FX-4300 Produktbild

Ø Gut (2,3)

Tests (4)

Ø Teilnote 2,9

(65)

Ø Teilnote 1,7

Produktdaten:
Prozessortyp: AMD FX
Taktfrequenz: 3800 MHz
Sockeltyp: Sockel AM3+, Sockel AM3
Prozessor-Kerne: 4
Stromverbrauch: TDP 95 Watt
Mehr Daten zum Produkt

AMD FX-4300 im Test der Fachmagazine

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 7/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • Produkt: Platz 18 von 25
    • Seiten: 22

    Note:2,93

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Offener Multiplikator.
    Minus: Nur zwei Module; Kaum günstiger als FX-4350.“  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • Produkt: Platz 14 von 15
    • Seiten: 4

    Note:2,86

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Gute Spieleleistung.
    Minus: Anwendungsleistung; Stromverbrauch, keine iGPU.“  Mehr Details

    • PC Games

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Produkt: Platz 5 von 5

    Note:2,86

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Ausstattung (20%): 2,40;
    Eigenschaften (20%): 2,00;
    Leistung (60%): 3,30.  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Produkt: Platz 5 von 5
    • Seiten: 8

    Note:2,86

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: Viele Features.
    Minus: Anwendungsleistung; Stromverbrauch, keine iGPU.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 5/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu AMD FX-4300

  • AMD FD4300WMHKBOX Quad-Core Prozessor (3,8 GHz, AM3 + Sockel, 8 MB Cache,

    FD4300WMHKBOX

  • AMD FX-4300 Black Edition - 3,8 GHz Quad-Core (FD4300WMHKBOX) Prozessor

    AMD FX - 4300 Black Edition - 3, 8 GHz Quad - Core (FD4300WMHKBOX) Prozessor

Kundenmeinungen (65) zu AMD FX-4300

65 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
43
4 Sterne
14
3 Sterne
1
2 Sterne
2
1 Stern
5
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

AMD FX 4300 Quad-Core

Überflüssige Modifikationen

Warum man sich ausgerechnet einen Vierkerner in neuer Version von AMD zulegen soll, wenn es für den identischen Betrag auch einen FX-6300 mit sechs Kernen gibt, bleibt dem interessierten Käufer unergründlich. Es mag ja sein, dass man nach dem Kauf des 4300er rundum zufrieden ist, da man sonst nichts weiter von AMD kennt. Entscheidet man sich trotz aller Gegenargumente für den Kauf eines FX-4300, muss man bei amazon rund 110 EUR einkalkulieren.

Technisches

Während der Vorgänger FX-4100 auf Level 3 auf großzügig bemessene 8 MByte Cache zugreifen konnte, wie es alle anderen FX-Prozessoren auch können, hat man gleich beim neuen Modell eine Beschneidung auf 4 MByte durchgeführt. Damit ist der FX-4300 das schwächste Mitglied dieser Prozessor-Generation. Da tröstet auch nicht die sanfte Anhebung des Basistakts und des Turbos um 200 MHz darüber hinweg. Wer jedoch selbst an der OC-Schraube drehen möchte, findet einen dankbaren Prozessor, der sich leicht über die 5-GHz-Marke beschleunigen lässt. Wie alle anderen CPUs mit Bulldozer-Prozessoren sind auch hier wieder die Kerne paarweise untergebracht und teilen sich jeweils bestimmte Funktionen, was gerade im geringen Cache-Teil eher schmerzhaft ausfällt. Zur Bestückung benötigt man ein Mainboard mit AM3(+)-Sockel und AMD 9xx-Chipsatz, das eine volle FX-Unterstützung bietet. Die Arbeitsspeicher sollten wenigstens mit 1.833 MHz laufen, wenn man keinen künstlichen Flaschenhals erzeugen möchte und die ohnehin nicht überragende Speicherbandbreite noch weiter drücken möchte.

Performance

Folgt man den Messergebnissen auf xbitlabs.com, zeigt sich der 4300er dem FX-6300 deutlich unterlegen, obwohl beide für denselben Betrag im Handel erhältlich sind. Das wird besonders beim Benchmark mit Sysmark2012 in allen Testbereichen deutlich, bei dem sich die Schwäche gegenüber eine Intel Core i3-3240 mit zwei Kernen ganz deutlich zeigt. Will man den Prozessor hingegen bei PC-Games einsetzen, muss man dicht so starke Einbußen hinnehmen und kann alle modernen Spiele wie Batman, Boderlands 2, Crysis 2 und Far Cry 2 flüssig auf den Bildschirm bringen.

Unterm Strich

Einige amerikanische Kritiker verstehen die Modellpolitik von AMD seit der Präsentation des FX-4300 nicht mehr und sprechen von „strangest FX-CPU“ oder gar „waste of good silicon“. Jeder sollte sich vor dem Kauf die Zeit nehmen und einen genaueren Blick auf das Schwestermodell FX-6300 werfen – das lohnt sich garantiert.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AMD FX-4300

Prozessortyp AMD FX
Taktfrequenz 3800 MHz
Sockeltyp
  • Sockel AM3
  • Sockel AM3+
Plattform PC
Prozessor-Kerne 4
Stromverbrauch TDP 95 Watt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: FD4300WMHKBOX

Weiterführende Informationen zum Thema AMD FX 4300 Quad-Core können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Intels Haswell im Mega-Test

PC Games Hardware 7/2013 - Um dieses Ziel zu erreichen, startet Intel mit Dual- und Quad cores sowie zwei unterschiedlichen Grafikausbaustufen plus einem überarbeiteten Platform Controller Hub (PCH) ins Rennen. Ein neuer Test-Parcours Passend zur Vorstellung von Haswell und den neuen AMD-Prozessoren wie dem FX-6350 überarbeiteten wir unseren Test-Parcours, um die Stärken und Schwächen der einzelnen Chips noch besser herauszustellen. …weiterlesen

Marktübersicht CPUs

PC Games Hardware 5/2013 - Wie alle FX sind die beiden kleineren Modelle problemlos übertaktbar. A10-5800K und A8-5600K: Schnelle integrierte Grafik, aber nur vier Kerne ohne L3-Cache. Der A10 und der A8 ähneln dem FX-4300, müssen aber auf die dritte Cache-Stufe sowie etwas Takt verzichten, dafür steckt eine flotte Grafikeinheit mit im Chip. Diese bewältigt auch aktuelle Spiele in der 1080p-Auflösung, sofern Sie auf Kantenglättung (FXAA ausgenommen) verzichten und einige Detailregler absenken. …weiterlesen