Radeon R7 260X 2GB Produktbild
Sehr gut (1,5)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 2 GB
Spei­cher­typ: GDDR5
Bau­form: 2 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

AMD Radeon R7 260X 2GB im Test der Fachmagazine

  • 80 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 3

    „Gemessen am Preis von 130 Euro bietet die Radeon R7 260X ausreichend Leistung zum Spielen in 1920x1080. Für höhere Auflösungen fehlt es der Karte jedoch an Reserven. Der Referenzkühler arbeitet dafür selbst unter Volllast extrem leise und der Stromverbrauch ist gering.“

    • Erschienen: Oktober 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu AMD Radeon R7 260X 2GB

DirectX-Unterstützung 11,2
Grafikchipsatz AMD Bonaire
Klassifizierung
Serie AMD AMD R7
Typ PCI-Express 3.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 2 GB
Speicheranbindung 128 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 1100 MHz
Bauform & Kühlung
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Multi-GPU-Technik CrossFire

Weiterführende Informationen zum Thema AMD Radeon R7260X 2GB können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Geforce GTX 780 Ti gegen Radeon R9 290X und R9 290

GameStar - Nvidias Geforce GTX 780 Ti soll AMDs Radeon R9 290X den Titel der schnellsten Single-Chip-Grafikkarte abknöpfen. Wir finden heraus, wo die Leistungskrone landet und wie sich die günstigere Radeon R9 290 im Vergleich schlägt.Testumfeld:Es wurden drei Grafikkarten in Augenschein genommen. Diese erhielten Bewertungen von 88 bis 92 von jeweils 100 Punkten. Die Testkriterien waren Spieleleistung, Bildqualität und Energieeffizienz sowie Kühlsystem und Ausstattung. …weiterlesen

Neue Grafikspezialisten

PC Games Hardware - Nvidias Geforce GTX 560 steht in direkter Konkurrenz zu AMDs Radeon HD 6870. Zotac wertet den gewohnten Funktionsumfang um eine Spezialfunktion auf: Mithilfe eines Zusatzchips aus dem Hause IDT wird ein Displayport-Signal des Grafikchips aufgeteilt, sodass die Grafikkarte in der Lage ist, drei Bildschirme parallel zu betreiben. Das ist bei Radeon-Grafikkarten seit der HD5000-Reihe Standard (Eyefinity), normale Geforces sind nur zu Dual-Head fähig. …weiterlesen

Sechs leise Chips im Vergleich

Der Geräuschpegel eines PCs kann schon an den Nerven zerren und Grafikkarten sind meist die Hauptverursacher des Lärms. Das Magazin PC go nahm sich sechs Grafikkarten mit HeatPipe-Kühlung im Vergleichstest vor. Bei dieser passiven, ohne Lüfter funktionierenden Kühlung wird die Wärme auf großflächige Kühllamellen abgeleitet und schützt so vor Überhitzung. Trotzdem muss das Gehäuse des PCs sehr gut belüftet sein und die Grafikkarten sollten auch vom Durchzug erfasst werden. Logischerweise kann man die passive Methode nicht im High-End-Bereich einsetzen und so finden sich in diesem Test Karten der unteren Mittelklasse.