AMD FX-8320 3 Tests

(PC-Prozessor)

Ø Gut (2,2)

Tests (3)

Ø Teilnote 2,6

(100)

Ø Teilnote 1,9

Produktdaten:
Prozessortyp: AMD FX
Taktfrequenz: 3500 MHz
Sockeltyp: Sockel AM3+
Prozessor-Kerne: 4
Stromverbrauch: 125 Watt
Mehr Daten zum Produkt

AMD FX-8320 im Test der Fachmagazine

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Produkt: Platz 14 von 15
    • Seiten: 8

    Note:2,55

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Gute Anwendungsleistung; Problemlos übertaktbar.
    Minus: Hoher Stromverbrauch.“  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • Produkt: Platz 11 von 15
    • Seiten: 4

    Note:2,71

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: Anwendungsleistung, OC-Option.
    Minus: Keine integrierte Grafikeinheit; Sehr hoher Stromverbrauch.“  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 12/2012
    • Seiten: 6

    Note:2,71

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: Recht hohe Spieleleistung; Sehr flott in Multithreading-Anwendungen.
    Minus: Enormer Energiehunger unter Last.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 5/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu AMD FX-8320

  • AMD Black Edition - AMD FX 8320 - 3.5 GHz - 8 Kerne - 8 Threads - 8 MB Cache-
  • AMD FX-8320 AM3+ CPU + Scythe Kühler

    AMD FX - 8320 AM3 + CPU + Scythe Kühler

  • AMD FX 8320 Octa-Core Prozessor (3,5GHz, Socket AM3+, 16MB Cache, 125 Watt)

    amd fx8320 Thermal Design Power (TDP) : 125 W Prozessoranschluss: Socket AM3 +

Kundenmeinungen (100) zu AMD FX-8320

100 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
73
4 Sterne
17
3 Sterne
6
2 Sterne
0
1 Stern
4
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

AMD FX8320

Leistungsstark, wenn auch ein wenig stromhungrig

Auch wenn eine TDP (ThermalDesignPower) von 125 Watt nicht so ganz zeitgemäß ist, wird der erhöhte Stromhunger des FX-8320 von den AMD-Kritikern deutlich überbewertet. Wer sich einen AMD-Prozessor dieser Leistungsklasse zulegt, erwartet die Performance von acht physikalisch anwesenden Kernen, die auch etwas konsumieren dürfen. Das sehen die PC-Enthusiasten im Intel-Lager nicht anders, wenn sie ihre Systeme im OC-Modus an die Leistungsgrenze fahren. Außerdem ist stromhungrigere Version schneller mit der Arbeit fertig, wodurch sich das Thema abhaken lässt. Mit dem FX-8320 muss man beim Kauf bei amazon rund 150 EUR einkalkulieren.

Technisches

Mit den verbesserten Piledriver-Kernen wurden einige Optimierungen bei den AMD-Prozessoren durchgeführt, die in vielen Anwendungsbereichen zum Tragen kommen und bei Intel nur halbherzig unterstützt werden. Die acht Kerne werden von einem großen Aufgebot an Cache-Speicher unterstützt, der auch in seiner Funktionsweise verbessert wurde. So stehen dem Prozessor auf Level 2 und Level 3 jeweils 8 MByte zur Verfügung. Bei der Unterstützung durch den Arbeitsspeicher sollte man nicht knauserig sein und eventuell einen Flaschenhals im Datenfluss erzeugen. Der Speichercontroller ist für DDR3 mit 1.833 MHz ausgelegt, jedoch wie viele OC-Webseiten nachgewiesen haben, ist auch hier noch deutlich Luft nach oben. Auf der Mainboard-Seite kann man auf einen AMD 9xx-Chipsatz und einen AM3+-Sockel zurückgreifen. Denn diese besitzen bereits die Unterstützung vom CPU-Turbo, der den Basistakt von 3,5 auf 4,0 GHz erhöhen kann. Gleichzeitig ist bei Bedarf eine Übertaktung der 8320er CPU auch kein sonderliches Problem.

Performance

Die Webseiten von techspot.com und PCGH zeigen deutlich die Leistungsstärke des Achtkerners auf, der jeden Cent wert ist und den neuen Besitzer in vielen Anwendungsbereichen zufriedenstellen wird. Da die FX-Serie bei der Speicherbandbreite mit durchschnittlich 15 GByte/s schnell ins Schwächeln kommt, sollte man bei Auswahl der Speichermodule kritisch sein. Im allgemeinen Mittel der PC-Anwendungen erreicht der 8320er die gleiche Leistung wie ein Intel Core i5-3570K (PCGH) und zeigt sogar leichte Vorteile im Cinebench 11.5. Bei der Datenverschlüsselung unter Truecrypt und auch beim Encoding setzt sich jedoch der AMD deutlich vor den Intel-Konkurrenten. Beim Zocken macht es im Prinzip keinen nennenswerten Unterschied, welchen der Prozessorenhersteller man bevorzugt, da die Unterschiede nur marginal sind.

Kaufempfehlung

Sieht man von dem bereits diskutierten höheren Stromverbrauch einmal ab, erhält man mit dem AMD FX-8320 einen leistungsstarken Achtkerner, der unter sehr vielen Gesichtspunkten eingesetzt werden kann und volle Stärke zeigen wird.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AMD FX-8320

Prozessortyp AMD FX
Taktfrequenz 3500 MHz
Sockeltyp Sockel AM3+
Plattform PC
Prozessor-Kerne 4
Stromverbrauch 125 Watt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: FD8320FRHKBOX

Weiterführende Informationen zum Thema AMD FX8320 können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Vishera in der Praxis

PC Games Hardware 1/2013 - Mittlerweile sind AMDs neue FX-Prozessoren gut verfügbar, Zeit für uns, die Chips noch genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Fokus liegt auf Alltagsleistung, Overclocking und Windows 8.Im Check war eine CPU, die mit 2,71 bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und Leistung. …weiterlesen

Prozessorleistung 2014

PC Games Hardware 1/2014 - Spannend fanden wir neben dem Xeon E3-1230 V3, welcher dank Hyperthreading, jedoch mit stark eingeschränkter OC-Möglichkeit besonders für Anwender viel Leistung fürs Geld verspricht, auch AMDs FX-8320. Die geringere Taktung sollte auch weniger Spannung erfordern und damit die Energiebilanz verbessern, so unsere Hoffnung. Zudem ist es eine der günstigsten Achtkern-CPUs. …weiterlesen

Marktübersicht CPUs

PC Games Hardware 5/2013 - Der G2120 ist noch weiter kastriert und bietet nicht einmal SMT - für 70 Euro ist das einfach zu wenig. FX-8350 und FX-8320: Acht Kerne nach AMD-Zählung. Die beiden FX-Modelle mit vier Modulen berechnen parallelisierte Anwendungen deutlich flotter als ähnlich teure Intel-Prozessoren, erkaufen sich diese Leistung aber mit teils mehr als dem doppelten Stromverbrauch. Spieler profitieren von den acht Integer-Kernen bisher kaum, einzig Crysis 3 bildet hier die derzeit populäre Ausnahme. …weiterlesen