• Gut 2,2
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,2)
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Grafikspeicher: 1024 MB
Kühlung: Pas­siv
Mehr Daten zum Produkt

Asus EAH6770 DC SL/2DI/1GD5 im Test der Fachmagazine

  • 4 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 1 von 8

    „Plus: Spieletaugliche Passivkarte; Lamellenpaket mit Reserven.
    Minus: Kühlerkontakt problematisch.“

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Im Leerlauf-Test wurde der Grafikchip nicht wärmer als 50 °C und war mit knapp 17 Watt sogar etwas sparsamer als herkömmliche Varianten. ... Die Karte eignet sich zum Abspielen von Blu-ray-Videos und lässt auch anspruchsvolle Spiele flüssig laufen ...“

    • Erschienen: November 2011
    • Details zum Test

    7 von 10 Punkten

    „... Die ASUS HD 6770 DirectCU Silent konnte uns mit einem komplett laulosem Betrieb erfreuen. Erkauft wird sich dieser aber durch eine leichte Reduzierung des Speichertaktes und mit einer sehr großen Kühlerlösung. In normalen Desktop-PCs spielt diese keine große Rolle, bei kleineren HTPCs sollte aber vor dem Kauf genau nachgemessen werden. ... Die restliche Ausstattung ist als standardmäßig zu werten. Gepunktet wird also vor allem durch die passive Kühlösung. ...“

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Während der GPU-Takt mit 850 MHz noch auf altbewährten Level liegt, muss sich der Speicher mit 400 MHz weniger auf der Brust zufriedengeben. Dies spiegelt sich nicht nur in der Leistung nieder, sondern auch bei der Leistungsaufnahme der Grafikarte. ... Wer auf einem lautloses System steht und viel Platz im Gehäuse hat - schließlich besitzt die Grafikkarte eine Länge von stattlichen 28 cm - ist mit der ASUS Radeon HD 6770 DirectCU Silent nicht schlecht beraten. Schneller und trotzdem noch lautlos geht es aktuell nur mit der PowerColor Radeon HD 6850 SCS3.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Positive Eigenschaften: Meistens schnell genug für 1680x1050; Eyefinity für Office-Betrieb; Niedrige Leistungsaufnahme; Absolut geräuschlos.
    Negative Eigenschaften: Details müssen manchmal reduziert werden; Für qualitätssteigernde Features zu langsam; Für zukünftige Spiele zu langsam; Gehäuselüfter für einwandfreien Betrieb notwendig.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • ASUS Radeon Tuf 3 RX5600XT O6G Evo Gaming (90YV0EA0-M0NA00) (AMD, Grafikkarte)

    ASUS Radeon Tuf 3 RX5600XT O6G Evo Gaming (90YV0EA0 - M0NA00) (AMD, Grafikkarte)

Einschätzung unserer Autoren

EAH6770 DC SL/2DI/1GD5

Silent Gamer-Karte

Gamer sind in den seltensten Fällen Freunde von so genannte Silent-PCs, die kaum einen Laut von sich geben weil vornehmlich passive Kühlsysteme eingesetzt werden. Jedoch gibt es jene, die täglich an ihrem leistungsstarken PC arbeiten und nicht durch eine infernalische Geräuschkulisse gestört werden wollen und nach der Arbeit kräftig Zocken wollen. Diesen Gamern kommt Asus mit der Radeon HD6770 in der Silent-Version entgegen. Bei amazon wird die dicke Grafikkarte zur Zeit für rund 140 Euro angeboten.

Dass die passiv gekühlte Version der Radeon 6770 rund 30 Euro mehr kostet liegt nicht zuletzt an dem aufwendigen Kühlsystem. Vier dicke Heatpipes sorgen für den Abtransport der Wärme zu den Kühllamellen, die die Karte deutlich im hinteren Bereich überragen. Besitzt die eigentliche Platine eine Länge von nur 185 Millimetern, legt das Kühlssystem nochmal 100 Millimeter drauf und folglich kann es gerade bei HTPCs (Home Theatre) zu Einbauproblemen kommen. Schließlich muss die 850 MHz schnelle GPU vor dem Abrauchen bewahrt werden. Unter voller Belastung im Spielbetrieb schafft sie es immerhin auf 95 Grad Celsius, was aus einem Stromverbrauch von moderaten 90 Watt resultiert. Im Leerlauf und normalen Desktop-Betrieb mit zwei Monitoren sieht es dann schon deutlich besser aus und die passive Grafikkarte schluckt rund 25 Watt bei einer Temperatur von 55 Grad Celsius. Die Stromversorgung erfolgt über einen 6-Pin-Anschluss, der unter den Kühllamellen etwas unglücklich angebracht ist, da man sich sehr leicht verletzen kann. Damit die 6770er nicht zu warm wird, hat Asus den Speichertakt um 400 MHz auf 2.000 MHz gesenkt, was sich natürlich bei den 3D-Benchmarks bemerkbar macht. So ist das Radeon-Referenzmodell rund fünf Prozent schneller als die abgespeckte Asus-Version. Wird die Karte im Wohnzimmer-PC eingebaut und ist vorrangig für das Abspielen von Blu-rays gedacht, macht sie die ideale Figur. Bei den PC-Spielen kann sie ebenfalls noch mithalten, wenn man ein wenig an der Detailschraube dreht und ihr nicht die volle Pracht zumutet. Für kommende Hardcore-Games wird die Silent jedoch zu langsam sein und ist keine Investition in die Zukunft.

Leistungsstarke Arbeitsplatz-PCs mit dieser lautlosen Grafikkarte auszustatten macht durchaus Sinn, wenn gelegentlich auch ein Spiel durchziehen möchte. Flotter, aber auch mit rund 170 Euro bei amazon etwas teurer ist die PowerColor Radeon HD 6850 SCS3.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Asus EAH6770 DC SL/2DI/1GD5

Klassifizierung
Typ PCI-Express
DirectX-Unterstützung 11
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 1024 MB
Chipsatz
Basistakt 850 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Passiv

Weiterführende Informationen zum Thema Asus EAH6770 DC SL/2DI/1GD5 können Sie direkt beim Hersteller unter asus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Passive Grafikkarten

PC Games Hardware 12/2011 - Beim Einbau in ein Tower-Gehäuse sollte das Lamellenbündel die Platine selbst zumindest in einer Richtung deutlich überragen, wie es beispielsweise die Asus HD 6770 Direct CU Silent vormacht, damit sich die Wärme nicht unterhalb der Platine staut. Die Wahl des Gehäuses Man muss kein Genie sein, um draufzukommen: Für eine Kühlung ohne Lüfter bietet sich ein Gehäuse mit viel Volumen an, beengte Räume führen erfahrungsgemäß wesentlich schneller zum Wärmestau. …weiterlesen

Lautloser Koloss

c't 23/2011 - Asus offeriert eine spiele- und videotaugliche Grafikkarte, die dank eines riesigen Kühlkörpers ohne eigene Lüfter auskommt. …weiterlesen