UX31E

  • Zenbook UX31E-RY010V Zenbook UX31E-RY010V
  • Zenbook UX31E-RY012V Zenbook UX31E-RY012V
  • Zenbook UX31E-RY009V Zenbook UX31E-RY009V
  • Zenbook UX31E-RY029V Zenbook UX31E-RY029V
  • Zenbook UX31E-RY008V Zenbook UX31E-RY008V
  • Zenbook UX31 Zenbook UX31
  • Mehr...

Asus Zenbook UX31E im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (77 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 7 von 8
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY012V

    „... In dem schlanken Body schlägt mit dem Intel Core i7-2677M ein Intel-Herz mit 1,8 GHz Taktfrequenz, neben der CPU im Lenovo der schnellste Prozessor im Testfeld. ... Allerdings ist das Zenbook UX31E in der getesteten Ausstattungsvariante mit 1050 Euro auch relativ teuer. ...“

  • „gut“ (2,4)

    Platz 1 von 6
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY010V

    „Gutes Display. Sehr hell und hochauflösend. Gute Rechenleistung. Intel-Prozessor mit 1,8 GHz. Guter Akku. SSD-Speicher. Bluetooth, schneller USB-3.0-Anschluss, Micro-HDMI. Lan-Anschluss nur per USB-Adapter.“

  • „gut“ (2,2)

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 4
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY010V

    Ausstattung (20%): „befriedigend“;
    Leistung (10%): „sehr gut“;
    Bildschirm (20%): „befriedigend“;
    Verarbeitung (10%): „sehr gut“;
    Geräuschemissionen (20%): „gut“;
    Mobilität (20%): „gut“.

  • „befriedigend“ (2,64)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    Platz 5 von 7
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY012V

    Angesichts einer Bildschirmdiagonale von 13 Zoll ist die Auflösung von 1600 x 900 beim Display des Zenbook UX31E beachtlich. Der gute Eindruck durch die hohe Pixeldichte wird aber durch die spiegelnde Oberfläche getrübt. Beim Arbeiten überzeugt das Gerät mit hoher Leistung. Für Einsätze in dunkleren Umgebungen wäre eine beleuchtete Tastatur wünschenswert gewesen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „sehr gut“ (1,4)

    Platz 3 von 9
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY010V

    „... Mit 1,4 Kilogramm liegt das Zenbook leicht über dem Durchschnittsgewicht der Mitbewerber. Highlights sind das im 13,3-Zoll-Segment ungewöhnlich hoch auflösende Display (1.600 x 900 Pixel), das großzügige Multitouch-Pad und die sehr gute Office- und Multimedia-Performance. Lüftergeräusche bis 1,7 Sone sind etwas zu laut.“

  • „gut“ (79 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 4 von 5
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY012V

    „Das Zenbook UX31E von Asus ist sicher eines der schicksten Ultrabooks auf dem Markt. Das Display hat eine sehr hohe Auflösung und der Sound ist sehr gut.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY010V

    Laufzeit: „sehr gut“;
    Rechenleistung Büro / 3D-Spiele: „gut“ / „schlecht“;
    Display / Geräuschentwicklung: „zufriedenstellend“ / „zufriedenstellend“.

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY010V

    Ausstattung: 5 von 5 Punkten;
    Handhabung: 5 von 5 Punkten.

  • „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 1 von 3
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY012V

    „In nur 2 Sekunden ist das Zenbook aus dem Ruhezustand erwacht. Das Gehäuse aus gebürstetem Alu ist optisch ein Blickfang & sorgt für eine angenehme Haptik beim Arbeiten.“

  • Note:1,35

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 1 von 3
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY010V

    „Plus: Gute Gesamtleistung; SSD-Geschwindigkeit.
    Minus: Display spiegelt.“

  • Praxistest-Urteil: 5 von 5 Sternen

    3 Produkte im Test
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY010V

    „Pro: großer SSD-Speicher; Ethernet- und VGA-Adapter im Zubehör; USB-3.0-Schnittstelle; sehr flach; geringes Gewicht; sehr gute Ausdauer im Energiesparmodus; helles Display; hochwertige Verarbeitung.
    Contra: kein optisches Laufwerk; spiegelndes Display; hoher Preis.“

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „gut“

    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY010V

    Im ersten Augenblick vermutet man beim Zenbook UX31E einen MacBook-Air-Nachahmer. Die optische Ähnlichkeit lässt sich kaum leugnen. Wenn man genauer hinsieht, offenbaren sich aber viele nette Detaillösungen, die bei Technik-Enthusiasten für Freude sorgen. Das aus einem Alu-Block gefertigte Gehäuse wirkt edel und solide. Dieser tolle Eindruck setzt sich dann auch in weiteren Aspekten wie den Kabelbindern und dem Netzteil fort. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,2)

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 8
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY010V

    „Schickes Ultrabook mit ansprechender Leistung und guter Akkulaufzeit. Testsieger.“

    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,2)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY012V

    „Schickes Ultrabook mit guter Leistung, aber einem nur durchschnittlichen Display.“

  • „gut“ (78 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 4
    Getestet wurde: Zenbook UX31E-RY012V

    „... Im Gespann mit der 128 GByte großen ADATA-SSD liefert das Zenbook mit 10697 Punkten im PCMark Vantage eine sehr gute Systemleistung. Auch bei der 3D-Performance hat das Asus mit 1690 Punkten im 3DMark Vantage die Nase vorn ... Das 13,3-Zoll-Glare-Display bietet mit 1600 x 900 Bildpunkten eine für diese Klasse sehr hohe Auflösung, auch der Sound ist für ein derart flaches Notebook sehr gut.“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Asus Zenbook UX31E

Kundenmeinungen (151) zu Asus Zenbook UX31E

3,1 Sterne

151 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
41 (27%)
4 Sterne
26 (17%)
3 Sterne
26 (17%)
2 Sterne
26 (17%)
1 Stern
33 (22%)

3,1 Sterne

151 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von Ralph22

    Qualitätsprobleme bei Asus?

    • Vorteile: gute Akkuleistung, geringes Gewicht, geringe Lüfterlautstärke
    • Nachteile: Bildschirm spiegelt wie Kosmetikspiegel, Display spiegelt etwas zu sehr
    Eines vorab: Ich habe seit mehreren Jahren ein Netbook von Asus, mit dem ich sehr zufrieden war - Verarbeitung war ok,das Gerät lief ohne Probleme.

    Leider habe ich mit dem Zenbook von Asus keine so guten Erfahrungen gemacht. Das Ding sieht zwar super aus, aber ich habe den Eindruck gewonnen, dass Asus ernsthafte Qualitätsprobleme mit der Serie hat:

    Mein erstes Gerät hatte, wie sich nach kurzer Prüfung herausstellte, einen Hardwarefehler im RAM - zahlreiche Bluesreens und das Scheitern bereits der Installation von Windows führten nach einem Tag zur Rückgabe.

    Das Austauschgerät Nr. 1 funktionierte zunächst mehr oder weniger Problemlos (der LAN-Adapter hatte immer wieder Aussetzer, was wohl Forenbekannt ist - da ich täglich große Datenmengen Synchronisiere, nicht akzeptabel). Allerdings fing bei dem zweiten Gerät nach ca. einem Tag der Lüfter an, laut zu brummen und zu schnarren - das Gerät ging daher ebenfalls zurück.

    Das Austauschgerät Nr. 2 (mein drittes Zenbook) hielt sich dann auch nur einen Tag. Zunächst das bereits bekannte Problem mit dem LAN-Adapter, hinzu kam dann aber noch, dass der USB 3.0-Anschluss regelmäßig Aussetzer hatte, was zu Datenverlust beim Kopieren, Abbrüchen von Backup-Software, etc. führte. Laut Google auch ein in Foren bekanntes Problem einer defekten Platine, was angeblich durch Wechsel des Motherboards behebbar sein sollte. Allerdings hatte ich danach genug und gab das dritte Zenbook zurück.

    Fazit: Schade eigentlich - die Geräte sehen schick aus, der Sound ist gut, die Tastatur auch. Das spiegelende Display ist allerdings ein Graus, mir ist nicht verständlich, warum das Gerät nicht mit einem matten Display ausgeliefert wird. Ja, nur mit der Qualität scheint's nicht weit her. Ach ja, und zwei der drei Geräte hatten deutlich sichtbare Macken und Kratzer am Gehäuse.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Zenbook UX31E-RY008V

Ultra­book mit spie­geln­dem Dis­play

Ultrabooks sind interessant, aber lange noch nicht ausgereift. Zum Beispiel setzen viele Hersteller bisher auf spiegelnde Displays, was die mobile Nutzung zwangsläufig einschränkt. Auch das UX31E-RY008V von Asus leidet unter dieser Kinderkrankheit.

Logisch erklärbar ist dieses Phänomen eigentlich nicht, schließlich wurde das ganze Konzept ins Leben gerufen, um die Faktoren „Leistung“ und „Mobilität“ miteinander zu verknüpfen. Und gerade Letzteres ist mit einem glänzenden Panel kaum zu gewährleisten. Beim UX31E ist dieser Fakt besonders ärgerlich, denn die Auflösung hebt sich zweifellos von der Masse ab. Sie liegt bei Auflösung 1.600 x 900 Bildpunkten, man kann also genügend Platz schaffen, um mehrere Fenster nebeneinander zu öffnen und gleichzeitig zu bearbeiten. Die meisten Konkurrenzmodelle sind in dieser Hinsicht schlechter aufgestellt.

An Schnittstellen wiederum gibt es einen Kartenleser sowie zwei USB-Buchsen, von denen eine den 3.0-Standard für flotte Datentransfers unterstützt. Hinzu kommen ein analoger VGA- und ein digitaler HDMI-Ausgang, wobei beide Anschlüsse als Miniversion vorliegen. Wer Bildsignale zu einem größeren Panel schicken möchte, benötigt also einen Adapter. Der Zugriff aufs Internet erfolgt schließlich per WLAN nach 802.11 b/g/n, zudem kann das 1.300 Gramm leichte und maximal 17 Millimeter dicke Ultrabook via Bluetooth 4.0 drahtlos mit Maus, Headset und weiteren kompatiblen Peripheriegeräten kommunizieren.

Die Hardware erfüllt die für Ultrabooks zwingenden Vorgaben problemlos. Erstens ist ein 256 GByte großes Solid State Drive (SSD) an Bord, das wenig Strom verbraucht und zudem schnelle Zugriffszeiten sowie einen geräuschlosen Betrieb verspricht. Und zweitens hat Asus mit dem Intel Core i5-2557M (1,7 GHz) einen flotten ULV-Prozessor verbaut. ULV bedeutet „Ultra Low Voltage“, in puncto Akkuleistung darf man also durchaus Einiges erwarten. Der Hersteller selbst nennt eine Laufzeit von bis zu acht Stunden. Vier GByte RAM und eine Intel HD Graphics 3000 runden das Paket schließlich ab.

Das Asus UX31E-RY008 hat ein hochauflösendes Panel im Gepäck, bietet die übliche Hardware und sieht gut aus, allerdings ist die glänzende Oberfläche ein Minuspunkt. Wer damit leben kann, muss bei Amazon derzeit knapp 1.150 EUR auf den Tisch legen.

Zenbook UX31E-RY010V

Ele­gant

Elegant ist es, das neue Zenbook UX31E-RY009 des taiwanesischen Herstellers Asus. Dafür sorgt in erster Linie die auffallend schlanke Bauform des Aluminium-Gehäuses. An der Vorderseite soll es lediglich drei Millimeter flach sein.

Wahrscheinlich muss man das 1.100 Gramm leichte Ultrabook selbst in den Händen halten, um zu realisieren, wie unglaublich dünn das ist. Und auch wenn die hintere Seite mit 17 Millimetern hier nicht ganz mithalten kann, so muss man den Designern dennoch ziemlich gute Arbeit attestieren. Beim Gehäuse hat sich Asus für einen silber gebürsteten Farbüberzug entschieden. Das sieht ebenfalls gut aus und ist zudem praktisch - schließlich bleiben lästige Fingerabdrücke dadurch außen vor.

Auf technischer Ebene arbeiten vier GByte RAM, eine simple Intel HD Grafik und ein schneller Intel Core i7-2677M, der über zwei Rechenkerne verfügt und seine Taktfrequenz im Turbo Boost auf bis zu 2,9 GHz (1 Kern) hochtreiben kann. Darüber hinaus ist ein mit 256 GByte bestücktes Solid State Drive (SSD) an Bord, das einen lautlosen Betrieb verspricht und selbst große Programme zügig öffnet. Hinzu kommt die hohe Robustheit, die sich zwangsläufig aus den fehlenden mechanischen Bauteilen ergibt und von der gerade ein mobiles Subnotebook enorm profitiert.

Leider hat Asus das 13,3 Zoll große Panel nicht entspiegelt, ungünstige Lichtverhältnisse – zum Beispiel während einer Zugfahrt – dürften also problematisch sein. Die Auflösung wiederum kann sich mit 1.600 x 900 Bildpunkten absolut sehen lassen, ebenso die Anschlussleiste. Hier gibt es einen Mikro-HDMI-Port, VGA, Kartenleser und einen USB 3.0-Slot für schnelle Datentransfers. Ins Netz geht es schließlich per WLAN, außerdem kann sich das Notebook via Bluetooth 4.0 drahtlos mit kompatiblen Peripheriegeräten verständigen.

Unterm Strich macht – neben dem schicken Design – vor allem die gute Ausstattung neugierig, allerdings ist das spiegelnde Panel ein ziemlicher Wermutstropfen. Wer damit leben kann, findet das Asus Zenbook UX31E-RY009 ab November 2011 im Fachhandel für unverbindliche 1.300 Euro.

Zenbook UX31E-RY012V

Spie­geln­des Panel

Das neue Zenbook UX31E-RY012V von Asus leidet an der selben Krankheit wie viele Subnotebooks der Konkurrenz: Zwar sprechen sowohl das geringe Gewicht als auch die Ausstattung für den mobilen Einsatz, allerdings macht das spiegelnde Panel hierbei einen Strich durch die Rechnung.

Denn eins ist klar: Ungünstige Lichtverhältnisse, wie man sie beispielsweise häufig während einer Zugfahrt erlebt, werden dadurch zum echten Problem. Wenn man sich zudem vor Augen hält, dass die weiteren Eckdaten den 13-Zöller eigentlich zu einem attraktiven mobilen Begleiter machen, ist der spiegelnde Bildschirm umso ärgerlicher. Dabei geht es nicht nur um das geringe Gewicht von 1.300 Gramm und die extrem flache Bauweise (3 Millimeter an der Vorderseite), sondern auch um die technischen Details. So hat Asus das Zenbook mit einem 128 GByte fassenden Solid State Drive (SSD) ausgestattet, dass neben schnellen Zugriffszeiten und einem geräuschlosen Betrieb vor allem ein hohes Maß an Robustheit mitbringt. Gerade für ein ein leichtes Subnotebook, das permanent bewegt wird, ist dieses Feature im Grunde ein echter Pluspunkt. Ansonsten gibt es in Sachen Hardware vier GByte RAM, eine simple Intel HD Grafik sowie einen flotten Intel Core i7-2677M, der im Turbo Boost seine Taktung auf bis zu 2,9 GHZ hochtreiben kann und zudem recht wenig Strom verbraucht. Intel selbst nennt eine maximale Verlustleistung von 17 Watt. Das exakt 13,3 Zoll große Panel wiederum löst mit guten 1.600 x 900 Bildpunkten auf, außerdem gibt es die üblichen Schnittstellen für die verlustfreie Bildübertragung zu einem externen Panel (Mikro-HDMI) und für den zügigen Datentransfer (USB 3.0). Ins Netz geht es schließlich per WLAN, Bluetooth 4.0 zur drahtlosen Kommunikation mit kompatiblen Peripheriegeräten wird ebenfalls unterstützt.

Unterm Strich ist es schade, dass Asus seinem Zenbook UX31E-RY012V neben der guten Ausstattung nicht gleich noch ein entspiegeltes Display spendiert hat. Wer damit leben kann, findet das Modell ab November 2011 für unverbindliche 1.100 Euro im Fachhandel.

Zenbook UX31E-RY009V

Leicht, leise, schnell

Das neue Zenbook UX31E-RY009V von Asus ist mit einem Gewicht von 1.300 Gramm nicht nur relativ leicht, sondern verspricht zudem einen leisen Betrieb und schnelle Zugriffszeiten. Der Grund: Mit an Bord ist ein 128 GByte fassendes Solid State Drive (SSD).

Für Anwender ergeben sich dadurch einige praktische Vorteile. Zum einen bootet Windows wesentlich zügiger und zum anderen werden – verglichen mit einer gewöhnlichen Festplatte – natürlich auch datenintensive Programme wie beispielsweise Photoshop viel schneller geöffnet. Hinzu kommt, dass ein SSD nicht aus mechanischen Bauteilen besteht, weshalb es komplett lautlos arbeitet und ziemlich resistent gegenüber Erschütterungen ist. Gerade für ein mobiles Subnotebook, dass von Anwender permanent bewegt wird, sollte sich diese Robustheit als nützlich erweisen.

Neben dem SSD bietet die Hardware vier GByte RAM und einen flotten Intel Core i5-2557M, der über zwei physische Rechenkerne verfügt, dank HyperThreading vier Jobs gleichzeitig erledigt und im Turbo Boost seinen etwas schmächtigen Basistakt (1,7 GHz) auf 2,7 GHz hochtreiben kann. Der Prozessor punktet zudem mit seinem recht geringen Stromverbrauch von maximal 17 Watt, man darf also durchaus eine passable Akkulaufzeit erwarten. Abgerundet werden die inneren Werte von einer simplen Intel HD Grafik, die sich beim Arbeitsspeicher des Prozessors bedient.

Ansonsten hat das zwischen drei und 17 Millimeter flache Zenbook ein gut auflösendes, 13,3 Zoll großes Panel (1.600 x 900 Pixel) im Gepäck, allerdings wurde die Oberfläche nicht entspiegelt. Bei tief stehender Sonne dürfte das Bild folglich nur schwer zu erkennen sein. An Schnittstellen wiederum gibt eine Mikro-HDMI-Buchse, VGA, Kartenleser und zwei mal USB. Praktisch: Eine der USB-Slots unterstützt dabei den modernen 3.0-Standard für schnelle Datentransfers. Ins Netz geht es schließlich per integriertem WLAN, Bluetooth 4.0 wird ebenfalls unterstützt.

Ausstattung und Design des Asus Zenbook UX31E-RY009V machen zweifellos neugierig, auch wenn das spiegelnde Display für einen mobilen 13-Zöller ein ziemlicher Nachteil ist. Verkaufsstart für Deutschland ist November 2011, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.000 Euro.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu Asus Zenbook UX31E

Bildseitenverhältnis 16:9
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
UMTS fehlt
Display
Displaygröße 13,3"
Displaytyp Spiegelnd
Displayauflösung 1600 x 900 (HD+ / WSXGA)
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Kerne 2
Speicher
Arbeitsspeicher (RAM) 4 GB
Konnektivität
WLAN fehlt
Mobiles Internet fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 7
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 325 x 223 x 17 mm
Gewicht 1300 g

Weiterführende Informationen zum Thema Asus Zenbook UX31E können Sie direkt beim Hersteller unter asus.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: