ohne Note
1 Test
ohne Note
34 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 12 GB
Spei­cher­typ: GDDR6
Boost-​Takt: 1882 MHz
Bau­form: 3 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Asus ROG Strix GeForce RTX 3060 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Positiv: hochwertige Verarbeitung; niedrige Temperaturen; leise unter Last; lautlos im Idle-Betrieb; schicke RGB-Beleuchtung.
    Negativ: etwas zu hoher Idle-Stromverbrauch.“

Testalarm zu Asus ROG Strix GeForce RTX 3060

zu Asus ROG-STRIX-RTX3060-12G-GAMING

  • ASUS ROG Strix NVIDIA GeForce RTX 3060 OC Edition Gaming Grafikkarte (PCIe 4.0,
  • ASUS ROG Strix NVIDIA GeForce RTX 3060 OC Edition Gaming Grafikkarte (PCIe 4.0,

Kundenmeinungen (34) zu Asus ROG Strix GeForce RTX 3060

4,8 Sterne

34 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
30 (88%)
4 Sterne
2 (6%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (3%)

4,8 Sterne

34 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Asus ROG-STRIX-RTX3060-12G-GAMING

Gute Wahl für Full HD und QHD

Stärken
  1. gute Performance bis QHD-Auflösung
  2. hohe Material- und Verarbeitungsqualität
  3. auch unter Last leise
Schwächen
  1. schlechte Verfügbarkeit und hohe Preise

Die Asus-Variante von Nvidias Mittelklassekarte hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 399 Euro. Aufgrund der sehr schlechten Verfügbarkeit und der immensen Nachfrage bewegen sich die tatsächlichen Preise im Frühjahr 2021 aber auf doppelt so hohem Niveau. Die Karte tritt in die Fußstapfen der beliebten Mainstream-Grafikkarte GeForce RTX 2060. Während das Leistungsplus von der RTX 2070 zur RTX 3070 immens ausfällt, ist die Mehrleistung hier im Vergleich zur Vorgängerkarte recht moderat ausgefallen: Zwischen 15 und 25% mehr Frames sind zu erwarten. Damit setzt sich die Karte genau zwischen RTX 2070 Super und RTX 3060 Ti. Die Asus-Karte kommt mit einem aktiven, aber stets leisen Lüfter und einer leichten werksseitigen Übertaktung, die ein paar Prozentpunkte im einstelligen Bereich im Vergleich zu den Basis-Spezifikationen ausmachen dürfte. Die Karte wuppt alle aktuellen Games in Full HD mit hohen Bildraten bis 144 FPS. Für QHD und 60 FPS eignet sich die ROG Strix RTX 3060 ebenfalls uneingeschränkt. Bei 4K geht ihr langsam die Puste aus. In dieser hohen Auflösung müssen Abstriche beim Detailgrad gemacht werden oder Raytracing-Effekte (sofern vorhanden) deaktiviert werden.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu Asus ROG Strix GeForce RTX 3060

Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia RTX 3060
Typ PCI-Express 4.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 12 GB
Speicheranbindung 192 Bit
Speichertyp GDDR6
Chipsatz
Basistakt 1320 MHz
Boost-Takt 1882 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 750 W
Stromanschluss 1x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 2x HDMI 2.1, 3x DisplayPort 1.4a
Bauform 3 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 30 x 13,36 x 5,35 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 90YV0GC4-M0NA00

Weitere Tests und Produktwissen

Günstige Pixelschubser

PC Games Hardware - Spieletaugliche Grafikkarten müssen weder teuer noch stromdurstig sein! Die Neulinge Radeon HD 7790 und Geforce GTX 650 Ti Boost begnügen sich mit einem einzelnen 6-Pol-Stromstecker vom Netzteil. Während diese Spezifikation eine maximale Leistungsaufnahme von 150 Watt erlaubt, messen wir beim Spielen höchstens 124 Watt (GTX 650 Ti Boost) respektive 99 Watt (HD 7790). Was diese Sparflammen sonst noch auszeichnet, verraten wir auf den folgenden sieben Seiten. …weiterlesen

Radeon perfektioniert

PC Games Hardware - Beide Funktionen dürfen Sie übrigens mithilfe konfigurierbarer Hotkeys im Spiel ein- und ausschalten. Strom sparen bei Blu-ray Ob Sie's glauben oder nicht: Eine am PC wiedergegebene Blu-ray fordert die Grafikkarte nicht unerheblich. So kann es vorkommen, dass sie zwischen dem Video-Powerstate (UVD) mit gesenkter Spannung auf den 3D-Status hochfahren muss, um alle ab Werk aktiven Bildverbesserungen zu stemmen. …weiterlesen

GTX 660 Ti und mehr

PC Games Hardware - Kühlung, Leistungsaufnahme und Lautheit fallen durch Unauffälligkeit auf: Bei einem Spieleverbrauch von höchstens 142 Watt sind lediglich 1,4 Sone zu verzeichnen (0,4 Sone im Leerlauf) - Ohrenhöhe zur MSI Power Edition. Der Kühler hat noch reichlich Luft nach oben: Mit 45 Prozent Drehkraft ist Spielen bei einer Lautheit von nur 1,1 Sone und 74 Grad Kerntemperatur problemlos möglich. Auch der GTX 660 Ti Phantom liegt Borderlands 2 in Form eines Steam-Codes bei; …weiterlesen

Aus drei mach sechs

PC Games Hardware - Solange der Grafikspeicher ausreicht, erzielt eine Radeon HD 7970/3G bei Taktgleichheit eine höhere Leistung als die Sapphire HD 7970 Toxic/6G. Woher diese einwandfrei reproduzierbare Tatsache rührt, unterliegt der Spekulation. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist der Verwaltungsaufwand ("Overhead") verantwortlich: Je zahlreicher die Speicherfächer, desto aufwendiger ist die Logistik zum Befüllen ebendieser - bildlich gesprochen. …weiterlesen

44 Grafikkarten im Test

PC Games Hardware - Und sie hat mit demselben Schönheitsfehler zu kämpfen: Im Leerlauf erzeugen beide Karten unveränderliche 1,2 Sone - das ist zwar nicht laut, in stiller Umgebung aber unnötig deutlich wahrnehmbar. …weiterlesen

GTX 600 gegen HD 7000

PC Games Hardware - Alle drei Rohre sind vernickelt, aber nur eines acht Millimeter dick (Rest: 6 mm). Unter der Haube sitzen 2 GiByte GDDR5-RAM mit einer Taktfrequenz von 2.450 MHz und ein auf 1,1 GHz übertakteter Pitcairn-XT-Grafikchip. Die werkseitige Übertaktung entspricht +10/2 Prozent (GPU/VRAM), womit die PCS+ zu den schnellsten HD-7870-Grafikkarten zählt. Dennoch stimmt die Lautstärke: Im 2D-Betrieb säuselt die Karte mit 0,5 Sone, egal ob Sie einen Blu-ray-Film ansehen oder mehrere Displays befeuern. …weiterlesen

Oberklasse in Bestform

PC Games Hardware - Gainwards Phantom ist sowohl GPU- als auch RAMseitig nur um zwei Prozent übertaktet, punktet jedoch mit ihrem starken 2,5-Slot-Kühler: Im Leerlauf kaum zu hören (0,3 Sone), drehen die beiden Lüfter in Spielen auf höchstens 1.600 U/Min. auf. …weiterlesen

Grafik-Champions

PC Games Hardware - Sofern die N580GTX Lightning Ihr Budget sprengt, werden Sie eventuell mit dem Radeon-Pendant glücklich. Das Schaubild auf der vorherigen Seite lässt sich zu weiten Teilen auf die 30,9 Zentimeter (!) lange R6970 Lightning übertragen: Neben demselben Kühler verwendet MSI auch hier edle Komponenten, um das OC-Potenzial zu steigern. Ab Werk sind 940/2.750 MHz eingestellt, die GPU ist folglich um sieben Prozent übertaktet - nur Powercolors PCS+ ist dank des höheren Speichertakts minimal schneller. …weiterlesen

Grafikkarte

PCgo - Wir testen die Zotac GTX 460 mit der größeren Speicheraustattung. Egal, ob Call of Duty, Crysis oder FarCry 2 - in allen Tests, die wir im Labor durchführten, lag die GTX 460 knapp vor der etwas teureren GTX 465 (rechts). Zotac legt das Spiel "Prince of Persia: Die vergessene Zeit" als Vollversion bei und gewährt fünf Jahre Garantie. Alles in allem ist die Zotac GeForce GTX 460 in ihrer Preisklasse derzeit ein Kauftipp. …weiterlesen

Grafikkarten im Vergleichstest

PC-WELT - Selbst unter Last ist die Karte mit 0,8 Sone kaum hörbar - sehr gut! Die GPU soll nach einem internen Auswahlverfahren auf hohe Übertaktbarkeit geprüft sein. Außerdem verfügt die Karte als einzige GTX 980 Ti im Testfeld über einen zusätzlichen DVI-Anschluss, um parallel vier Bildschirme betreiben zu können. …weiterlesen

Zehn PC-Checks

com! professional - Sollten Fehler auftreten, werden sie intern vermerkt und können mit Festplatten-Tools ausgelesen werden. Die Summe dieser Werte ermöglicht Rückschlüsse auf die Zuverlässigkeit des Datenträgers. Sollte der SMART-Test erfolgreich verlaufen, führen Sie anschließend den Test "Kurzer Festplatten-Selbsttest" durch. Bringt auch dieser Test kein negatives Ergebnis, ist die Festplatte in Ordnung. Wer ganz sichergehen will, führt abschließend noch den Test "Langer Festplatten-Selbsttest" durch. …weiterlesen