Gut (1,7)
7 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Inte­gral­helm
Werk­stoff: Com­po­site
Inte­grierte Son­nen­blende: Nein
Ver­schluss: Dop­pel-​D-​Ver­schluss
Mehr Daten zum Produkt

Arai RX-7V im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (81 von 100 Punkten)

    Platz 6 von 14

    „In der Praxis absolut überzeugend, bewährtes ‚Turnschuh-Gefühl‘. Aber in Sachen Gewicht und Schlagdämpfung lässt der Japaner viele Punkte liegen. ...“

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... beim Komfort haben die Japaner nachgelegt: Das neue Innenfutter schmiegt sich angenehm an, zudem haben Gesicht und Kinn drei Millimeter mehr Raum ... Die Größe des Sichtfelds ist weiterhin erstklassig, verschlossen wird der Helm mit den rennsport-üblichen Doppel-D-Ringen. Die Stabilität ist auch bei hohen Geschwindigkeiten hervorragend, das Geräuschniveau noch okay. ...“

  • „gut - befriedigend“ (97 von 150 Punkten)

    Platz 9 von 11

    „... Der RX-7V ist der schwerste Helm des Tests und bietet dazu nur eine mittelmäßige Belüftung. ... Auf der Habenseite stehen die gute Passform und die hervorragende Verarbeitung.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Plus: Reine Handarbeit; Passform; Belüftung, Geräuschdämmung.
    Minus: Hohes Gewicht.“

    • Erschienen: Oktober 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    „... Nichts drückt, die Bedienung ist einfach, das Sichtfeld trotz Pinlock und Visierbelüftung groß und auch die Raumverhältnisse im Kinnteil sind um wenige, kostbare Millimeter gewachsen. Bei hohen Geschwindigkeiten liegt der Helm verwirblungsfrei und ist dank des engen Einstiegs und ausfahrbaren Kinn-Windabweisers für einen Sportvertreter relativ leise. ...“

    • Erschienen: August 2015
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    „... Erfreulich: Für Langnasen gibt es mehr Platz. Das Kinnteil wurde um drei Millimeter nach vorn gezogen. Während der Testfahrt überzeugte der Arai durch gute Passform, drückte aber nach einer guten Stunde in die Stirn. Abhilfe schuf eine dünnere Polsterung, die problemlos gewechselt werden kann. Die Belüftung ist ausgezeichnet, und selbst die Geräuschentwicklung hält sich im angenehmen Rahmen. ...“

    • Erschienen: August 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Im Praxistest entpuppte sich Arais Spitzenmodell als sehr komfortabel. Die Belüftung hält, was der Hersteller verspricht. ... Trotz seines hohen Gewichtes von fast 1600 Gramm hat es Arai geschafft, den RX-7V gut auszubalancieren. Im Fahrbetrieb ist die Helmmasse jedenfalls nicht unangenehm aufgefallen und hat weder über Gebühr an der Nackenmuskulatur gezerrt noch ins Genick gedrückt. ... Er drückt im Stirnbereich ...“

zu Arai RX-7V

  • Arai RX-7V Frost Black Integralhelm schwarz XS
  • Arai RX-7V Frost Black Integralhelm schwarz S
  • Arai RX-7V Helm 43135010XS
  • Arai RX-7V Helm 43135010S
  • Arai Helmet RX-7V Helm matt-schwarz, Farbe: 033-FROST-BLACK/MATT, Größe: 53/54-
  • Arai Helmet RX-7V Helm matt-schwarz, Farbe: 033-FROST-BLACK/MATT, Größe: 55/56-
  • Arai Helmet Rx7V Diamond White S
  • Arai Helmet Rx7V Racing White M
  • Helm Arai rx-7 V Frost Black Schwarz/Matt
  • Arai Helmet Rx7V Diamond Black M

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Arai RX-7V

Allgemeines
Typ Integralhelm
Werkstoff Composite
Größe & Gewicht
Kleinste Größe XS
Größte Größe XXXL
Ausstattung & Eigenschaften
Für Kommunikationssystem vorbereitet fehlt
Notfallsystem vorhanden
Innenfutter herausnehmbar/waschbar vorhanden
Integrierte Sonnenblende fehlt
Verschluss Doppel-D-Verschluss
Visier im Lieferumfang Pinlock-Visier

Weitere Tests & Produktwissen

Sport-Evoluzzer

Motorrad News 8/2015 - Die Größe des Sichtfelds ist weiterhin erstklassig, verschlossen wird der Helm mit den rennsport-üblichen Doppel-D-Ringen. Die Stabilität ist auch bei hohen Geschwindigkeiten hervorragend, das Geräuschniveau noch okay. Die Ruhe hochpreisiger Tourenhelme erreicht der RX-7V wegen der großen Menge der durchströmenden Luft aber nicht - im Rennsport sind die Prioritäten eben anders als auf der Tagestour. …weiterlesen