Gut (1,8)
6 Tests
Sehr gut (1,4)
34.636 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
LAN / Ether­net: Nein
Blue­tooth: Ja
Akku­be­trieb: Nein
Mul­ti­room: Ja
Sprachas­sis­tent: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Amazon Echo Dot (4. Generation) im Test der Fachmagazine

  • Endnote ab 22.01.21 verfügbar

    3 Produkte im Test

    Tonqualität: „ausreichend“;
    Praxis und Bedienung: „sehr gut“;
    Material & Verarbeitung: „gut“;
    Ausstattung: „befriedigend“.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Plus: hübsches Aussehen; exzellente Stimmwiedergabe; effizienter Sprachassistent.
    Minus: zu teuer (angesichts des Mangels an Bässe und Volumen). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    Vorteile: effizienter Sprachassistent; ordentlicher Klang.
    Nachteile: Kugelform ist nicht jedermanns Sache. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Positiv: solide Verarbeitung; hohe Reaktionsgeschwindigkeit beim Alexa-Sprachassistent, Sprache wird von Alexa besonders gut erkannt.
    Negativ: hebt sich nur durch Aussehen vom Vorgänger ab; rundliche Optik ist auffällig; Klangqualität schlechter als beim Amazon Echo 4; wenig Unterschied im Klang gegenüber Echo Dot 3; verwendetes Netzteil nimmt viel Platz bei Mehrfachsteckdosen ein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    "Best Buy"

    Pro: Tolles neues Design; verbesserter klarer Klang; flexible Ein-/Ausgangsbuchse; besserer Klang als andere £50-Lautsprecher.
    Contra: Alexa ist nicht die klügste. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: Sieht fantastisch aus; neue Bedienelemente sind leichter zu erreichen; verbesserte Audioqualität dank Front-Firing-Speaker.
    Contra: Der Low-Power-Modus hat große Einschränkungen; kein idealer Musik-Lautsprecher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Amazon Echo Dot (4. Generation)

  • Echo Dot (4. Gen) Smart Speaker (Bluetooth, A2DP Bluetooth, AVRCP Bluetooth,
  • AMAZON Echo Dot (4. Generation), mit Alexa, Smart Speaker, Anthrazit
  • AMAZON Echo Dot (4. Generation), mit Alexa, Smart Speaker, Anthrazit
  • Amazon Echo Dot (4. Generation) Anthrazit
  • Amazon Echo Dot 4. Generation - smarter Lautsprecher mit Alexa - blaugrau
  • Echo Dot (4. Gen.): Jetzt 25 € sparen
  • Amazon Echo Dot (4th Generation) - Anthracite
  • Amazon Echo Dot (4. Generation), weiß
  • Amazon Echo Dot 4. Generation intelligenter Lautsprecher mit Alexa Anthrazit
  • Echo Dot (4. Gen.) (Amazon Alexa)

Kundenmeinungen (34.636) zu Amazon Echo Dot (4. Generation)

4,6 Sterne

34.636 Meinungen in 1 Quelle

4,6 Sterne

34.636 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Echo Dot (4. Generation)

Hört auf‘s Wort

Stärken
  1. relativ niedriger Preis
  2. Fülle an Anwendungsmöglichkeiten
  3. Steuerung von Smart-Home-Geräten
Schwächen
  1. erst mit Abos umfassend nutzbar

Amazon hat mit dem Echo Dot der vierten Generation vor allem den Treiber nach vorn gedreht. Dadurch hat sich die Form geändert, weg vom flachen Aufbau hin zu einer Kugel. Musik und Sprachausgabe werden auf diese Weise besser in den Raum abgestrahlt. Das reicht zwar weiterhin nicht, um eine Stereoanlage oder ein großes Radio zu ersetzen. Für die Hintergrundmusik genügt der kleine Lautsprecher aber in jedem Fall. Der Preis für die vielseitige Technik ist mit knapp 60 Euro kaum zu unterbieten. Immerhin lässt sich mit dem Dot ein Zugang zum Internet herstellen und im eigenen Netzwerk können andere smarte Geräte gesteuert werden. Für die Wunschmusik oder beispielsweise Hörbücher fallen aber weitere Kosten an. Positiv hervorzuheben ist die Einstellmöglichkeit, die eigenen Befehle gleich wieder vom Amazon-Server löschen zu lassen. Dass der Dot in seltenen Fällen auch ohne Schlüsselwort aufnimmt, bleibt aber ein Problem.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Amazon Echo Dot (4. Generation)

Technik
System Mono-System
Anschlüsse
AUX-Eingang fehlt
Kopfhörer fehlt
USB fehlt
LAN / Ethernet fehlt
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Streaming-Standards
Bluetooth vorhanden
aptX fehlt
aptX HD fehlt
AirPlay fehlt
AirPlay 2 fehlt
DLNA fehlt
MusicCast fehlt
AllPlay fehlt
Play-Fi fehlt
FlareConnect fehlt
Sonos fehlt
Chromecast integriert fehlt
Extras
Akkubetrieb fehlt
USB-Wiedergabe fehlt
WLAN-Dualband vorhanden
Multiroom vorhanden
Sprachassistent vorhanden
Kompatibel mit Alexa
Maße & Gewicht
Breite 10 cm
Tiefe 10 cm
Höhe 8,9 cm
Gewicht 0,328 kg
Weitere Produktinformationen: 3,5-mm-Stereoaudioausgang für externe Lautsprecher

Weitere Tests & Produktwissen

Mädchen für alles

SFT-Magazin - Dieser Ersteindruck wird von einer ebenso stimmigen Verarbeitung unterstrichen. Zudem ist der Musikmacher IPX3zertifiziert, wodurch ihm zumindest Spritzwasser in der Küche nichts ausmacht. Neben einer LED-Reihe zum Aufzeigen der Assistenzaktivität gibt es beim Sony-Kandidaten auch einen schönen Lichtring am oberen Rand, der die Lautstärkeregelung verbildlicht. Nicht so gut gefällt uns derweil das Sensorfeld an der Oberfläche. …weiterlesen

Der neue Standard!

HIFI-STARS - Daran nicht unschuldig ist die beiden Tanas gemeine, kräftige und komplett analoge 150 Watt Class-AB-Endstufe plus passiver Frequenzweiche. Das erklärt auch die schwarzen Kühlkörper an der Rückseite der Lautsprecher, die optisch stimmig und unauffällig ins Gesamtdesign passen. Dieses wird bestimmt durch einen mit drei kupfer- oder silberfarbenen Aluminiumstreifen verkleideten Fuß des Gerätes und die mit schwarzem Stoff an drei Seiten bezogene Box. …weiterlesen

Musik hören 3.0

Stiftung Warentest - Sie koppelten sich dann nicht mehr mit dem Tablet. Da half nur eine neue Erstinstallation. Wie hoch ist der Stromverbrauch? Üblicherweise bleiben Funklautsprecher im Standby und spielen bei Bedarf sofort los. Im Standby zieht das Pärchen von Raumfeld nur 1,5 Watt, die Sonos Play:3 verbraucht mit 8,6 Watt (für das Paar) am meisten. Das ist wenig zeitgemäß. Fließen Daten ins Internet ab? …weiterlesen

Guter Sound, ganz ohne Kabel

Macwelt - Die Konsequenz ist eine sehr klare Stimmenwiedergabe ohne Vorhangeffekt und Effekthascherei. Mit der Zeit bemerkt man aber den fehlenden Tiefbass, sodass sich die Erweiterung um einen Subwoofer empfiehlt. Andererseits ist es aber konsequent, dass Audio Pro den sehr kleinen Allroom Air One nicht unter Qualitätseinbußen auf einen satten Bass getrimmt hat. …weiterlesen

Don't stop the music

connect - Für größere Räume sollten sich Interessenten die Sonos-Systeme Play:3 (299 Euro) oder Play:5 (399 Euro) anschauen (siehe auch connect 12/12). Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass das Gerät für Betriebsbereitschaft ständig am Strom angeschlossen sein muss - wobei sich sein Verbrauch mit 3 Watt in Grenzen hält. TEUFEL RAUMFELD ONE Die Multiroom-Serie "Raumfeld by Teufel" setzt komplett auf Einrichtung und Steuerung per iOSoder Android-App. …weiterlesen

Wellenreiter

CONNECTED HOME - Dank der ausgezeichneten Entzerrung klingt der Go+Play Wireless sehr authentisch und potent. Die Bässe tönen druckvoll und dynamisch. Mittel- und Hochton bieten eine besonders detailreiche und räumliche Abbildung. PHILIPS A5 Das A5-System fällt sofort mit seiner extravaganten Rautenform auf. Vorder- und Rückseite sind schwarz, die Oberseite ist in einem gebürsteten Alu- minium-Look ausgeführt. An der Seite befinden sich Direktwahltasten für Lautstärke und Webradio-Favoriten. …weiterlesen

Funkmobile

stereoplay - Damit kommt die Musik in Original-CD-Qualität herüber. Die Anbindung kann über das Heimnetzwerk - auch per LAN - erfolgen, möglich ist aber auch Wi-Fi Direct, also die direkte Funkübertragung von iPhone & Co. ohne Heimnetz. Damit steht der Outdoor-Nutzung nichts im Wege. Als Besonderheit bietet Pioneer das Zusammenspiel mit HTC Connect, also mit HTC-Smartphones, sowie mit Netzwerk-Komponenten des Streaming-Standards DLNA an. …weiterlesen

Room-Sevice

PCgo - Ein weiteres Plus: Songs lassen sich via Bluetooth zum nächstgelegenen SoundTouch-Lautsprecher streamen und von dort über WLAN im ganzen Haus verteilen. Der Bose wirkte sehr homogen - wie aus einem Guss und konnte recht laut spielen, ohne dass der Bass ausdünnte. Stimmwiedergabe, Bass und Timing waren die Stärken des sehr emotional klingenden Bose, der Musik von PC, von einem DLNA-kompatiblen UPnP-Server oder vom Smartphone des Benutzers wiedergeben kann. …weiterlesen

Raumfeld One S

audiovision - Raumfeld ist kompatibel mit verschiedenen Dateisystemen und Audioformaten (Details finden Sie im Test der Raumfeld Cube in Ausgabe 2-2014). Außerdem stehen Internet-Radio und diverse Streaming-Dienste als Musikquellen zur Verfügung. Trotz kleinen Volumens kitzelt Teufel aus der One S einen erwachsenen Klang: Der Koaxial-Treiber zaubert unabhängig vom Hörabstand einen homogenen Sound. Zwei Neun-Zentimeter-Passivmembranen verbessern den Bass, der laut Hersteller bis 60 Hertz reicht. …weiterlesen