• Gut 2,1
  • 1 Test
  • 339 Meinungen
Befriedigend (2,9)
1 Test
Sehr gut (1,3)
339 Meinungen
Gra­fik­spei­cher: 6 GB
Spei­cher­typ: GDDR5
Boost-​Takt: 1845 MHz
Max. Strom­ver­brauch / TDP: 120 W
Bau­form: 2 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Asus TUF Gaming GeForce GTX 1660 OC im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,90)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 14 von 14

    „Plus: Hohes Tempo mit Full-HD-Spielen, mit WQHD-Titeln okay.
    Minus: Für 4K-Spiele ungeeignet, beim Spielen etwas laut.“

zu Asus TUF Gaming GeForce GTX 1660 OC

  • ASUS GeForce TUF-GTX1660S-O6G-GAMING 6GB
  • ASUS GeForce® GTX 1660 TUF Gaming OC 6GB (90YV0CU2-M0NA00) (NVIDIA, Grafikkarte)
  • ASUS GeForce® GTX 1660 TUF Gaming OC 6GB (90YV0CU2-M0NA00) Grafikkarte
  • Asus GeForce GTX 1660 TUF OC 6GB GDDR5 Grafikkarte DP/HDMI/DVI
  • ASUS GeForce GTX 1660 TUF O6G, 6144 MB GDDR5
  • ASUS TUF Gaming GeForce GTX 1660 Super Overclocked 6 GB Edition HDMI DP DVI
  • ASUS GeForce GTX 1660 TUF OC 6 GB GDDR5 Retail
  • ASUS TUF-GTX1660-O6G-GAMING - OC Edition - Grafikkarten - GF GTX (90YV0CU2-
  • ASUS GeForce GTX 1660 TUF Gaming OC 6GB GDDR5 TUF-GTX1660-O6G-GAMING
  • ASUS TUF GeForce GTX 1660 OC Grafikkarte - 6GB GDDR5, DVI, HDMI, DP

Kundenmeinungen (339) zu Asus TUF Gaming GeForce GTX 1660 OC

4,7 Sterne

339 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
275 (81%)
4 Sterne
47 (14%)
3 Sterne
10 (3%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
7 (2%)

4,7 Sterne

339 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Asus TUF-GTX1660-O6G-GAMING

Erschwing­li­cher Full-​HD-​Spe­zia­list

Stärken
  1. ausreichend Leistung für aktuelle Games in Full HD
  2. DVI-Anschluss für ältere Monitore und Beamer
  3. relativ kompakt
Schwächen
  1. nicht genug Power für höhere Auflösungen
  2. alter Speichertyp GDDR5

Wenn Sie noch einen Monitor mit Full-HD-Auflösung benutzen und eine Grafikkarte suchen, die zum Vernunftpreis alle aktuellen Titel problemlos darstellen kann, ist die GTX 1660 von Nvidia aktuell eine gute Wahl. Die TUF-Variante von Asus kommt mit einem verhältnismäßig kurzen Kühler daher, der auch einen Einbau in kompaktere Gehäuse ermöglicht. Dank des DVI-Anschlusses können Sie auch ältere Monitore ohne Adapter anschließen. Ab Werk ist die Karte merklich übertaktet, was aber keine enormen Leistungssprünge nach sich ziehen dürfte. Beim Speicher wird derselbe Standard genutzt, der auch schon bei der Vorgängerkarte GTX 1060 verbaut war. Alle Karten ab der nicht viel teureren GTX 1660 Ti nutzen bereits den Nachfolgestandard GDDR6, der mehr Zukunftssicherheit verspricht.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Asus TUF Gaming GeForce GTX 1660 OC

Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia GTX 1660
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 6 GB
Speicheranbindung 192 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 1560 MHz
Boost-Takt 1845 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 450 W
Max. Stromverbrauch / TDP 120 W
Stromanschluss 1x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1 x DVI-D, 1 x HDMI 2.0b, 1 x DisplayPort 1.4
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 20,5 x 12,3 x 4,6 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: TUF-GTX1660-O6G-GAMING, 90YV0CU2-M0NA00

Weiterführende Informationen zum Thema Asus TUF-GTX1660-O6G-GAMING können Sie direkt beim Hersteller unter asus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

8 x GTX 780

PC Games Hardware 10/2013 - Mit dieser Information im Hinterkopf verwundert es nicht, dass die Karten in Benchmarks auf Augenhöhe liegen - obwohl sich unser Phantom-Muster einen Boost-Schritt spart. Derartige Abweichungen hängen mit der GPU-Qualität zusammen, welche auch beim gleichen Modell schwankt. In Sachen Kühlung hat das Palit-Design dank größerer Kühlfläche und Lüfter Vorteile: Die Phantom GLH wird bei vergleichbarer Leistungsaufnahme um bis zu drei Grad wärmer und etwas lauter. …weiterlesen

Geforce-Veredelung

PC Games Hardware 10/2012 - Letztere hält die Grafikkarte im 2D-Modus - es sei denn, Sie fügen unten Anwendungen bei "Full 3D" oder "Video" hinzu. Spiele pflegen Sie ein, indem Sie deren Desktop-Verknüpfung ins Fenster ziehen oder den Pfad zur Ausführungsdatei hinzufügen. Alternativ lassen Sie den Power Saver basierend auf der GPU-Auslastung die P-States bestimmen - den Schwellenwert dürfen Sie selbst festlegen (siehe Bild rechts). …weiterlesen

GPU-Gipfeltreffen

PC Games Hardware 11/2011 - MSI nahm sich die Kritik an der ersten GTX 580 Lightning (nachfolgend) zu Herzen und bringt nun eine verbesserte Revision auf den Markt. Die Xtreme Edition (XE) nutzt das mächtige PCB des Originals, diesmal bestückt mit RAM-Chips doppelter Datendichte (3 GiByte). Die Speichermenge stellt jedoch keinen Negativpunkt der ersten Ausgabe dar, weshalb primär die Modifikation der Lüfter aufhorchen lässt. …weiterlesen

10 Grafikkarten im Test

PC-WELT 8/2010 - Aber auch die anderen Modelle auf Basis des Nvidia-Grafikprozessors Geforce GTS 250 verbrauchten mit 232 bis 250 Watt viel zu viel für die gebotene 3D-Leistung. Mit 204 Watt münzte die Powerco- lor Radeon HD 5770 PCS+ die eingespeiste Energie am effizientesten in 3D-Leistung um. Die Geräuschentwicklung der getesteten Modelle lag im Leerlauf zwischen 1,3 und 1,7 Sone. Für Grafikkarten ist das akzeptabel. …weiterlesen

Stumme Pixelturbos

PCgo 6/2009 - Gigabyte 9600 GT Silent Cell Die passiv gekühlte Karte von Gigaybyte gewinnt verdient unseren Vergleichstest. Mit klarem Vorsprung liefert sie die beste 3D-Leistung ab, die für Gelegenheitsspieler auf jeden Fall ausreicht. Mit DVI, HDMI und D-Sub (VGA) sind alle wichtigen Anschlussmöglichkeiten geboten. Auch die Wiedergabe von Blu-ray-Filmen am PC ist damit möglich, wenn auch die zusätzliche interne Verkabelung für den Sound über HDMI etwas stört. …weiterlesen

Lautlose Grafik

PC VIDEO 3/2006 - Darum kommen moderne Grafikkarten nicht mehr ohne zusätzliche Kühlung aus. Meist werden Gebläse direkt über dem Grafikchip eingesetzt, mit den bekannten Nachteilen wie störende Geräuschentwicklung und mechanischer Verschleiß. Eine geräuschlose Alternative stellt die Passivkühlung dar, wie sie auch die MSI RX 1600 XT einsetzt. Die Grafikkarte ist mit einem geschlossenen Wärmetauschsystem (Heatpipe) ausgestattet, das für geräuschlose Kühlung aller Komponenten sorgt. …weiterlesen